FOOD | Orientalischer Couscoussalat mit Linsen und Halloumi

Mmmh, ich liebe Couscous. Gerade im Sommer essen wir Unmengen davon, weil ich fast immer einen schnellen Couscoussalat als Beilage zu Grillkoteletts und Co. serviere. Ich habe schon süße (hier) und herzhafte Varianten (unter anderem da) des universellen Hartweizens zubereitet und muss sagen, dass mir letztere aber am besten schmeckt. Also dachte ich mir, es ist wieder einmal an der Zeit, ein wenig zu experimentieren. Heraus kam ein Couscoussalat mit roten Linsen und dem griechischen Grillkäse Halloumi.

Couscous kann man mit vielen verschiedenen Gemüsesorten und Gewürzen zubereiten. Am liebsten verwende ich bei meinen Salaten orientalische Gewürze wie zB das Sahara Gewürz von Lebensbaum, das mit Koriander, Kumin, Kurkuma, Fenchel, Senf umd viele weiteren Gewürzen zusammengesetzt ist. Tomaten und Gurken dürfen auch nie fehlen, genauso wie Rucola, der dem Salat neben ein paar schönen Farbakzenten auch noch das gewisse Etwas verleiht.

Falls es euch bei der Zubereitung von Couscous – so wie mir – auch immer so geht, dass ihr, ähnlich wie man es beim Kochen von Pasta jeglicher Art kennt, zu viel davon macht, dann ist das in diesem Fall gar nicht so schlimm. Der Couscoussalat ist bedenkenlos 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar und schmeckt auch als Hauptgang mit übriggebliebenen Grillsaucen ausgezeichnet.

Orientalischer Couscoussalat mit Linsen und Halloumi
250g Couscous
250g Wasser
Prise Salz zum Kochen
100g rote Linsen
1/2 Suppenwürfel
3 EL Olivenöl
3-4 EL Sahara Gewürz
(alternativ Koriander, Kurkuma, Senfkörner gemahlen etc.)
1 EL gemahlener Pfeffer
1 EL Knoblauchsalz, getrocknet und frisch gerieben
1 Gurke, klein geschnitten
eine Handvoll Cocktailtomaten
eine Handvoll Ruccola, klein gehackt
1 Pck Halloumi, in Scheibe geschnitten

 

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten, auskühlen lassen und mit Olivenöl verfeinern. In einem weiteren Topf die Linsen auf mittlerer Hitze, nach Anleitung für 10-15 Minuten köcheln lassen. Mit einem Suppenwürfel würzen und in einem Küchensieb abwaschen, wenn diese fertig gegart und noch leicht knackig sind. Anschließend den Couscous mit orientalischen Gewürzen, Pfeffer, Knoblauchsalz und Co. würzen. Die Cocktailtomaten waschen, halbieren. Die Gurke ebenfalls waschen, in kleine Stücke schneiden und Kerne entfernen. Den Rucola waschen, auf einem Küchenbrett fein hacken. Das gesamte Gemüse sowie die Hülsenfrüchte unter den Couscous mischen. Halloumi am Grill zubereiten (alternativ in der Grillpfanne am Herd) und auf den Salat legen.

Der Salat schmeckt super lecker zu Hühnchen (das Rezept vom Beer Can Chicken, das ihr hier seht, gibt’s dort), aber auch Steaks oder Lachs vom Grill. Wer den Salat lieber ohne Fleisch isst, kann ihn auch als Mittagessen ins Büro mitnehmen oder als vegetarischen Salat zu Abend essen. Lasst es euch schmecken!

 

Wie ist das eigentlich bei euch? Welche Grillbeilage darf bei euren Grillereien niemals fehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blocked by CleanTalk.