Blogbeiträge können Werbung enthalten

FAMILY LIFE | Herbstausflug mit der Familie: Bepanthen® Plus – Erste Hilfe bei kleinen Verletzungen

**Werbung

Ein gemütliches Picknick im Park an einem goldenen Herbsttag, eine Bootsfahrt am See mit der ganzen Familie oder der klassische Spielplatzbesuch meiner beiden Jungs – wenn der Herbst uns warme, sonnige und milde Tage schenkt, dann bin ich mit meinen Kindern am liebsten draußen im Freien. Lange Spaziergänge in der Natur, Wanderungen in der Region oder Geo-Caching laden zu neuen Abenteuern ein. Ich bin als Mama absolut dafür, dass meine Jungs sich richtig austoben und herumtollen dürfen und da kann es schon mal passieren, dass sie kleine Blessuren davontragen, zum Beispiel ein Sturz beim Laufen mit Verletzung am Knie, ein Holzsplitter, der beim Festhalten am Klettergerüst eingezogen wird oder eine Schramme an der Hand. Derart kleine Blessuren passieren bei uns eigentlich bei 3 von 5 Ausflügen, weshalb ich als Mama immer gut vorbereitet bin und stets ein kleines Verbandspaket in meinem Rucksack mit mir trage. In einem kleinen Täschchen packe ich eine Salbe gegen Insektenstiche, Pinzette, Pflaster und Verband sowie Bepanthen® Plus Creme*, als hilfreicher Begleiter und Erste Hilfe für die Desinfektion und Heilung von kleinen Wunden, ein und nehme dieses stets mit. Aber auch der Bepanthen® Plus Spray* ist mir eine große Hilfe und vor allem bei Schrammen nützlich, die ich im ersten Schritt ohne Berührung desinfizieren möchte.

Warum ein SOS-Kit sowohl im Urlaub, beim Roadtrip oder auf dem Spielplatz so wichtig ist, in welchen Situationen mir Bepanthen® Plus Creme* als auch Bepanthen® Plus Spray* schon geholfen haben und welche Ausflugstipps ich euch im Herbst empfehlen kann, das lest ihr im folgenden Blogbeitrag.

*Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Herbstzeit ist Ausflugszeit: Raus in die Natur

Ganz klar, im Sommer sind meine Kinder die meiste Zeit draußen. Ob im Garten, im Freibad oder auf dem Spielplatz, ich versuche immer möglichst viel Zeit an der frischen Luft einzuplanen. Aber auch in den etwas kühleren und unbeständigeren Monaten, also von September bis Mai, über Herbst und Winter hinein in den Frühling, ist es mir wichtig, dass meine Söhne nicht nur drinnen festsitzen. Meistens gehen wir an den Schul- und Kindergartentagen nach Hausaufgaben und Co. auch noch eine Runde mit dem Roller hinaus oder fahren Rad, besuchen Freund oder gehen spazieren. An den Wochenenden unternehmen wir als Familie dann meistens Ausflüge, die etwas Zeit und Planung beanspruchen, zum Beispiel fahren wir dann an einen See, machen dort eine Bootsfahrt oder machen eine Wanderung. Letzteres bietet sich gerade bei den aktuellen sehr warmen Temperaturen auch noch bis Mitte Oktober gut an. Es muss ja nicht immer gleich das Erklimmen eines Gipfels sein, was wir mit zwei Kindern im Alter von 4 und 6 Jahren sowieso nicht schaffen, aber eine Themenwanderung oder ein Naturlehrpfad, ist auch für Kindergarten und Schulkinder ein wunderbares Abenteuer in unserer Heimat.

Ganz egal, wo es uns hinzieht, ob auf einen Spielplatz, in den Park oder die Natur, mein Mann und ich legen viel Wert darauf unsere Kinder an Ort und Stelle miteinzubeziehen, was bedeutet, dass Maximilian und Alexander ihre Umgebung auch mal auf eigene Faust entdecken dürfen. Natürlich haben wir unsere Kinder stets im Blick und achten bei gefährlichen Strecken bzw. Wanderwegen besonders darauf, dass ihnen nichts passiert. Aber ich finde es als Mutter einfach wahnsinnig wichtig, dass meine Kinder ihre eigenen Erfahrungen machen, ihre Neugier ausleben können und ihren Instinkten folgen dürfen. Wenn wir als Eltern immer alles vorgeben, dann ist so ein Ausflug ja auch langweilig und hat nichts mehr mit Spiel, Spaß und Action zu tun.

Unterwegs kann es dann manchmal auch vorkommen, dass sich meine Kinder kleine Verletzungen zuziehen, wie ein Kratzer vom Klettergerüst oder eine Schürfwunde bei einem Sturz. Ich selbst habe mir als Kind beim Radfahren, Inlineskaten und allerlei Freizeitaktivitäten so manche Narben zugezogen und weiß also gut, wie häufig Kinder sich durch ausgelassenes Toben und Spielen leicht verletzten können. Deshalb habe ich als Mama stets einen SOS-Kit mit. Ohne Verbandsmaterial und einer Tube Bepanthen® Plus Creme* verlasse ich als Mama einfach nie das Haus, wenn ich weiß, dass wir als Familie eine Outdoor-Aktivität eingehen, damit ich vor Ort rasch helfen kann.

*Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Schnelle Wundversorgung im Alltag mit Bepanthen®

Kleine Wunden können einfach sehr schnell passieren, ganz gleich ob in der Natur oder zu Hause beim Spielen oder zum Beispiel in der Küche, wo meine beiden Jungs im Alter von 4 und 6 Jahren auch schon beim Obstschneiden mit einem speziellen Kindermesser helfen. Kratzer, Schrammen, Schürfwunden und Co., das gehört zum Leben dazu, sollten aber besonders fürsorglich und schnell behandelt werden, vor allem, wenn wir uns draußen aufhalten, denn gerade auf Spielplätzen oder beim Wandern besteht bei kleinen Wunden dann doch ein Infektionsrisiko.

In solchen Fällen vertraue ich auf Bepanthen® Plus Creme*, denn diese heilt von innen und hat zusätzlich eine desinfizierende Wirkung. Aber auch den Bepanthen® Plus Spray* nehme ich unterwegs sehr gerne mit, denn dieser lässt sich besonders schnell anwenden und hat den Vorteil, dass ich die Wunde mit meinen Fingern gar nicht berühren muss. So werden oberflächliche Wunden aller Art rasch versorgt, die Infektionsgefahr minimiert und der Heilungsprozess gefördert. Mir gibt das als Mutter ein gutes Gefühl und ich weiß, dass ich mit Bepanthen® Plus Creme*** im Rucksack oder meiner Handtasche rasche Erste Hilfe leisten kann.

***weitere Informationen zu Wirkstoffen und Anwendungen der Wundcreme und des Wundspray könnt ihr der Gebrauchsinformation entnehmen

SOS-Kit für meine Familie – Erste Hilfe für unterwegs

Wenn wir als Familie unterwegs sind, dann packe ich immer ein paar Snacks und etwas zu trinken in meinen Rucksack oder meine Tasche. Meine Kinder haben jetzt auch schon ein Alter, wo sie meisten selbst einen kleinen Rucksack um die Schultern tragen, wo sie ihren eigenen kleinen Proviant mitnehmen, weshalb ich dann ausreichend Platz Sonnencreme und für etwaige Wechselkleidung (beispielsweise Regenschutz in Form eines Ponchos, Kappen oder dünne Jacken), sowie für meinen SOS-Kit habe.

Das Verbandspaket statte ich stets mit kleinen Pflastern aus, sowie großflächigem Verbandsmaterial und Insektenschutz – vor allem bei Wespen, die uns auch im Herbst gerade bei einem Picknick im Park oder einer Jause auf der Hütte am Berg, gerne einen Besuch abstatten. Zusätzlich nehme ich immer eine Tube Bepanthen® Plus Creme* und den Bepanthen® Plus Spray*, eine kleine Pinzette und eine kleine Schere, um den Verband oder auch Pflaster zuschneiden zu können, mit.

*Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Familienausflugstipps im Herbst

Wie bereits erwähnt, finde ich, dass gerade der Herbst sich als Jahreszeit für Familienausflüge anbietet. Besonders kann ich euch dabei folgende Aktivitäten und Regionen empfehlen:

  • Naturlehrpfade, zum Beispiel Bad Fischau Brunn
  • Ameisenpfad, Wanderweg in St. Corona
  • Sommerrodelbahnen, ebenfalls in St. Corona
  • Schneebergbahn, eine Fahrt mit der Salamanderbahn von Puchberg zum Hochschneeberg, mit kleiner Wanderung
  • Seilbahnfahrt, zum Beispiel auf die Rax, ebenfalls mit kleiner Wanderung
  • Geo-Caching, in eurer Stadt oder Nachbarortschaften
  • Bootsfahrt am See, zum Beispiel im Schlosspark Laxenburg oder auf der Donau/ am Neusiedlersee
  • Ausflüge in Tierparks, zum Beispiel zum Steppentierpark Pamhagen
  • Alpakawanderung, zum Beispiel auf der Hohen Wand
  • Erlebnisspielplätze jeglicher Art
  • Wasserfälle besuchen, Myrrafälle in Niederösterreich

Solltet ihr bis dato noch keinen SOS-Kit zu Ausflügen in die Natur mitgenommen haben, dann kann ich euch dies nur wärmstens empfehlen. Im Alltag mit kleinen Kindern kann es wirklich ganz schnell zu Verletzungen kommen und so könnt ihr rasch helfen. Als Mama habe ich damit einfach ein besseres Gefühl und nicht nur meine Kinder haben schon des Öfteren von der desinfizierenden + heilenden Wirkung der Bepanthen® Plus Creme* Gebrauch gemacht, sondern auch ich, denn ich bin mindestens genauso tollpatschig und hole mir beim Toben mit meinen Jungs auch gerne mal eine kleine Blessur, die ich dann ganz rasch von meinen Jungs “verarzten” lassen ;-).

Alles Liebe,

*Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen. informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. L.AT.MKT.09.2020.10293

**In freundlicher Zusammenarbeit mit Bepanthen® von Bayer/ Anzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.