Blogbeiträge können Werbung enthalten

[DIY] Kräutereien Workshop – Kranz flechten

Anfang Juni besuchte ich gemeinsam mit meiner besten Freundin einen Workshop in einer Gärtnerei. Der Workshop wurde anlässlich eines 100 jährigen Jubiläums einer Apotheke in unserer Heimatstadt veranstaltet. Das Motto war “Kräutereien”. Gezeigt bekam man das Binden, winden und flechten von Kräuterkringl und Kräuterkränzen. 
Da ich nächstes Jahr auf der Hochzeit meiner besten Freundin Trauzeugin sein darf (sie war auch meine Trauzeugin), hatte sie mir vorgeschlagen diesen Workshop zu besuchen. Wir könnten so ja vielleicht ein paar Ideen für die Dekorationen der Hochzeitstafel finden. Der Workshop fand in Schmidls Blumenvertreiberei statt, war gratis und ein echter Erfolg.

Ohne genau zu wissen was uns erwartet, besuchten wir die Gärtnerei. Mit uns nahmen noch ca. 10 weitere Personen teil und alle waren gespannt darauf, was wir lernen würden. Die Besitzer der Blumenvertreiberei begrüßten und herzlich und zeigten uns gleich ein paar fertige Kräuterkringel bzw. Kräuterkränze und gaben uns eine kurze Einführung und Anleitung. Anschließend sollten wir allesamt selbstständig drauf losarbeiten.

Uns wurden Weizenähren, Kräuter und Blumen zur Verfügung gestellt, welche wir dann verarbeiten konnten. Die Kränze kann man entweder mittels einem dünnem Drahtkranz oder über einen Strohkranz binden. Ich habe mich für die erste Variante und meine Freundin für die zweite Variante entschieden. Zusätzlich wurde uns gezeigt, wie man die Kränze auch ganz ohne “Hilfe” binden konnte. Dazu werden Ähren der lange nach mit weiteren Ähren übereinander verflochten. Die Enden jeder Ähre sollte man am besten mit den zuvor Geflochtenen verbinden. Dazu das Ende der Ähren einfach unterhalb des darüber liegenden Weizen stecken oder einen dünnen Blumendraht zur Befestigung verwenden. Das Binden der Kräuterkränze machte irrsinnig viel Spaß und ist wirklich einfach und kann von jedem versucht werden. Dazu einfach eine Gärtnerei oder ein Blumengeschäft besuchen und wild drauflos binden. 

Das Foto unterhalb dieses Textes zeigt das Ergebnis meiner Freundin. Sie hat wirklich ein Talent für solche Dinge und alle Workshop-Teilnehmer waren von ihrem Kranz begeistert. Mein Kranz hingegen ist etwas chaotischer geworden (abgebildet auf dem weißen Vintage-Stuhl), aber am Ende war auch ich zufrieden. Die Kränze durften wir uns anschließend mitnehmen. 
Habt ihr bereits Kräuterkränze geflochten? Ich hoffe euch gefallen die Eindrücke die wir bei diesem Workshop gesammelt haben und vielleicht seid ihr ja nun auch auf den Geschmack gekommen…

10 Kommentare

  1. 14. Juni 2014 / 13:20

    Ohh ein toller Workshop! Ich hab sowas nur mal für meine Buchproduktion gemacht, allerdings mit Früchten. Ein reiner Kräuterkranz fehlt mir noch, aber würde mir auch total gefallen. Je nach Auswahl der Kräuter riecht der bestimmt tagelang ganz toll…
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • 2. Juli 2014 / 15:41

      Ooooh ja der Kranz riecht wirklich lange ganz toll, vor allem mit frischem Lavendel drinnen. Ich konnte ihn nur leider aufgrund meiner Allergie nicht mit nach Hause nehmen (schon beim Arbeiten mit den Weizenähren und den Gräsern hat mich der Juckreiz geplagt :D), aber meine beste Freundin hat ihn zu Hause trocknen lassen!

      LG
      Sabrina

  2. 14. Juni 2014 / 13:37

    DAS sieht ja wirklich toll aus. Bin ganz hin und weg,von den tollen Kränzen. Ich gehe gleich mal in den Garten und schau mal was ich so entbehren kann.
    Dir noch ein schönes Wochenende.
    Anja

  3. 16. Juni 2014 / 5:29

    Total schöne Fotos und wundervolle Kränze. Ich habe leider noch nicht solch einen gebunden, nur Adventskränze 😉

    • 2. Juli 2014 / 15:42

      Adventskranz habe ich auch letztes Jahr zum ersten Mal selbst gemacht… und fand das mehr als toll. Wird im Dezember wieder gemacht 😀 danke fürs Kommentar du Süße!

  4. 17. Juni 2014 / 15:57

    Oh, das sieht nach einem wundervollen Tag aus. Gerne würde ich auch mal so etwas ausprobieren. Die Kränze sind wunderhübsch 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    • 2. Juli 2014 / 15:42

      Vielleicht gibt es ja bei dir in der Nähe auch so einen Workshop. Wenn nicht, trotzdem einfach ausprobieren 😉

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.