KIDSLIFE | Baustellenparty – Familylunch: Süßes und Herzhaftes für Groß und Klein

Happy Birthday, Maximilian! Zur Feier des zweiten Geburtstag meines Sohnes, haben wir noch eine zweite Geburtstagsfeier mit dem restlichen Teil der Familie, also den Schwiegereltern, der Uroma und dem Schwager gefeiert. Das Motto war erneut „Baustellenparty“ und dieses Mal habe ich einen Familylunch geplant, der bereits zur Mittagszeit stattgefunden hat.

Nachdem ich im letzten Blogbeitrag schon Einiges über die Dekoration der Baustellenparty und der Geburtstagsfeier an sich erzählt habe, möchte ich mich heute lieber auf die leckeren Rezepte und das Essen konzentrieren. Unter dem Motto „Familylunch: Süßes und Herzhaftes für Groß und Klein“ habe ich versucht, sowohl der Uromi von Max, als auch seinen Großeltern und den jüngsten im Bunde, meinem Sohn selbst und seiner Cousine, ein reichhaltiges Buffet zu bieten, das alle anspricht. Unsere Gäste konnten zwischen süßen Desserts, wie der schokoladigen Baggertorte und den Vanillemuffins mit Topping wählen, und sich an herzhaften Speisen wie Liptauer- und Eiaufstrich mit selbstgemachtem Gebäck (Zupfbrot und Dinkelweckerl) satt essen.

Zu meiner Freude kam der Familylunch richtig gut an. Alle Gäste haben reichlich zugegriffen, ihre Teller gefüllt und sich über süße als auch würzige Köstlichkeiten her gemacht. Für die Herstellung der Speisen habe ich dieses Mal einige Produkte der BILLA Eigenmarke* zum ersten Mal verwendet.

Ein Highlight der Baustellenparty war auf jeden Fall die Baggertorte, die nicht nur optisch viel her gemacht hat, sondern auch unheimlich lecker schmeckte. Die ganze Torte besteht quasi aus Schokolade, denn der Kuchen an sich ist ein Schokokuchen, der mit einer Ganache (Schokoladencreme) eingestrichen wurde.

Die Details wie ein weggebrochener Hang, Baustellenfahrzeuge und gelbe sowie braune Smarties & M&M’s tun natürlich ihr übriges. Es ist gar nicht schwer, so eine Torte selbst herzustellen. Wie das geht verrate ich euch jetzt!

Baggertorte

Kuchen – 2 Stück
8 Stk. BILLA Österr. Freilandeier
1 Prise Salz
450g BILLA Vollrohrzucker
250g Butter
400g Zartbitterschokolade
200g BILLA geriebene Mandeln
450g BILLA Mehl glatt
1 Pkg. Backpulver

Ganache – für 2 Torten

800g Zartbitterschokolade
400ml BILLA Bergbauern Heumilch Schlagobers

Verzierung

40g Ja! Natürlich Heumilchschokolade Natur
Kakao, grob
Smarties, gelb und braun
M&M’s, gelb und braun

Kuchen zubereiten: Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Zartbitterschokolade mit der Butter schmelzen, gut verrühren und zur Eimasse geben. Nüsse, Mehl und Backpulver dazugeben und den Teig gut mischen. In eine gefettete und mit Mehl ausgekleidete Form geben. Ich habe dazu zwei verschiedene runde Springformen verwendet mit dem Durchmesser von 28cm und 26cm. Die beiden Springformen jeweils auf ein Backblech geben und gemeinsam im Backofen bei 180°C für 50-60 Minuten backen. Ihr könnt natürlich auch die beiden Kuchen getrennt voneinander backen, aber das würde dann nur doppelt Zeit kosten. Bei etwa der Hälfte der Backzeit die Kuchenbleche tauschen, also eine Form nach oben, die andere nach unten. 

Ganache zubereiten: Die Ganache (also die Schokoladencreme zum Einstreichen) am besten bereits am Vortag zubereiten. Dazu in einem Topf den Schlagobers erhitzen und aufkochen lassen. Achtet darauf, dass diese nicht anbrennt und nicht übergeht. Die Zartbitterschokolade mit einem Messer grob hacken und diese dann in die noch heiße Sahne geben. Ein paar Minuten warten, bis die Schokolade leicht geschmolzen ist und diese dann langsam mit einem Esslöffel unterrühren. Rührt so lange, bis sich die Schokolade mit dem Schlagobers verbunden hat (auch in den Ecken des Topfes alles herauskratzen). Anschließend noch mit einem Rührstab die die Schokoladenmasse kurz durch mixen, damit sich auch wirklich alles verbunden hat. Die bis jetzt vorbereitete Ganache über Nacht an einem kühlen Ort (bspw. Keller) oder im Kühlschrank aufbewahren und abkühlen lassen. Wenn ihr sie dann verarbeiten möchtet, solltet ihr die Ganache unbedingt 2-3 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie wieder etwas weicher wird. Nun mit einem Mixer die feste Schokoladencreme auflockern, sprich aufschlagen, sodass eine Creme entsteht. Diese dann mit einem Messer oder einem Löffel auftragen.

Verzieren: Die lockere Ganache zuerst auf den größeren Kuchen auftragen. Am besten zuerst auf der Oberfläche, dann zu den Seiten hin mit einem normalen Buttermesser verschmieren. Da es sich um eine Baustellentorte handelt, müssen die Übergänge überhaupt nicht schön sein, sondern können ruhig uneben ausfallen. Den fertig eingestrichenen Kuchen nun auf einem Teller platzieren. Für den oberen Teil grob mit der Hand etwas vom Kuchen abbrechen. Den kleinen Kuchen erneut mit der Ganache bedecken und auf den großen Kuchenboden setzen. Nun die kleinen Baustellenfahrzeuge darauf platzieren und nach Belieben mit Smarties, M&Ms, Kakao sowie Schokolade verzieren.

Zusätzlich zur Baggertorte gibt es noch ein Dessert, das nicht ganz so schokoladig schmeckt. Eigentlich wollte ich ja Kuchen im Glas zubereiten, habe mich dann aber in letzter Minute doch für Vanillemuffins mit Vanilletopping entschieden. Die Zubereitung der Muffins ging am schnellsten und das Ergebnis kann sich sehen und vor allem schmecken lassen!

Vanillemuffins mit Vanilletopping

Muffins, 9 Stk. 
2 Stk. BILLA Österr. Freilandeier
130g BILLA Vollrohrzucker
1 Prise Salz
2 EL Bourbon Vanille, flüssig
1/2 frische Vanilleschote, ausgekratzt
125g Butter, weich
2 EL BILLA Bergbauern Heumilch Schlagobers
60g BILLA geriebene Mandeln
200g BILLA Mehl glatt
2 EL Backpulver

Vanilletopping
200g Butter, Zimmertemperatur
425g Staubzucker
2-3 EL Bourbon Vanille, flüssig
1/2 frische Vanilleschote, ausgekratzt
100ml BILLA Bergbauern Heumilch Schlagobers

Den Backofen auf 170°C vorheizen. Die Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz schaumig rühren. Die geschmolzene Butter, flüssiges Vanillearoma als auch frisches Vanillemark zugeben. Mit dem Handmixer nun auch Schlagobers, Mandeln, Mehl und Backpulver unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in die Tulpenförmchen füllen (ca. 2 EL pro Förmchen) und in einem Muffinblech auf mittlerer Schiene für ca. 25 Minuten goldbraun backen. Die fertigen Muffins aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das Topping zubereiten. Dazu die Butter (Achtung: Zimmertemperatur!) in einer Schüssel mit dem Handmixer verkneten. Sahne, flüssige Vanille und Vanillemark zugeben und ebenfalls unterrühren. Nun nach und nach den Staubzucker unter das Topping mischen, bis eine glatte, leicht glänzende Masse entsteht. Dieses Topping in einen Spritzbeutel füllen und das Buttercreme-Frosting auftragen.

Weil aber nicht alle in der Familie solche Naschkatzen sind wie Max und ich, wollte ich natürlich auch den übrigen Gästen eine Freude machen und habe deshalb frische, selbstgemachte Köstlichkeiten wie Zupfbrot und Dinkelweckerl serviert. Dazu gab es Eiaufstrich, Liptaueraufstrich und ein wenig rohes Gemüse. Der Hingucker schlechthin war jedenfalls das Zupfbrot, das aus köstlichem Germteig und mit reichlich Kräuterbutter hergestellt wird.

Eiaufstrich

250g BILLA Bergbauern Heumilch Topfen 20% F.i.T.
250g BILLA Bergbauern Sauerrahm
6-8 Stk. BILLA Österr. Freilandeier, hart gekocht
2 EL Mayonnaise
1/2 EL Ja! Natürlich Estragon Senf
1 EL Butter
1 TL Kräutersalz
frisch geriebener Pfeffer
1 Bund Schnittlauch, fein gehackt
1 Stk. Frühlingszwiebel, in feinen Ringen geschnitten

Die Eier hart kochen, auskühlen lassen, schälen und fein hacken. Den Topfen mit dem Sauerrahm vermengen. Mayonnaise, Senf und Butter zugeben. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Den frischen Schnittlauch fein hacken und gemeinsam mit dem Ei und der fein gehackten Frühlingszwiebel zum restlichen Aufstrich geben. Alles gut verrühren, abschmecken und gekühlt servieren.

Liptaueraufstrich

250g BILLA Bergbauern Heumilch Topfen 20% F.i.T.
125g BILLA Bergbauern Sauerrahm
1 EL Mayonnaise
1 EL Ja! Natürlich Estragon Senf
150g Butter
2 EL Paprika Edelsüß
10 Stk. BILLA Feinschmecker-Gurkerl, fein gehackt
1 TL Salz
frisch geriebener Pfeffer

Den Topfen mit dem Sauerrahm und der Butter vermengen. Mayonnaise, Senf und Paprika-Pulver zugeben. Alles einmal fein pürieren. Die Essiggurkerl klein hacken und zum Aufstrich geben. Mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken.

Ich bin ja eigentlich mehr die bekennende Kuchenbäckerin und kaufe beispielsweise Germteig für Pizza oder Blätterteig meist fertig aus der Tiefkühltheke. Zur Geburtstagsfeier meines Sohnes sollte es dann aber doch etwas Aufwändigeres sein, weshalb ich das Zupfbrot und die Dinkelweckerl selbst herstellen wollte. Das Gebäck eignet sich übrigens auch hervorragend als Beilage zum Grillen ;-). 

Zupfbrot

750g BILLA Mehl glatt
1 1/2 Pck. Germ
1 1/2 TL Salz
1 TL Zucker
450ml lauwarmes Wasser
4 EL Öl (bspw. Oliven- oder Maiskeimöl)
100g Kräuterbutter

Das Mehl mit dem Germ in eine große Schüssel sieben. Die restlichen Zutaten zugeben und alles mit dem Knethaten eines Handmixers vermengen. Bei Bedarf mit der Hand nachkneten, bis ein schöner glatter Teig entsteht. Diesen dann abgedeckt an einen warmen Ort stellen und so lange gehen lassen, bis sich die Masse verdoppelt hat. Den Teig dann mit der Hand nach unten drücken, links und rechts einschlagen und aus dem Gefäß nehmen. Eine Arbeitsplatte mit Mehl auskleiden und den Teig möglichst rechteckig ausrollen. In der Hälfte durchschneiden und 2cm breite Streifen abtrennen. Diese Streifen werden dann mit Kräuterbutter und einem Pinsel bestrichen und zu einem „W“ geformt (ein Foto wie das aussehn soll seht ihr hier bei Instagram). Eine runde Springform mit Backpapier auskleiden und die fertig geformten Stücke eng aneinander darin auflegen. Wenn ihr nun den ganzen Teig verarbeitet habt, lasst ihr das rohe Zupfbrot noch für 20 Minuten gehen. Anschließend mit etwas Kräuterbutter bestreichen und ab damit in den vorgeheizten Backofen. Das Zupfbrot wird bei 170°C für gut 45 Minuten auf unterster Schiene gebacken. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, die Springform entfernen und auf einem Teller anrichten. Fröhliches „zupfen“ und lasst es euch schmecken. 
Dinkelweckerl

500g Ja! Natürlich Dinkelmehl
1 Pck. Germ
2 TL Salz
2 TL Hausbrotgewürz (Fenchel, Kümmel)
1 EL Honig
400ml lauwarmes Wasser
2 EL Ja! Natürlich Leinsamen
60g BILLA Walnusskerne, gehackt
etwas Wasser 
1 HV Ja! Natürlich Kürbiskerne
1 HV Ja! Natürlich Leinsamen

Für den Teig, Mehl mit Germ vermischen und in eine große Rührschüssel geben. Salz, Gewürze, Honig und lauwarmes Wasser dazugeben und mit dem Handmixer (hierfür den Knethaken verwenden) zu einem Teig kneten. Leinsamen und gehackte Walnusskerne zugeben und unterkneten. Den Teig in der Schüssel zudecken und an einem warmen Ort (bspw. der Küche oder auch einfach mal unter der Bettdecke ;-)) so lange gehen lassen, bis der Teig doppelt so hoch ist. Anschließend den Teig mit den Händen flach drücken und von links und rechts zur Mitte hin einschlagen. Zu einer Rolle formen und in ca. 20 gleich große Stücke zerteilen. Diese Teigstücke rund formen und auf ein Backblech samt Backpapier legen. Die Dinkelweckerl für ca. 15 Minuten gehen lassen, mit Wasser bestreichen und Leinsamen sowie Kürbiskernen bestreuen. Zum Backen, das Blech in die Mitte des vorgeheizten Backofens (180°C Ober-/Unterhitze) schieben und ca. 30 Minuten backen.

Wenn ihr plant, ebenso eine Baustellenparty mit all den hier vorgestellten Gerichten auf die Beine zu stellen, hier ein kleiner Tipp von mir: Den Kuchen für die Baggertorte könnt ihr praktisch am Vortag zubereiten. Die Ganache – wie bereits erwähnt – ebenso, das Kaltstellen nicht vergessen. Beim Gebäck lohnt es sich, die Dinkelweckerl ebenfalls einen Tag vor dem Fest herzustellen und diese dann vor dem Servieren noch einmal aufzubacken. Die Muffins und das Zupfbrot sind am Tag der Geburtstagsfeier schnell gemacht, ebenso wie die Aufstriche.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Kochen und mache nun erstmal Pause. Jedenfalls bis zur kommenden Babyparty im Juni ;-). 

* In freundlicher Zusammenarbeit mit BILLA AG.

2 Comments

  1. 3. Mai 2016 / 7:12

    Wow sieht das toll aus!
    Da hat jeder was gefunden und es klingt nach einer gelungenen Party.

    Liebste Grüße
    Janna

    • 17. Mai 2016 / 8:56

      Liebe Janna,
      vielen Dank für dein liebes Feedback <3.
      Liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*