DIY + LIVING | Schlafzimmer Make-Over mit Tafellack von Rust Oleum

Als wir in unser Haus gezogen sind, haben wir vor allem bei einem Raum gespart: Dem Schlafzimmer. Und zwar deshalb, weil meinem Mann und mir hochwertige Möbel in Wohnzimmer und Küche sowie Kinderzimmer, in denen sich unsere Jungs wohlfühlen sollten, wichtiger waren als unser Bett, unsere Nachtschränke und unser Kasten. Dazu kommt, dass unser Schlafzimmer bis vor Kurzem wirklich sehr langweilig ausgesehen hat: Keine Dekoration, keine Fotos oder Bilderrahmen an den Wänden. Es war also an der Zeit für eine Veränderung.

Schon länger spielte ich mit dem Gedanken, eine Wand in unserem Schlafzimmer farbig zu streichen. Als ich dann eine Kooperationsanfrage von Rust Oleum* bekam, führte eines zum anderen und in Windeseile hatte ich mir ein Make-Over für unser Schlafzimmer überlegt. Heute zeige ich euch, wie wir diesen Raum ganz einfach mit Tafellack aufgepeppt haben und die Wand mit alten Bilderrahmen vom Flohmarkt, die wir ebenfalls mit Kreidelack übermalt haben, und kreativer Chalk Art in Szene gesetzt haben.

Beitrag ansehen

LIVING | Workspace: Wenn der Schreibtisch fehlt, wird improvisiert #abloggerslife.

Eigentlich könnte man meinen, dass wir in unserem kleinen Reihenhäuschen genug Platz für meinen Arbeitsbereich hätten, aber weit gefehlt. Mit zwei Kindern, die im Obergeschoss zwei der drei Schlafzimmer belegen und einem großen offenen Wohnzimmer bleibt mir eigentlich nur ein Arbeitsplatz im Keller übrig. Dort findet ihr tatsächlich einen großen Schreibtisch mit Drucker und allerlei Büromaterial, den ich aber kaum nutze. Ein Arbeitsplatz im Keller ist aus vielerlei Hinsicht umständlich, da ich zum Beispiel Fotos bei Tageslicht im Wohnzimmer knipse und ja eher zur Mittagszeit, wenn die Zwerge schlafen, arbeite und wenn ich dann im Keller sitzen würde, höre ich diese nicht, wenn sie von ihrem Nickerchen wach werden.  Da ist es praktischer, im Erdgeschoss zu bloggen und das klappt manchmal auch zwischendurch ganz gut, wenn sich die beiden in der Spielecke im Wohnzimmer die Zeit vertreiben. Aus diesen Gründen wandere ich immer zwischen Sofa und Esstisch hin und her und blogge, wo es gerade passt. Eigentlich ganz praktisch, schließlich sind mein Smartphone, meine Spiegelreflexkamera und mein Laptop alles, was ich zum Bloggen brauche. Denkste, denn man darf ja nicht das ganze Bastel-Equipment vergessen und die einen oder anderen Notizzettel und To-Do-Listen, die bisher immer irgendwo im Haus herumgeflattert sind.

Beitrag ansehen

LIVING | Raus in den Garten – Gestaltungstipps, Gartendeko und Must-Haves für Familien

Wenn es ein Plätzlich in oder besser gesagt hinter unserem Haus gibt, das ich besonders ins Herz geschlossen habe, dann ist das unser Garten. Dieser ist viel mehr als nur ein Grundstück mit Wiese und einem Tisch mit Sesseln. Unser Garten ist der Platz, an dem wir im Sommer mit Freunden zusammensitzen und tratschen, wo mein Mann seine Familie kulinarisch am Grill verwöhnt und unsere Kinder richtig viel Spaß im Freien haben. Sei es im Planschbecken, in der Sandkiste oder einfach nur beim Rumtollen im Gras. Ja, unser Garten und vor allem die Terrasse sind ein Stück Zuhause und haben einen besonderen Platz in meinem Herzen.

Heute nehme ich euch in unsere kleine Ruheoase bzw. den Place-to-be an heißen Sommertagen mit zwei Kindern mit und zeige euch, wie wir unseren Garten pflegen, ohne welche Dinge wir als Familie nicht auskommen und wie wir unsere Terrassenbar dekoriert haben.

Beitrag ansehen

LIVING | Haustour Part 1

Welcome to our Crib – heute zeige ich euch, welche Ecken ich in unserem Wohnzimmer besonders gerne mag, welche Deko wöchentlich von einem Plätzchen zum nächsten wandert und wie wir als Familie zu viert wohnen. Den Anfang der Reihe „Haustour“ macht die unterste Etage, also Wohnzimmer mit inkludiertem Essbereich sowie unserem offener Vorraum.

Beitrag ansehen

FAMILYLIFE | Wie man sich bettet, so liegt man – Unsere neue Matratze von eve (Produkttest)

Das Thema Schlafen kommt bei mir derzeit leider viel zu kurz. Zu oft hält mich mein Fulltime Job als Mama und Hausfrau davon ab, vor 23:00 Uhr ins Bett zu kommen oder zwischendurch einmal ein kurzes Nickerchen mit meinen Söhnen zu machen. Auch mit meinem Blog habe ich mittlerweile richtig viel zu tun und so könnten meine Tage 48 Stunden haben, ich hätte immer eine Beschäftigung.

Da kam es mir richtig gelegen, dass sich die Eve Sleep Ltd* vor kurzem mit mir in Verbindung gesetzt hatte und mir vorschlug, die „bequemste Matratze, die je produziert wurde“ zu testen. Warum eigentlich nicht?

Beitrag ansehen