FOOD | Schnelles Restlessen für die Familie: Grenadiermarsch mit Faschiertem

Ein Grenadiermarsch ist meiner Meinung nach das günstigste und am schnellsten zubereitete Restlessen für die ganz Familie. Und ich dachte ehrlichgesagt, jeder kennt dieses Gericht. Aber ich wurde gestern eines Besseren belehrt, als ich auf Instagram meine Top 5 der schnellen Resteverwertung postete und dabei Risibisi, Nudelaufläufe, Suppen, Eintöpfe und eben auch einen Grenadiermarsch nannte. Anscheinend kennt man das Gericht in Deutschland nicht. Und obwohl ich erst Anfang des Jahres ein Rezept (hier) gepostet habe, kommt heute eine weitere Variante des Klassikers der österreichischen Hausmannskost, die ihr auf jeden Fall nachkochen solltet.

Das Grandiose am Grenadiermarsch ist, dass man die Zutaten ganz wild kombinieren kann. Wichtig ist nur, dass Kartoffeln, Nudeln und Zwiebeln dabei sind, denn diese machen den Grenadiermarsch aus. Weitere Zutaten können frei gewählt werden, meistens nimmt man aber das, was im Kühlschrank gerade noch zu finden ist und bereitet so ein kostengünstiges und schnelles Essen zu. Ob Speck, Schinken oder zum Beispiel Faschiertes als fleischige Komponente herhalten, liegt am Geschmack des Kochs. Um den Grenadiermarsch auch ein paar Vitamine zu verleihen, können ebenso Gemüserest untergemengt werden, wie beispielsweise Zucchini, Karotten, Fenchel und Co.!

Grenadiermarsch mit Faschiertem

150g Kartoffeln
150g Nudeln
1 große Zwiebel, fein geschnitten
300g Faschiertes
2-3 große Karotten
1 Fenchelknolle
1 EL Kräutersalz
1 EL Knoblauchsalz
1 EL frisch geriebener Pfeffer
1 EL Oregano
1 EL Majoran
1/2 EL Thymian
Olivenöl zum Anbraten

Wer vom Vortag Nudeln oder Kartoffeln übrig hat, sollte diese gleich für das Gericht verwenden. Ansonsten die Kartoffeln und Nudeln jeweils in einem Topf mit Wasser bissfest kochen. Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. In einer Pfanne die klein geschnittene Zwiebel und das Faschierte in etwas Öl braten. Karotten schälen und gemeinsam mit dem gewaschenen Fenchel sehr klein schneiden. Gemüse in die Pfanne geben und gut fünf Minuten auf mittlere Hitze braten. Kräuter und Gewürze zugeben, alles gut durchmengen und nun Kartoffeln und Nudeln zugeben. Bei mittlerer Hitze den Pfanneninhalt knusprig anbraten lassen. Grenadiermarsch auf einem Teller servieren und bei Bedarf Salat dazu reichen, zB Rote Rüben oder Gurkensalat. Mahlzeit!

Und jetzt mal Hand aufs Herz: Was sind eure Top 5 der schnellen Resteverwertung? Über Tipps zur schnellen Küche, bei der man auch noch nachhaltig Lebensmittel verbrauchen kann, freue ich mich immer. Vielleicht sind da ja auch ein paar Tipps für meine Leser dabei :-).

1 Kommentar

  1. 20. April 2017 / 10:41

    Die Fotos sind echt schön geworden und das Rezept ist super! 🙂
    Vielen Dank 🙂
    Liebe Grüße,
    Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.