MOMLIFE | Baby Bump Update – 37 weeks

Wie auch in meiner ersten Schwangerschaft kommt jetzt die Zeit, in der “frau” nicht mehr gerne schwanger ist. Die letzten Tage und Wochen sind immer die mühsamsten, denn der eigene Körper spielt verrückt, die Ungeduld steigt und alltägliche Handgriffe werden immer beschwerlicher. Ich freue mich schon sehr darauf, bald wieder meine Beine sehen oder auf dem Bauch schlafen zu können und habe mittlerweile ganz vergessen wie das eigentlich ist, wenn man an sich runtersehen kann.

So sehr ich die Tritte und Stupser vom Bauchzwerg anfangs genossen habe, so sehr beginnen sie jetzt schon ein bisschen zu nerven, denn manche Boxhiebe sind wirklich schmerzhaft oder unangenehm. Dennoch ermahne ich mich dazu, die letzten Tage zu genießen, denn ein drittes Kind steht eigentlich nicht zur Debatte, was heißt, dass dies meine letzte Schwangerschaft sein wird. Und ich weiß jetzt schon, dass ich genau wie vor zwei Jahren, den Babybauch nicht vermissen werde und mich viel mehr auf das kleine Bündel Mensch freue, das bald zur Welt kommen und alles auf den Kopf stellen wird.

Aber es gibt auch ganz hervorragende Neuigkeiten, denn der Bauchzwerg liegt immer noch mit dem Kopf unten in SL, ganz tief im Becken und somit sollte einer spontanen Geburt, wie auch beim großen Bruder, nichts mehr im Wege stehen. Natürlich kann es immer zu Komplikationen kommen oder der Geburtsttermin wird übertragen und eine Einleitung könnte auf mich warten, aber ich bin guter Dinge und denke sehr positiv. Mir hat das schon bei Max damals sehr geholfen, dass ich einfach fest daran geglaubt habe, dass die Geburt so verläuft, wie ich mir das vorstelle. Und am Ende ist es denke ich sowieso egal, wie das Kind denn nun kommt, Hauptsache man hält sein Baby im Arm.

Bei der heutigen Geburtsanmeldung im Krankenhaus ist auch alles gut verlaufen. Das CTG war unauffällig, was mich aktuell bei 37+3 auch nicht wundert, denn Wehentätigkeit verspüre ich noch keine und auch beim Ultraschall hat alles gepasst. Klein A. wird derzeit auf 3,3kg geschätzt, was ich im ersten Moment doch etwas erschrocken hat, schließlich haben wir noch gut 2 1/2 Wochen bis zum errechneten Termin und sein großer Bruder Max hatte damals zu dieser Zeit gerade mal geschätzte 3kg und kam mit 3555g zur Welt. Natürlich kann man auf solche Schätzungen nicht allzusehr vertrauen, denn die Berechnung von Schädeldurchmesser und Bauchumfang können ja auch sehr abweichen. Meinen Wunsch der ambulanten Geburt habe ich ebenfalls geäußert und alles wurde notiert. Jetzt heißt es also einfach abwarten bis der kleine Bauchbewohner beschließt, seinen “Mietvertrag” zu kündigen. Bis dahin werde ich weiterhin Himbeerblättertee trinken und Heublumensitzbäder machen – wir sind bereit!

Mittlerweile habe ich übrigens auch die Kliniktasche komplett gepackt und der Autositz mit Babys Heimgeh-Outfit steht bereit. In der Familie wurden schon die ersten Tipptermine abgegeben. Von der Zeit um den kommenden Vollmond (20.06) sowie Ende Juni und direkt am ET ist alles dabei. Am Ende entscheidet unser Babybär, wann es soweit ist. Gegen ein paar Tage früher hätte ich aber überhaupt nichts einzuwenden!

Baby Bump Update – 37 Weeks

Wie weit: 37 Wochen (aktuell 37+3)

Gewichtszunahme: +19kg – doofes Wasser

Schwangerschaftsstreifen: Diese Woche sind keine neuen dazu gekommen – das passiert dann wohl spätestens wieder bei der Geburt.

Symptome: Wassereinlagerungen an den Füßen und Knöcheln, ständige Hitzewallungen, Wadenkrämpfe, Dauermüdigkeit und manchmal ist mir etwas schwindelig bzw. mulmig zumute. Das erste Mal seit knapp drei Jahren trage ich meinen Ehering wegen den angeschwollenen Gelenke nicht mehr, weil ich einfach zu viel Angst habe, dass ich den Ring dann – sollte es zu einem Notkaiserschnitt kommen – nicht mehr vom Finger kriegen. Das ist einfach sooo ungewohnt und macht mich ganz verrückt!

Schlafverhalten: Recht gut, dafür dass ich nun nur noch 18 Tage vom ET entfernt bin, komme ich in der Nacht trotzdem auf 6-7 Stunden Schlaf und das ist mehr als ich in den nächsten Wochen und Monaten schaffen werde ;-). Pipipausen musste ich bis dato eigentlich auch kaum welche machen und schlafe daher wirklich wie ein Stein von 23:30-06:00 Uhr.

Heißhunger: Mannerschnitten, Donut, Hollundersirup, Pizza, Pommes und Schnitzel, Caprese Salat

Abneigungen: Orangensaft

Kindsbewegungen: Stöße gegen die Rippen oder die Hüfte tun manchmal ziemlich weh und es scheint, als hätte der Bauchbewohner Platzprobleme.

Geschlecht: Ein weiterer Mann im Haus!

Umstandsmode: Nichts Neues, stattdessen habe ich mir eine Bluse in normaler Größe aus der Damenabteilung bei H&M geholt (siehe Fotos oben) und ein paar Leggings für die Zeit nach dem Babybauch. Ach was freue ich mich schon, meine alten Sachen wieder tragen zu können, ohne dass mir Tanktops und Co. kaum noch über den Bauchnabel reichen!

Neues fürs Baby: Windeln, Feuchttücher, Spuckwindeln – ach und die liebe Britta von Truls & Trine hat mich mit einem Strampler und einer super süßen Giraffe überrascht.

Stimmung: Mal genervt von der Schwangerschaft und dann wieder voller Vorfreude auf den kleinen Bruder. Ein ewiges Auf- und Ab, das bestimmt auch von den Hormonen noch etwas angestachelt wird.

Was mir fehlt: Derzeit fehlt mir irgendwie Zeit. Ich bin aktuell im Dauerstress und habe ständig einen gehetzten Blick auf meinen Blog-Redaktionsplan, denn bis Ende Juni will ich noch einiges erledigen bzw. für Juli und August vorarbeiten. Wie konnten 37 Wochen nur so schnell vergehen und warum hab ich nur noch etwa 18 Tage mit Max, bis sein kleinder Bruder zur Welt kommt?

Worauf ich mich freue: Derzeit stehen eigentlich keine großen Ereignisse an, denn die meisten großen Blogprojekte sind erledigt ebenso wie privat vieles bereits passiert ist. Ich freue mich daher einfach noch auf die letzten Tage, an denen ich gut durchschlafen und an denen ich mich ausschließlich auf Max konzentrieren kann. Zusätzlich versuche ich auch zwischendurch etwas kinderlose Zeit mit meinem Mann zu genießen, denn wenn klein A. erst mal auf der Welt ist, dauert es wieder etwas, bis wir zu einer Date-Night kommen. Aber ich freue mich schon wahnsinnig auf unseren zweiten Sohn und bin sooo gespannt, wann es denn los geht und wie alles sein wird, mit zwei Kindern…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.