TRAVEL | Honeymoon in Santorin #throwback

Heute vor genau vier Jahren haben mein Mann und ich uns das Ja-Wort gegeben und sind zwei Tage später in unsere Flitterwochen aufgebrochen. Obwohl wir zuerst nach Portugal oder Italien reisen wollten, konnte uns die nette Dame im Ruefa-Reisebüro davon überzeugen, doch lieber die griechische Insel Santorin als Urlaubsdestination zu wählen und ich bin ihr bis heute für diesen Tipp dankbar. Unsere Flitterwochen waren magisch und so wohl wie in Santorin habe ich mich schon lange nicht mehr in einem südlichen Land gefühlt. Die Leute waren sehr freundlich, ohne aufgesetzt zu wirken, das Essen schmeckte einfach fantastisch und unser Hotel, das direkt an der Caldera lag, hatte den wohl schönsten Ausblick auf den noch aktiven Vulkan, den ich je gesehen habe. Weil ich in den letzten vier Jahre immer wieder mal gefragt wurde, in welchem Hotel wir unsere Hochzeitsreise verbracht haben oder welche Tipps wir für Lokale und Ausflüge auf der nur 36km langen griechischen Insel geben können, dachte ich mir, dass ich euch nachträglich einen kleinen Reisebericht abtippe und diesen passend zum heutigen Tag mit euch teile.

Beitrag ansehen

WEDDING | Bride to be – meine Tipps für einen gelungenen Polterabend

Ich liebe Hochzeiten. Der Moment, in dem sich ein verliebtes Paar das Ja-Wort gibt, ist eines der schönsten Ereignisse in einer Beziehung und ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich auf einer Hochzeit eingeladen bin und an solch einem intimen Augenblick, der mit Familie und Freunden geteilt wird, dabei sein darf. Mein Mann und ich sind morgen auch schon vier Jahre verheiratet und obwohl inzwischen so viel passiert ist, kann ich mich noch ganz genau an die wundervolle Trauung und die Feier danach erinnern. Ebenso an den genialen Polterabend, den mir meine beste Freundin geschenkt hat. Zusammen mit acht verrückten Mädels bin ich damals für einen Tag und eine Nacht nach Budapest gefahren und…meine Güte, haben wir’s krachen lassen.

Inzwischen war ich schon auf zwei weiteren Polterabenden, die ich als Trauzeugin organisieren durfte. Dementsprechend hab ich schon ein bisschen Erfahrung gesammelt und will euch heute ein paar Tipps für einen möglichst lustigen Junggesellinnenabschied (JGA) geben, bei dem die Braut in spe einen tollen Tag mit ihren Freundinnen erlebt, ohne Kekse, Küsse oder dergleichen verkaufen zu müssen. Nichts gegen Polterabende mit Bauchladen und Schleier am Kopf, aber für mich und meine Freundinnen wäre das einfach nix ;-).

Beitrag ansehen

MOMLIFE | What to wear – Schwanger auf einer Hochzeit

Als Hochzeitsgast hat man es oft schwer eine geeignete Garderobe zu finden, die dem Dresscode einer Hochzeit entspricht. Vor allem, da weiße und helle Farbtöne bei Kleidern ein absolutes No-Go sind, ebenso wie die Farbe Schwarz, was die Auswahl einer festlichen Kleidung deutlich einschränkt. Ist “frau” dann auch noch schwanger, wird die Entscheidung für ein Outfit gleich noch um einiges schwieriger.
Beitrag ansehen

[WEDDING] 6 months married ♥

6 Monate, also 184 Tage, sind wir nun verheiratet ♥. Ich bin so froh, diesen tollen Mann nun schon seit 5 1/2 Jahren an meiner Seite zu haben. Die Hochzeit war einfach wunderschön und wir sind so glücklich darüber, nun gemeinsam eine Familie zu gründen. Die Schwangerschaft war das beste Hochzeitsgeschenk, das wir uns selbst gemacht haben.
Mein Mann und ich erinnern uns gerne an unseren besonderen Tag zurück. Entweder schwelgen wir in unserer Phantasie, schauen uns das Hochzeitsvideo, oder die Fotos zu unserem Hochzeitstag an. Wir könnn es kaum glauben, dass die Zeit so schnell verflogen ist. Letztes Jahr um diese Zeit haben wir gerade wie wild an unseren Hochzeitseinladungen (hier) gebastelt und waren mitten drin im Planungsfieber.

Bisher habe ich euch nur die Fotos vom Standesamt (da) und der Kirche (dort) gezeigt und dabei total darauf vergessen, euch auch an der Dekoration der Hochzeitstafel und am Fotoshooting teilhaben zu lassen. Das soll sich jetzt ändern und damit ich nicht noch länger drum herum rede, seht ihr hier noch einige Impressionen unseres Hochzeitstages (fotografiert von Alex foto4me.at).

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen Familienmitgliedern, Freunden und Gästen sowie den Dienstleistern die für leckeres Essen, gute Bewirtung, traumhafte Blumen, tolle Live-Musik, wunderbaren Fotos und Hochzeitsvideos und süße Torten gesorgt haben. Um hier alle Personen aufzuzählen würde der Platz nicht reichen. Vielen Dank ♥ ihr habt unseren Hochzeitstag einmalig gemacht. 

[BLOG] Thank you 2013 and Happy new Year 2014

Das Jahr 2013 war für uns ein fantastisches Jahr. Wir haben bereits im Januar mit den Hochzeitsvorbereitungen begonnen, z.B. Eheringe aussuchen, Catering und Location buchen, Termine vereinbaren. Zwischendurch waren wir beide, mein Mann und ich jeweils für sich, mit unseren berufsbegleitenden Studiengängen beschäftigt, in welchem ich meine erste Bachelorarbeit im Frühjahr 2013 abschließen musste.
Bis Mitte April war es also ein bisschen stressig, aber wir waren gut im Zeitplan und es macht irre viel Spaß unsere Hochzeit zu planen. Wir besuchten beispielsweise ein Weingut in Krems, waren beim Probeessen, suchten Blumen aus und sprachen mit unserem Pfarrer oder wir bastelten fleißig an unseren Hochzeitseinladungen und Tischdekorationen. Im Frühjahr hatte mein Mann einiges zu tun im Studium, ehe der Sommer auf uns zukam. Meine zweite Bachelorarbeit stand vor der Tür und wurde gut gemeistert.
Während dieser ganzen, doch etwas stressigen Zeit, wollte ich es mir allerdings nicht nehmen lassen nebenbei fleißig zu bloggen. Es hat mir so viel Spaß gemacht in meiner freien Zeit zu backen, zu kochen und euch über unsere Hochzeit am Laufenden zu halten. Ganz besonders groß war die Freude über einige Leserkommentare und ich möchte euch an dieser Stelle fürs fleißige Mitlesen danken!
Im August wurde zuerst richtig ausgiebig gepoltert ehe wir Mann und Frau wurden. Wir  heirateten standesamtlich sowie kirchlich an einem Tag und hätten uns unseren Hochzeitstag kaum schöner vorstellen können. An dieser Stelle möchte ich unseren Familien, Freunden und allen Hochzeitsgästen danken – wir feierten ein riesengroßes Fest und konnten gleich darauf eine Woche in Santorini (Griechenland) entspannen.
Nachdem wir braungebrannt und überglücklich aus unseren Flitterwochen zurückgekommen sind erhielten wir eine große und sehr freudige Überraschung. Ein positiver Schwangerschaftstest. Zwei kleine Striche können die Welt verändern und machten uns überglücklich. Ich war also schwanger und wir waren sofort Feuer und Flamme. Einige Arztbesuche später konnten wir die Freude mit Familie, Freunden und auch mit euch treuen Bloglesern teilen.
Doch bevor ich mich ganz und gar einer entspannten und stressfreien Schwangerschaft hingeben konnte, musste ich noch für meine Bachelorprüfung im Oktober lernen. Diese hatte ich mit gutem Erfolg bestanden und darf mich von nun an Bachelor of Arts in Social Science nennen. Doch viel wichtiger war für mich, dass es unserem Bauchzwerg gut geht. Bisher war die Schwangerschaft für mich wunderschön und ich genieße jeden Tag in vollen Zügen mit dem Wissen, dass mein Mann und ich ein neues Leben erschaffen, welches im neuen Jahr als unser Sohn auf die Welt kommen wird.

Alles was ich mir für das neue Jahr wünschen kann ist eine gesunde, glückliche kleine Familie. Ich bin total gespannt auf all die neuen Eindrücke und Erlebnisse und möchte diese in den nächsten 365 Tagen erneut mit euch teilen.

Zum Schluss möchte ich noch kurz in Worte fassen, was ich im Jahr 2013 gelernt habe: Wenn man sich anstrengt und immer wieder an sich selbst arbeitet, seine Freude sowie Sorgen mit Mitmenschen teilt und sich auch über die kleinen Dinge im Alltag freuen kann, dann bin ich mir sicher, dass 2014 ein wunderbares Jahr für euch alle wird!

Allen Lesern die meinen Blog besucht haben oder in Zukunft besuchen werden wünsche ich ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr!
Happy new Year, alles Liebe