DIY+FOOD | Nachhaltiges Kürbisschnitzen – Kürbislaterne selber basteln und würzige Kürbiskerne aus dem Ofen | FROSCH BLOG

Ich liebe Kürbisschnitzen und freue mich jedes Jahr im Oktober darauf, ein paar hübsche Jack O’Lanterns für das Halloweenfest zu basteln. Dieses Jahr war auch mein Söhnchen Max dabei und hat mir fleißig beim Aushöhlen geholfen.

Kürbisschnitzen ist auch mit Kindern sehr spaßig. Mit welchen Tricks ich eine perfekte Fratze auf unseren Schnitzkürbis bekomme, welche Tipps ich für die Vorbereitung und das Schnitzen mit Kindern habe und wie ihr besonders nachhaltig arbeitet, erzähle ich euch in Zusammenarbeit mit Frosch. Die Kürbiskerne solltet ihr nämlich nicht wegwerfen, sondern viel lieber im Ofen rösten. So bekommt ihr einen super leckeren Snack, der ganz und gar von euch zubereitet wurde!

Eine Anleitung zum kinderleichten Kürbisschnitzen könnt ihr euch auf dem Frosch Blog (hier geht’s zum Artikel) ansehen. Das ganze Jahr über habe ich dort ja schon ein paar einfache DIY-Ideen, Rezepte oder Tipps zum Thema Haushalt mit euch geteilt. Natürlich durfte da im Oktober ein passendes Halloween-Projekt nicht fehlen.

Da ich nun schon seit bestimmt zehn Jahren fleißig Kürbisse schnitze, habe ich mir inzwischen ein eigenes Schnitzwerkzeug zugelegt und kann euch sowas durchaus auch empfehlen. Damit lassen sich nämlich nicht nur Kürbisse kreativ gestalten, sondern auch Früchte wie Melonen, die dann im Sommer ausgehöhlt für eine Bowle echt viel her machen.

Aber nun wieder zurück zum eigentlichen Thema, den Kürbiskernen! Wenn ihr den Deckel des Halloweenkürbis‘ ausgeschnitten und diesen vorsichtig angehoben habt, dann dürft ihr die Kerne im Fruchtfleisch auf keinen Fall wegwerfen. Es wäre wirklich schade darum, denn die Kürbiskerne können 1:1 weiter verarbeitet werden. Am besten greift ihr gleich nach dem Öffnen des Kürbis‘ mit der Hand hinein und zieht die Kerne aus dem Fruchtfleisch. So spart ihr euch dann das mühsahme Auslesen der Kerne aus dem matschigen Kürbisfleisch.

Wie ihr dann aus den weichen Kürbiskernen einen knackigen und würzigen Snack zaubert, erkläre ich euch im Folgenden.

Ihr braucht:

  • 40g rohe und weiche Kürbiskerne
  • Schüssel
  • Wasser und Salz zum Einweichen
  • 1 EL Maiskeimöl
  • 2 EL Paprikapulver
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Knoblauchsalz
  • 1/2 TL frisch gerieben Chillis
  • frisch geriebener Pfeffer
Nachdem ihr die Kürbiskerne nun aus dem Kürbisfleisch genommen habt, werden diese unter fließendem Wasser in einem Küchensieb abgespült. Entfernt das Fruchtfleisch möglichst genau, sodass nur noch die Kerne übrig bleiben.

Im nächsten Schritt werden die Kerne über Nacht in Salzwasser eingelegt. Das verbessert unter anderem den Geschmack. Dazu eine Schüssel mit 2/3 Wasser anfüllen und ordentlich Speisesalz zugeben.

Die Kerne am nächsten Tag abspülen und in einer Schüsse mit 1EL Öl vermengen. Nun die Kerne nach Lust und Laune würzen. Ich habe als Aroma Paprikapulver, Salz, Knoblauchsalz und etwas Pfeffer sowie frisch geriebene Chillis verwendet.

Die Kürbiskerne werden anschließend auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech aufgelegt und im Ofen geröstet. Achtet darauf, dass die Kerne nicht übereinander liegen und alles gut verteilt ist. Nun die Kürbiskerne im vorgeheizten Backofen auf Grillfunktion (bzw. Oberhitze) für 10-15 Minuten bei 200°C rösten. Die Kerne dabei im Ofen beobachten, damit sie nicht verbrennen. Sobald sie schön knusprig und gut dunkel geworden sind, nehmt ihr sie aus dem Ofen. Abkühlen und schmecken lassen!

Ihr könnt die Kürbiskerne dabei nach Lust und Laune würzen. Vielleicht habt ihr ja nun auch Lust aufs Kürbisschnitzen bekommen und werft die Kerne ab jetzt nicht mehr weg, sondern nascht sie lieber abends beim Filmschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.