Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Apple Glazed Ribs

Hallo liebe Freunde der Grillkunst. Ich bin’s wieder, Bernd, und ich habe heute ein Spare-Ribs Rezept für euch, mit dem ihr bei euren Gästen glänzen könnt: Apple Glazed Ribs.

Es ist eigentlich gar nicht schwer, richtig leckere Spare-Ribs zu grillen. Natürlich spielt die Qualität des Fleisches eine große Rolle, aber mindestens genauso wichtig ist, dass ihr euch die nötige Zeit für die Zubereitung nehmt. Klar, man kann Spare-Ribs auch vorkochen und dann über der Glut ein paar Minuten grillen, aber richtig schön zart und saftig werden die Rippchen dann, wenn ihr sie schön langsam bei indirekter Hitze von ca. 130° – 150° Celsius grillt. Dazu aber später mehr. Hier erst mal das Rezept für 2kg Spare-Ribs.

Entfernt zunächst die Silberhaut an der Unterseite (bei den Knochen) der Ribs, sollte das der Metzger nicht ohnehin schon erledigt haben. Legt die Fleischstücke dann über Nacht in Apfelsaft ein. Durch die Säure des Saftes wird das Fleisch schön mürbe und zart. Am nächsten Morgen macht ihr einen Dry-Rub aus folgenden Zutaten:

2 EL grobes Meersalz
2 EL schwarze Pfefferkörner
2 EL gelbe Senfkörner
5 EL Paprikapulver
1 EL getrocknete Chilis oder Chilipulver
2 EL Zwiebelpulver
2 EL Knoblauchpulver
1 Prise Thymian, Oregano oder Majoran (je
nach Geschmack)
Die Ribs frisch am Grill
Mörsert alles schön durch und staubt die Rippchen ordentlich auf beiden Seiten ein, danach wickelt ihr sie in Frischhaltefolie. Bewahrt sie so noch mindestens 3 Stunden (je länger, desto intensiver der Geschmack) im Kühlschrank auf, danach könnt ihr den Kugelgrill vorbereiten. Eine Stunde vor dem Grillen nehmt ihr das Fleisch aus dem Kühlschrank, damit es auf Zimmertemperatur kommt, und legt drei Handvoll Räucherchips in Wasser ein. Ich habe für die Apple Glazed Ribs standesgemäß Apfelholz verwendet, das dem Fleisch einen angenehm milden Rauchgeschmack verleiht.
Nach einer “geräucherten” Stunde
Anders als beim Beer-Can-Chicken (hier), habe ich mich für die indirekte Zubereitung der Ribs im Kugelgrill für die 50:50 Methode entschieden. Dabei wird die eine Hälfte des Grills mit Briketts gefüllt (bei mir waren es ca. ½ Kilo), in die andere Hälfte wird eine Alutasse zum Auffangen des Fettes gestellt. Streut eine Handvoll der Räucherchips über die Glut, setzt den Rost in den Griller ein und legt die Rippchen in die indirekte Grillzone (über die Alutasse). Schließt nun den Deckel bei geöffneten Luftschlitzen. Achtet darauf, dass sich die Luftschlitze im Deckel auf der gegenüberliegenden Seite der Glut befinden. So verteilt sich der Rauch im gesamten Garraum und kommt ideal mit dem Grillgut in Berührung. Die restlichen Räucherchips gebt ihr nach 15 bzw. 30 Minuten in die Glut.
Die Ribs in Alufolie packen
Vor dem Verschließen mit Apfelsaft übergießen
Nach einer Stunde in der indirekten Hitze nehmt ihr die Ribs vom Griller und schlagt sie in reißfeste Alufolie ein. Bevor ihr die Päkchen verschließt, füllt ihr noch einen guten Schuss Apfelsaft hinein. Legt die in Alufolie verpackten Spare-Ribs jetzt wieder vorsichtig in die indirekte Zone des Grillers. Durch den Dampf des Apfelsaftes werden die Rippchen richtig schön butterweich.  Lasst sie eine weitere Stunde im Griller liegen, in der Zwischenzeit bereitet euch eine Glasur aus folgenden Zutaten vor:

100ml Ahornsirup
100ml Tomatensauce oder Ketchup
1 EL Apfelmus
2 EL von unserem zuvor zubereiteten
Dry-Rub
Einen Schuss Olivenöl
Einen Schuss (Apfel)Essig

Kocht alle Zutaten ein paar Minuten ein, bis sie zu einer dickflüssigen Masse geworden sind.

Nehmt nun die Spare-Ribs vom Griller und packt sie ganz vorsichtig aus. In diesem Stadium sollten die Ribs schon so zart sein, dass sich die Knochen ganz einfach vom Fleisch lösen lassen. Das reicht uns aber noch nicht!

Legt die Rippchen behutsam mit der Knochenseite nach unten in die indirekte Zone zurück und bestreicht sie mit unserer Glasur. Lasst sie so 10-15 Minuten bei geschlossenem Deckel fertig grillen. Jetzt müsst ihr nur noch darauf achten, dass die Temperatur im Griller nicht mehr als 150° Celsius erreicht, sonst verbrennt der Zucker des Ahornsirups in der Glasur.

Die Apple Glazed Ribs sind ein echter Gaumenschmaus und nicht zu vergleichen mit den vormarinierten Rippen aus dem Supermarkt. Probiert es einfach einmal aus! Ihr werdet sehen, dass es nicht viel mehr als ein wenig Zeit und Hingabe braucht, um lecker zu grillen. Mahlzeit und bis bald.


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.