FOOD | Die clever® Dinner Challenge – 10 Euro, 2 Stunden, 1 Menü

Werbung

Stellt euch vor, ihr bekommt die Aufgabe gestellt, ein Menü, bestehend aus drei Gängen für zwei Personen, in 2 Stunden zu kochen, wobei ihr für die Zutaten nicht mehr als 10€ beim Einkaufen ausgeben dürft? Klingt gar nicht so einfach, oder? Aber eines kann ich euch versichern, es macht irre viel Spaß.

Ich habe mich dieser Herausforderung bei der clever® Dinner Challenge gestellt und in nur zwei Stunden die Zutaten für mein Menü zum Thema Hausmannskost – Die nicht viel kost’! eingekauft und drei Gerichte inklusive Salat mit clever® Testimonial Katharina Straßer zubereitet. Bei dieser besonderen Challenge ist dann am Ende ein wahnsinnig lustiges Video herausgekommen, bei dem witzige Gespräche und Kochtipps geteilt und mein Menü am Ende nach drei Kategorien von Katharina bewertet wurde. Mehr zur clever® Dinner Challenge, der sich auch drei weitere Blogger-Kollegen gestellt haben, verrate ich euch gleich!

Beitrag ansehen

FOOD | Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei

Als ich zu Beginn der Woche den ersten Bärlauch im Supermarkt meines Vertrauens gesehen habe, musste ich natürlich sofort zuschlagen. Erst letztes Jahr habe ich meine Vorliebe für dieses nach Knoblauch schmeckenden Wildgemüse entdeckt und mich zunächst an einem Bärlauch-Nudelsalat sowie Bärlauchpasta probiert. Weil man aber auch viel mehr mit diesem Gemüse, das mit dem Lauch verwandt ist, machen kann, habe ich heute kurzerhand eine Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei gekocht. Auf die Idee hat mich eine liebe Freundin gebracht, bei der ich vor gut 6 Jahren schon mal so ein leckeres Gericht essen durfte. Und was soll ich sagen, die Suppe, die ihr hier auf den Fotos sieht, schmeckt so unglaublich gut, dass ich sie euch praktisch augenblicklich auf den Blog gestellt habe.

Beitrag ansehen

FOOD | Hausmannskost: Champignon-Schnitzel mit Speck, Nudeln und Gurkensalat

Es ist wieder einmal Zeit für ein sehr einfaches Rezept aus der Kategorie “Hausmannskost” mit euch auf dem Blog zu teilen. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich bisher noch nie ein waschechtes Schnitzerl zu Hause gekocht oder eher frittiert habe und das, obwohl ich Österreicherin bin. Das liegt ganz einfach daran, dass meine Großeltern ein Gasthaus hatten und ich dort immer die besten Schnitzel weit und breit bekam, sodass ich bis dato noch nie das Verlangen danach hatte, mir meine Schnitzel selbst zuzubereiten. Ein weiterer Faktor gegen die hauseigene Schnitzelherstellung ist jener, dass ich den Fettgeruch im Haus nicht gerne mag und deshalb einfach beim Lieblingsheurigen einkehre, wenn uns einmal der Gusto überkommt. Generell koche ich eher weniger Gerichte aus der Sparte Hausmannskost und wenn dann sind es eher Eiernockerl, Spätzle oder Schinkenfleckerl. Weil ich aber weiß, dass man Mann sehr gerne Speisen aus der klassischen österreichischen Küche isst, habe ich vor Kurzem mal ein Champignon-Schnitzerl ausprobiert und bin von dem Ergebnis so begeistert, dass dieses nun öfters auf den Tisch kommt. All jene, die also auf der Suche nach einem einfachen Sonntagsgericht sind, kann ich das folgende Rezept nur empfehlen.

Beitrag ansehen

FOOD | Schnelles Thai-Curry mit Huhn, Kokosnuss und Erdnüssen

Eigentlich erstaunlich, dass ich dieses Rezept bisher noch nie auf dem Blog veröffentlicht habe, schließlich koche ich es bestimmt schon mehr als 10 Jahre. Die Rede ist von Thai Curry bzw. einer asiatischen Gemüsepfanne mit Huhn, Kokosmilch und Erdnüssen. Mein Mann liebt dieses Gericht und auch unsere Kinder essen es sehr gerne, es sei denn ich mache es zu scharf. Das passiert mir in letzter Zeit irgendwie öfters, weil ich ab und an eine neue Curry-Paste ausprobiere und naja, ich vergesse immer das milde Schärfe, ja trotzdem scharf ist. Wer gerne wissen möchte, was noch alles in dem Thai-Curry steckt, der erfährt gleich mehr.

Beitrag ansehen