KIDSLIFE | Mach dich sichtbar: Sehen und gesehen werden, auch in der Dämmerung und bei Dunkelheit (Initiative des ÖAMTC)

Sehen und gesehen werden ist vor allem jetzt im Herbst wahnsinnig wichtig, denn in der Dämmerung ist es für Autofahrer schwer, Personen, die sich im oder neben dem Straßenverkehr bewegen, rechtzeitig auszumachen. Gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass wir als Eltern unsere Kinder sichtbar machen!

Ich freue mich, euch heute eine sehr wichtige Kampagne des ÖAMTC vorstellen zu dürfen. In der Kampagne geht es darum, Personen sichtbarer zu machen, allen voran unsere Kinder, zum Beispiel mit Reflektoren für Schultaschen, Jacken, Rucksäcke und Co., als auch mit einer coolen reflektierenden ÖAMTC-Haube. Denn nicht nur Lichtfahrer sind sichtbarer, sondern auch Personen bzw. Kinder können dank der Reflektoren in der Dämmerung und in der Dunkelheit besser gesehen werden.

Beitrag ansehen

BABY FOOD | 10 Fakten zur Beikost – Nützliche Tipps und Tricks für Babys Ernährung im ersten Lebensjahr (Milupa 3)

Wenn ich so zurückdenke, an die Beikostzeit meiner beiden Söhne, dann muss ich schon etwas schmunzeln. Ich dachte mir immer, wenn ich erst einmal das Stillen ad acta gelegt habe und mich endlich den Breien bzw. der darauffolgenden Familienkost zuwenden kann, wird es einfacher. Aber wie so ziemlich alles im Leben kommt es meist anders als man denkt, denn nicht nur beim Stillen ist sehr viel Geduld und Gelassenheit gefragt, sondern auch dann, wenn es um die ersten Breilöffel, stückige Nahrung und anschließend um die Einführung der Familienkost geht.

Nachdem ich euch – in Zusammenarbeit mit Milupa – bereits ein bisschen etwas über Babys Bäuchlein sowie babygerechtes Getreide erzählt habe, teile ich heute 10 Fakten bzw. nützliche Tipps und Tricks für Babys Ernährung im ersten Lebensjahr mit euch. Vielleicht finden Neu-Mamas oder Beikoststarter hier ja doch noch die eine oder andere Hilfestellung.

Beitrag ansehen

KIDSLIFE | Ostergeschenke für Geschwisterkinder

An diesem Osterfest haben wir nicht nur ein Kind, sondern gleich zwei kleine Buben, die der Osterhase beschenken darf. Allen voran freut sich natürlich der Älteste am meisten aufs Nesterlsuchen im Garten, denn der Kleinste im Bunde wird zum Ostersonntag erst 9 Monate alt sein und hat dementsprechend Null Plan von Osternestern, hart gekochten Eiern und Schokohäschen im Überfluss. Geschenkt bekommt er aber trotzdem etwas, denn er soll ja nicht neben seinem großen Bruder leer ausgehen.

Beitrag ansehen

KIDSLIFE | Maximilians Lese-Ecke: Unsere liebsten Kinderbücher für Dreijährige

Unser großer Sohn Max wird im April schon drei Jahre alt. Manchmal kann ich es kaum glauben, dass ich tatsächlich schon so lange Zeit Mama eines derart schlauen, kreativen und wissbegierigen kleinen Jungen bin. Die Zeiten, in denen ausschließlich wir Eltern unserem Maximilian Bücher vorgelesen haben, sind vorbei. Denn mittlerweile will er selbst vorlesen und all die Dinge benennen, die er auf den bunt gestalteten Seiten sieht. Wir sind nun also mitten drin in der Warum-Phase, die manchmal so spannend und aufregend und an anderen Tagen schon ein bisschen nervtötend sein kann. Dennoch, die Phantasie unseres Großen wird von Tag zu Tag stärker und wir wollen seinen Wissensdrang natürlich Antworten geben. Und wie klappt das am besten? Natürlich mit Büchern. Heute stelle ich euch daher Maximilians liebsten Kinderbücher vor.

Beitrag ansehen

FAMILYLIFE | 5 Monate Babyglück

Zack bumm und schon ist der Mini fünf Monate alt, der Dezember da und Weihnachten steht vor der Tür. Wie konnte dieses Jahr nur so schnell vergehen? Vor knapp 12 Monaten habe ich hier mit euch meine Freude über die zweite Schwangerschaft und die Neuigkeiten über unser Baby No.2 auch auf Instagram geteilt. Dieses Jahr ist nun fast schon um. Ein Jahr, das so schnell vergangen und so intensiv gelebt und ausgekostet wurde. Mit einer schönen zweiten Schwangerschaft, die aber dennoch mit dem großen Wirbelwind manchmal sehr anstrengend war. Die Geburt von Alexander ist schon so lange her, aber an manchen Tagen, da kommt es mir vor, als wäre es erst gestern gewesen, dass ich dieses kleine Bündel Mensch nach nur zwei Presswehen in meinen zittrigen Armen ganz fest an mich gedrückt habe. Die Liebe für unseren kleinen Alexander hat sich seitdem täglich vermehrt, genau wie für unseren Max und ich bin unendlich froh und dankbar, dass diese zwei gesunden Buben meine Söhne sind.

Beitrag ansehen