Blogbeiträge können Werbung enthalten

BABY | Baby Essentials – Babys erste Kleidung für den Sommer

Im letzten Teil der Reihe “Baby Essentials” dreht sich alles um das Thema Babys erste Kleidung. Ein Thema, das vor allem die Mamas sehr freuen wird, denn was gibt es Schöneres, als während der Schwangerschaft ungehemmt Babyklamotten zu kaufen? Wenn ich nur an all die kleinen Söckchen und süßen Jumpsuits bzw. Strampler und Bodys und Jäckchen denke…da kommt mir nicht nur gedanklich ein lautes “Awwww” aus. Dennoch gibt es ein paar Kleidungsstücke, die sich für die Anfangszeit mehr eignen als andere und genau darauf möchte ich heute eingehen.

Wenn ihr das erste Mal hier seid und diesen Beitrag lest, so könnt ihr euch gerne auch in den vorherigen Artikeln umsehen, da ich schon ein paar Tipps zur Ausstattung für Unterwegs sowie Empfehlungen zum Stillen bzw. Füttern, Wickeln als auch Pflegen und notwendigen Anschaffungen fürs Schlafen plus Spielen mit meinen Lesern geteilt habe.

Zugegeben, bei Max habe ich viel mehr Kleidung gekauft als jetzt bei seinem kleinen Bruder. Das liegt aber auch einfach daran, dass ich ja damals noch keine Erstausstattung zuhause hatte. Nun können wir einige Bodys, Höschen oder Mützen vom Großen wiederverwenden. Dennoch habe ich auch unserem zweiten Sohn ein paar Teile gekauft, die er zum ersten Mal tragen wird und auf die ich mich besonders freue. Da wir nun ein Sommerbaby erwarten, konzentriere ich mich in diesem Beitrag vorrangig auf Sommerbabys, denn auch Max war mit seiner Geburt Ende April schon sehr frühlingshaft unterwegs und hat anfangs kaum warme Overalls benötigt.

Babys Kleidung für die ersten Tage und Zuhause
Strampler, Wickelbodys, Höschen, Schlafsack, ärmellose Bodys und Söckchen via ernsting’s family
Decke und Lätzchen via aden+anais

Gerade am Anfang kann ich euch Wickelbodys sehr empfehlen, denn spätestens dann, wenn ihr das erste Mal euer Baby im Arm haltet und dieses Umziehen möchtet, merkt ihr, wie schwer es ist, einem Neugeborenen etwas über den Kopf zu ziehen, wenn dieses das Köpfchen nicht selbstständig halten kann. In den ersten Wochen ist es daher absolute Pflicht, immer auf den sensiblen Nacken und den Kopf eures Säuglings aufzupassen und da geht der Kleidungswechsel eben am einfachsten mit Wickelbodys, die ganz praktisch unter das Baby geschoben und dann über Arme und Beine angezogen werden. Nach etwas Übung könnt ihr auch schon ärmellose, langärmelige oder Bodys mit kurzen Ärmeln anziehen, die nicht vorne sondern im Schritt zugeknöpft werden.Für Zuhause und auch draußen im Garten oder der Terrasse eigenen sich bei kühlerem Wetter Strampler bzw. Höschen, die geschlossen sind und bei denen man keine Söckchen braucht. So süß kleine Babysocken auch sind, irgendwie verschwinden sie einfach immer und Babys ziehen sich diese auf sonderbare Weise immer selbst vom Fuß – ein echtes Phänomen! Dennoch: Erstlingssöckchen gehören auf jede Einkaufsliste, denn an Füßen und Köpfchen kühlen Neugeborene besonders schnell aus.Zum Schlafen habe ich euch bereits des Öfteren Schlafsäcke empfohlen. Falls ihr euch nun fragt, wie ihr das an heißen Tagen handhaben solltet, hier mein Tipp: Wenn die Zimmertemperaturen über 25°C klettern, im besten Fall euer Baby nur mit einem Body oder, wenn es noch heißer ist, mit einer Windel in den Schlafsack legen. Denn Überhitzen sollten eure Zwerge auch in der Nacht nicht. Ein paar Lätzchen fürs Stillen oder Fläschchen geben bzw. Spucktücher sind auch nie verkehrt und sind bei uns immer im Einsatz.

Babys Kleidung für unterwegs und auswärts
Kurzarmbodys, Sommerhüte, Shorts, Jäckchen und Hose via zalando
Jumpsuit und Haube via winterwaterfactory

Unterwegs und auswärts zieht man sich selbst und dem Baby natürlich hübscher an, sucht aber dennoch nach Outfits, die für Neugeborene tauglich sind. Besonders praktisch und wahnsinnig schön finde ich da die Kleidung von Winterwaterfactory, die zu 100% aus Baumwolle hergestellt wird. Jumpsuits und Hauben für kühlere Sommertage sowie lange Hosen oder Shorts bzw. Kurzarmbodys und Jäckchen gehören zur Erstausstattung eines jeden Babys, egal zu welcher Jahreszeit. Wenn ihr mit eurem Baby im Sommer im Kinderwagen unterwegs seid, denkt auch immer an eine Kopfbedeckung, um zusätzlich zum Verdeck des Wagens vor intensiven Sonnenstrahlen zu schützen. Hier eignen sich Sommerhüte aus Jerseystoffen, die nicht ganz so warm sind wie Erstlingshauben.Grundsätzlich kann man bei Babys Kleidung sowohl günstige als euch teure Sachen kaufen, je nachdem was den Eltern am besten gefällt. Qualitätsunterschiede gibt es meiner Meinung nach vor allem bei der Größe und den Stoffen. Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass C&A beispielsweise immer um eine Nummer kleiner schneidet. Ernsting’s family schneidet hinegen der Größe entsprechend und H&M fällt meist etwas größer aus, weshalb man zB Größe 56 mindestens bis einer Körpergröße von 62cm tragen kann.

Für zuhause bevorzuge ich immer ganz simple Outfits, da immer mal daneben gespuckt werden kann und man so öfters 2-3x das Baby neu anziehen muss. Da lohnt es sich kaum, dem Baby ein exklusives und teures Outfit anzuziehen. Einfach ist meist besser, so wie bei uns auch. Ich trage ja auch lieber gemütliche Shirts und Stoffhosen und zwänge mich für den Haushalt oder das Fernsehen auf dem Sofa nicht in eine enge Skinnyjeans und eine schicke Bluse.

Damit wären wir nun beim letzten Teil der Reihe “Baby Essentials” angekommen. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen und ich konnte euch ein paar nützliche Tipps, Produkt- oder Kaufempfehlungen mitgeben. Ich wünsche euch viel Spaß beim Shoppen, eine schöne Schwangerschaft und eine tolle erste Zeit mit eurem kleinen Wunder.

* Bildquellen der Collagen variieren pro Produktanbieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.