FOOD | Tomatensuppe für den Spätsommer

Der Herbst macht sich in den letzten Tagen bei uns immer bemerkbarer. Morgens und abends ist es draußen schon richtig frisch und kühl, sodass auch unser Garten sich langsam der kommenden Jahreszeit zuwendet. Die meisten unserer Pflanzen und Kräuter haben ihre beste Zeit bereits hinter sich und so haben wir vor Kurzem alle reifen Tomaten von unseren Stauden gezupft und daraus eine leckere Tomatensuppe gemacht.

Beitrag ansehen

BEAUTY | Schnelle Mama-Frisuren: Low-Roll Updo und Twisted Braids – Hochsteckfrisur und Boxerzöpfe in nur 5 Minuten

Endlich ist er da, der erste Beitrag zum Thema Mama-Frisuren bzw. Hairstyling. Da ich immer wieder von meiner Community gefragt werde, welche Frisuren ich für Mamas empfehlen kann, die einfach zu machen sind, aber dennoch nach viel aussehen, habe ich mich entschlossen, euch meine drei liebsten #momlifehacks in Sachen Haare zu zeigen (der typische Mombun folgt dann in einer Woche). Gemeinsam mit meiner besten Freundin habe ich also fleißig Bobby Pins in die Haare gesteckt und Fotos geknipst. Im ersten Teil dieser Serie zeige ich euch heute, wie ihr ganz einfach einen Low-Roll Updo machen könnt und dazu nichts weiter braucht als ca. 10-15 Haarnadeln und Haare, die nicht unbedingt frisch gewaschen sind. Ja, richtig gelesen, denn Hochsteckfrisuren halten am besten, wenn das Haar nicht allzu glatt, sondern schon etwas fester bzw. aufgerauter ist. Das Gleiche gilt auch für die zweite Frisur, die gerade für Frauen, die sich beim Zöpfeflechten eher ungeschickt anstellen, super einfach ist. Die Rede ist von Twisted Braids, also ganz einfachen Boxerzöpfen mit Kordeltechnik. Ach und natürlich können auch Nicht-Mamas die Frisuren für den Start in den Arbeitstag oder einfach so für den Alltag gebrauchen ;-).

Beitrag ansehen

FOOD | Süße Zwetschgenpizza mit Vanillepudding und Streusel

Dass man Pizzateig auch süß belegen kann, zeige ich euch im heutigen Rezept für einen Kuchen, den ich mit einem süßen Germteig aus der Packung sowie einer Schicht Vanillesauce, Zwetschgen und Streusel garniert habe. Wer jetzt neugierig geworden ist, der sollte sich das nachfolgende Rezept unbedingt genauer anschauen.

Beitrag ansehen

KOLUMNE | „Mama sein“ – (m) ein Leben mit zwei Kindern (18) -10 Dinge, die dir den Tag ruinieren können, an die du kinderlos aber nie gedacht hättest

Okay, bevor man selbst zum ersten Mal Mama oder Papa wird, gibt es gewisse Dinge, über die man in Bezug auf mögliche Nachkommen grundsätzlich Bescheid weiß bzw. bei denen man sich denken kann, dass es schwierig wird oder man eben etwas zurückstecken muss. Dazu zählen extreme Schlaflosigkeit am Anfang, wenig Zeit für sich – gerade als frisch gebackene Mama mit Baby, riesengroße Wäscheberge und viele kleine Söckchen, die man nach dem Waschen nie wieder findet, sowie ein erhöhter Kaffeekonsum.

Es gibt aber noch ein paar andere Dinge im Leben mit Kindern, die meinen Mann und mich total überrascht haben und an die wir vor vier Jahren niemals gedacht hätten. Ich spreche hier von bestimmten Umständen in Alltagssituationen, die einem den Schlaf rauben oder den kompletten Tag ruinieren können. Man glaubt, alles läuft wie geschmiert und bumm zack: steht die Welt Kopf. An solchen Situationen haben aber nicht immer die Kinder Schuld, sondern manchmal ist man als Elternteil in eine Falle getreten oder aber das Haus verschwört sich gegen einen. Wer jetzt schmunzelt oder irritiert den Kopf schüttelt, dem präsentiere ich gleich meine Top 10 an Dingen, die dir als Mama oder Papa echt den letzten Nerv rauben können, über die man sich in einem früheren kinderlosen Leben aber niemals den Kopf zerbrochen hätte.

Beitrag ansehen

KIDSLIFE | Fit aufwachsen mit UNIQA: Gesundes Frühstück für Kinder + „zu Gast beim Floh“

Das Frühstück ist bei uns in der Familie die wichtigste Mahlzeit am Tag. Nach unserer täglichen Morgenroutine im Badezimmer bereite ich gemeinsam mit meinen Kindern das Frühstück in der Küche vor. Während mein kleiner Sohn Alexander meistens bei mir auf der Küchenzeile Platz nimmt, spielt sein großer Bruder Maximilian noch im Wohnzimmer oder geht mir zur Hand und schmiert sich sein Butterbrot selbst. Weil in wenigen Tagen der Kindergarten startet und unserem Erstgeborenen eine spannende Zeit bevorsteht, für die er viel Energie und Kraft braucht, ist mir als Mama ein gesundes und reichhaltiges Frühstück bereits vor der Bildungszeit wahnsinnig wichtig.

Heute will ich euch ein paar Tipps und Tricks für eine gesunde Mahlzeit am Morgen vorstellen und euch zeigen, dass es gar nicht so schwer ist, Kindern ein ausgewogenes Frühstück zu servieren oder vielleicht gar mit ihnen gemeinsam zuzubereiten. Passend dazu stelle ich euch auch die Initiative „Fit aufwachsen“ von UNIQA* vor, bei der ich in Zusammenarbeit gemeinsam mit Gastronom und Koch Josef Floh ein Video gedreht habe, in dem wir drei einfache Frühstücksideen für Kinder vorstellen.

Beitrag ansehen