MOMLIFE | 3 Jahre Mama – Ein Brief an mein kinderloses Ich

3 Jahre Max. 3 Jahr Mama – voller Höhen und auch so mancher Tiefen, aber mit ganz viel Liebe. Ein Brief an mein kinderloses Ich…

„Liebe Bald-Mama,

du machst dir sehr viele Gedanken in deiner allerersten Schwangerschaft. Lasst dich viel zu leicht verunsichern und informierst dich ständig neu vor jeder Untersuchung deines ungeborenen Babys. Du liest Schwangerschaftsratgeber, malst dir aus wie das Leben mit Baby so sein wird. Du willst vorbereitet sein und freust dich auf diese neue und spannende Zeit. Manchmal überkommt dich Panik und Angst, weil das Leben mit Baby so anders sein wird, als das was du kennst. Aber du weißt, du hast einen ganz tollen Mann an deiner Seite, der dich unterstützen wird. Du machst dir auch Sorgen, weil du immer runder wirst, an Gewicht zulegst und genießt es aber gleichermaßen, dass dir nicht übel ist und du einen guten und sehr gesunden Appetit hast. Die Wochen vergehen und plötzlich rückt der Geburtstermin immer näher. Einem Wimpernschlag gleich, sind neun Monate um und du hältst dein Baby im Arm. Du versucht dir vorzustellen, wie unbeschreiblich schön dieses allererste Treffen sein wird, überlegst dir, was deine ersten Gedanken und Worte sein könnten. Aber was acht Stunden, nach den ersten Wehen passiert, wird dich umhauen. Dann ist alles blank, du hast keine Gedanken, keine Worte übrig, kannst das Gefühl kaum beschreiben, als du dein nacktes Baby in deinen zittrigen Armen hältst, während die Nabelschnur noch heftig pulsiert. Oh doch, ein bestimmtes Gefühl wird dich überkommen: Absolute Zufriedenheit. Fast wie ein Schock wird ein weiterer Gedanke folgen. Dein Baby ist da. Du bist zu einer Mama geworden.

Der kalte Griff der Unsicherheit, gepaart mit Übermüdung und Angst werden dich nach etwas mehr als 24 Stunden überkommen, ganz alleine mit Baby, im Krankenhausbett. Das Stillen klappt nicht so, wie du es dir vorgestellt hast. Du bist am Verzweifeln und weinst. Du kannst nicht anders, hast so viel Angst, weil du zu verbissen an die Sache herangehst. Zuhause angekommen, bei deinem Mann, dem liebenden Papa und Fels in der Brandung, hast du noch mehr Angst. Du bist jetzt eine Mama, du musst wissen was du zu tun hast. Hör doch auf deinen Mutterinstinkt, sagen sie dir. Aber da ist nichts. Wie soll auch etwas da sein, du musst erst deine Erfahrungen machen. Drei Jahre später wirst du darüber nur milde lächeln, denn ich kann dir versprechen: Alles wird gut und alles ist gut, so wie du es machst. Hab keine Angst davor Fehler zu machen, denn du lernst aus allem und bist zwei Jahre später, bei der Geburt deines zweiten Kindes so viel entspannter.

Die ersten sechs Monate mit deinem Sohn Max werden wahnsinnig an deinen Kräften zehren. Alles ist so neu für dich und du weißt manchmal gar nicht weiter. Aber diese Zeit ist so wichtig für dich, das verspreche ich dir. Sie macht dich stärker, macht eine bessere Mama aus dir. Du musst dich da einfach durchwurschteln, darfst nicht zu kritisch mit dir sein. Beiß die Zähne zusammen, es wird sich lohnen. Schlaflose Nächte kommen und gehen, aber irgendwann hört auch das auf, genauso wie die Schreiphasen zu Beginn. Dein Sohn wird in der Welt ankommen, deinen Mann und dich als Eltern ansehen, mit euch lernen, wachsen und sich zu einem wundervollen, schlauen und unheimlich liebenswerten kleinen Jungen entwickeln. Du wirst irgendwann zurückblicken und dich nur noch dunkel an die mühsamen Tage und vielmehr an all die schönen Momente erinnern: Die ersten Krabbelversuche, die ersten Schritte, die ersten Worte, das viele Lachen, Umarmungen, erste Urlaube und Ausflüge. So viele Meilensteine.

Es wird eine Stimme in deinem Hinterkopf geben, die dich verunsichert. Dein Perfektionismus ist dir im Weg. Du wirst ihn irgendwann ablegen. Nicht gänzlich, aber ausreichend genug, um mit dir selbst zufriedener zu sein. Du konntest dir nicht vorstellen, wie du als Mama sein wirst. Ob gut oder schlecht, ist nicht wichtig, sondern wie sehr du es lieben wirst. Deine Familie wird dir sagen, wie stolz sie auf dich ist und du wirst irgendwann selbst richtig stolz auf dich sein. Dein Leben als Mama wird die größte Herausforderung sein, dich an manchen Tagen auslaugen, an anderen zum Zerbersten mit Liebe erfüllen.

Dein Sohn Maximilian ist dir so ähnlich, in vielerlei Hinsicht. Ihr werdet beide sehr stur sein, euch gegenseitig an die Grenzen bringen. Aber du musst mir versprechen, dass du jeden Moment auskostest, denn ihr gemeinsam habt. Auch die Tränen, denn die werden trocknen und einem Lächeln weichen. Eigentlich bist du dir unsicher, ob du ein zweites Kind möchtest. Dein Mann aber schon und ein Geschwisterchen hat sicher Vorteile. Du bist vor der Geburt deines ersten Sohnes ziemlich sicher, dass du einen Altersabstand von mindestens 3-4 Jahren haben willst. Der Kleine soll erst mal in den Kindergarten gehen. Zwei Kinder, allein daheim – puh, das traust du dir niemals zu. Doch ersten kommt es anders und zweitens als man denkt…

Denn am ersten Geburtstag von Maximilian reift da dieser Wunsch in dir heran. Ein weiteres Kind. Ein Geschwisterchen. Ganz plötzlich ist dieser Gedanke da, der dich einnimmt. Du wirst alles mit deinem Mann besprechen, der sowieso immer einen geringen Altersabstand seiner Kinder haben wollte. Ihr seid euch sicher, ein weiteres Baby macht eure Familie komplett. Dieses Mal dauert es aber ein bisschen. Der kleine Bruder muss sich erst noch den richtigen Zeitpunkt suchen und findet ihn. Du wirst eine weitere schöne Schwangerschaft erleben und diese ganz anders auskosten als die erste. Viel bewusster. Es wird anstrengender als beim ersten Mal, weil du dein Leben tagein tagaus mit einem sehr charakterstarken Kleinkind verbringst. Trotzdem wird es wahnsinnig schön sein. Der Geburtstermin wird näher rücken und eine neue Angst macht sich in dir breit. Wirst du beiden Kindern gerecht werden können? Max auch nicht vernachlässigen? Den Alltag mit Baby und Kleinkind bewältigen können?

Ja, denn du bist stark. Du bist unermüdlich. Du wirst die beste Mama für deine Jungs sein, weil du mit jedem Tag mehr über dich, über deine Kinder und über dein Leben lernst. Du wirst nach über 1000 Tagen, in denen du eine Mama bist an manchen Tagen unheimlich glücklich und zufrieden sein und an anderen Tagen genervt oder wütend. Nimm auch die schlechten Tage an, friss nie etwas in dich hinein und sprich deinen Kummer aus. Alles wird gut, egal wie festgefahren die Situation auch scheint. Du wirst deine Kinder aus tiefstem Herzen lieben, mit aller deiner Kraft und deinem ganzen selbst.

Ich kann es auch heute drei Jahre später nicht richtig in Worte fassen, dieses Gefühl der Mutterliebe, denn es ist so ein intensives und emotionales Gefühl. Ein Urinstinkt, tief in dir drinnen. Du liebst deine Söhne abgöttisch, genauso wie deinen Mann und ihr werdet zu einer Familie heranwachsen, die zusammenhält, an guten und an schlechten Tagen. Ein ganzes Leben lang und dafür bin ich an diesem Tage, dem dritten Geburtstag von Max, dankbar.

Unendlich dankbar…“

6 Comments

  1. Helena
    25. April 2017 / 21:02

    Wow.. unfassbar toll geschrieben. Ich liege gerade neben meinem 7 Monate alten Sohn und muss aufpassen nicht laut zu schluchzen. Tolle mama! Tolle Familie! Toller blogbeitrag!

    • Sabrina Sterntal
      26. April 2017 / 12:33

      Oh, liebe Helena. Vielen Dank für deine lieben Worte und zu Tränen rühren wollte ich dich natürlich nicht unbedingt, aber ja…uns Mamas geht es doch irgendwie allen gleich, oder? Alles Liebe dir und danke fürs Lesen ❤

  2. Marlene
    26. April 2017 / 11:10

    Du sprichst mir wirklich aus der Seele. Musste ein paar Tränchen verdrücken ☺️

    • Sabrina Sterntal
      26. April 2017 / 12:37

      Danke liebe Marlene ❤ das freut, dass du dich in meinem Brief wiederfindest :-). Danke fürs Lesen! Alles Liebe, Sabrina

  3. Bianca
    26. April 2017 / 11:33

    Liebe Sabrina,
    wunderschön geschrieben, musste manchmal auch ein bisschen schlucken. Wenn man das alles doch schon vorher wüsste, wäre einiges einfacher.

    Happy Birthday lieber Max, ein tolles neues Lebensjahr voller Action, Freude und Spaß.

    Ganz liebe Grüße aus Oberösterreich,
    Bianca

    • Sabrina Sterntal
      26. April 2017 / 12:38

      Herzlichen Dank liebe Bianca. Wie lieb von dir, ich richte dem Geburtstagskind natürlich ausrichten. Danke fürs Lesen und deine lieben Worte ❤. Alles Liebe, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.