Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Würziger Melonensalat mit Gurke und Feta

Wassermelone kann man nicht nur süß, sondern auch würzig essen. Das beweist schon der klassiche Melonen-Feta-Salat. Weil mir dieser aber zu langweilig ist, habe ich ihn ein bisschen mit Honigmelone, Gurke, Frühlingszwiebel und Minze aufgepeppt. Dazu gibt es in Olivenöl geröstetes Baguette, sowie geröstete Walnüsse. Fertig zusammengeschmixt kommt so ein schneller Salat auf den Teller, der sowohl Hauptspeise als auch ein kleines bisschen Nachspeise ist.

Wie einige meiner Leser via Snapchat oder Instagram ja schon wissen, bin ich gerade dabei, den lästigen Babyspeck zu verlieren. Dabei achte ich auf eine gesunde Ernährung, ohne Diät zu halten (mehr hier) und möchte euch natürlich ebenso ein bisschen Inspiration für neue Gerichte geben, die schnell zubereitet sind und reichlich Vitamine enthalten. Dieser Salat steht also bestimmt bei allen Melonenliebhabern ganz hoch auf der “Nachkoch-Liste”. Falls ihr aber eher an einem italienischen Pastasalat oder einem Ceasars Salad interessiert seid, dann schaut doch mal in in der Rubrik Salate vorbei.

Würziger Melonensalat mit Gurke und Feta
200g Wassermelone
100g Honigmelone
1/2 Gurke
2 Stangen Minze
2 Frühlingszwiebel
100g Feta
1 EL Kresse
1 HV Walnüsse
3 EL Walnussöl
2 EL Honig
100ml Rotweinessig
200ml Wasser
Kräuersalz, Pfeffer

Wassermelone und Honigmelone in Scheiben schneiden, Schale sowie Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Gemeinsam mit einer gewaschenen und ebenfalls in mundgerechte Würfel geschnittenen Gurke in einer großen Schüssel vermengen. Minze waschen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten mit der Kresse und Minze zum Obst und Gemüse geben. Alles grob mit den Händen durchmengen. In einem Messbecher Walnussöl, Honig, Rotweinessig und Wasser zu einem Dressing mixen, kräftig würzen und in die Schüssel füllen. Den Melonensalat eine halbe Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Walnüsse in einer Pfanne auf niedriger Temperatur anrösten. Den Salat auf einem Teller oder in einer Schüssel anrichten und mit Walnüssen, Kräutern und Feta garnieren. Wer möchte kann dazu ein Baguette essen. Dieses kann in etwas Olivenöl ebenfalls in der Pfanne angeröstet werden.

Ruckizucki – in weniger als 20 Minuten habt ihr einen leckeren Salat gezaubert, der sich auch ausgezeichnet als Grillbeilage eignet. Je nach Geschmack können statt Frühlingszwiebel auch rote Zwiebel verwendet, und Oliven oder Kapern beigemengt werden. Wie immer gilt: Kombiniert ganz nach eurem Geschmack und lasst es euch schmecken!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.