[FOOD] Kokos-Mango-Tiramisu mit Cookies

Dieses Kokos-Mango-“Tiramisu” ist perfekt für Schwangere, die keine rohen Eier essen dürfen oder für alle Mamis, die Besuch erwarten, kaum Zeit haben und ein schnelles Dessert vorbereiten möchten. Insgesamt benötigt man nämlich gerade mal 10 Minuten für die Zubereitung. Natürlich werden auch all jene Gefallen an dieser Nachspeise finden, die einfache Rezepte lieben. Die Kombination von Kokos und Mango vereint sich hier mit der Säure einer Limette, dem unverkennbaren Geschmack von Topfen (Sahnequark) und klassischen Schokocookies. Die Idee dazu kommt aber nicht von mir sondern von Steffen Henssler
Wie bereits einmal erwähnt ist mein Mann ein riesengroßer Fan von Kochsendungen (bspw. die Küchenschlacht oder “Lafer, Lichter, Lecker”). Besonders angetan hat es ihm aber die Show “die Topfgeldjäger” (die Folgen mit Steffen Henssler und Frank Rosin sind einfach die Besten) und da haben wir gestern in einer Wiederholung der Sendung das Rezept für das Kokos-Mango-Tiramisu entdeckt und ich musste es sofort ausprobieren. Die Mengenangaben für das Tiramisu habe ich ein wenig abgeändert. 
Kokos-Mango “Tiramisu” 
Für 3 Gläser benötigt ihr folgende Zutaten 
9 Schoko-Cookies
400 ml Kokosmilch
250 g 40% Topfen (Sahnequark)
1 Limette
1 Vanilleschote
3 EL Ahornsirup 
2 Mangos
Ca. 100 ml Kokosmilch in eine große Schüssel füllen und darin die Kekse für 5 Minuten einweichen. In der Zwischenzeit den Topfen mit dem Rest der Kokosmilch vermengen. Die Vanilleschote auskratzen und zugeben. Die Limette auspressen und gemeinsam mit dem Ahornsirup untermengen. Die Mangos schälen und das Fruchtfleisch in Stückchen schneiden. In Gläsern eurer Wahl (ich habe Weingläser genommen, da die Kekse sonst nirgendwo reingepasst hätten) das Tiramisu schichten. Als erstes einen Cookie reinlegen. Darauf 2-3 EL Topfenmasse geben und mit der Mango abschließen. Erneute einen Keks in das Glas legen und wieder mit der Topfenmasse und der Mango bedecken. Zum Schluss das “Tiramisu” mit Topfen bedecken. Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und genießen.

Das Tiramisu schmeckt wirklich köstlich und mit dem Schokokeks erhält das Dessert einen besonderen Kick. Demnächst möchte ich das ganze Mal mit Erdbeeren und Weiße Schokoladen-Cookies probieren. Schmeckt bestimmt auch nicht schlecht.

Mögt ihr Tiramisu auch so gerne wie ich? Welche Variante findet ihr dabei besonders toll? Die klassische Variante mit Kaffee oder doch lieber etwas “Beeriges”? 

[FAMILY] Nonabox April 2014

Bevor der Mai zu Ende geht, möchte ich euch gerne den Inhalt meiner Nonabox von April zeigen. Die Box stand im vergangen Monat unter dem Motto “Super Mummy” und wurde mir kurz vor Muttertag zugesendet. (Informationen zur Box sowie Bestellmöglichkeiten unter: http://nonabox.at/). Die Box wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Der Inhalt richtet sich dieses Mal sehr nach Mamis – die entweder gerade noch schwanger sind, oder ihre Kinder bereits auf die Welt gebracht haben – und hat mich sehr überzeugt. Auf der beigelegten Karte von Nonabox steht ein wirklich wundervoller Satz, den ich hier zitieren möchte “Du wirst Situationen erleben, die für Dich neu sind, aber Dein Ein und Alles wird Dein Kind sein.” Das kann ich bereits nach kurzer Zeit als Mama bestätigen. 
Unser Sohnemann ist erst (oder schon, denn die Zeit verfliegt wirklich wahnsinnig schnell) ist am Samstag bereits 3 Wochen alt. Alles dreht sich nur um ihn und er macht uns so unbeschreiblich glücklich. Einfach alles an ihm ist so wunderschön… seine Mimik wenn er zerknautscht ist oder gleich zum Weinen beginnt, wenn er unbewusst lächelt oder uns angrinst, wenn er angestrengt Herr über die Pupse werden möchte und wenn er die Augen offen hat und uns ansieht. Mutter zu sein ist wirklich das schönste Geschenk das ich mir gemeinsam mit meinem Mann machen konnte…
An dieser Stelle auch gleich ein riesengroßes Dankeschön für alle eure Glückwünsche zur Geburt unseres kleinen Mannes ♥. 
Aber nun zum Inhalt der Box: Die “Super Mummy”-Box enthält 7 tolle Produkte. Dazu zählen ganz leckere Kekse mit dem wunderbaren Namen “Happy-Mommy Keks”. Diese kommen aus der Kekswerkstatt in der Kunden diverse Kekse selbst kreieren können. Das Besondere daran? Alle Kekse sind handgemachte “Einzelstücke”.
Interessant finde ich den Schnuller von HEVEA. Dieser besteht aus 100% Naturkautschuk und ist BPA-, PVC- , und Phathalate-frei. Aufgrund des soften, natürlichen Materials ist der Schnuller sanft zu Babys Haut, hinterlässt keinerlei Abdrücke, wenn das Kind einschläft und es kommt auch nicht zu einem Festsaugen. Der Schnuller fühlt sich super an und ist extrem biegbar. Ich bin schon gespannt, wie Maximilian ihn finden wird. Ganz toll ist auch, dass die Schnuller verschiedene “Motive” haben (bspw. Sterne & Mond, Blumen, Auto, Ente). Das Modell, welches sich in unserer Box befindet hat kleine Krönchen. Ich finde die Kronen passen perfekt zu unserem kleinen Prinzen. 

Ganz besonders toll finde ich das AVON Body Oil und das Kosmetiktäschchen von flip flop. Mit diesen Artikeln hat Nonabox mein Mami-Herz höher schlagen lassen. Das Täschchen ist bereits im Einsatz und der “Skin so soft” Pflegespray wurde ebenfalls bereits getestet. Der Spray hat einen angenehmen Geruch, lässt sich super leicht auf der Haut verteilen und fühlt sich angenehm an. Beinahe so, als hätte man eine Haut so weich wie der eines Baby-Popos ;-). 

Ein weiterer toller Artikel ist dieser Löffel für zukünftige Babybrei-Mahlzeiten von Ebulobo mit einem süßen Bären am Löffel und tollen bunten Farben am Griff. Zusätzlich enthält die Nonabox-Ausgabe von April die Zeitschrift “Junge Familie”.

Der letzte Artikel der Box ist der Akzente Zähligel. Mit diesem Igel aus Holz können Kinder spielerisch Farben und Zählen lernen. Beispielsweise kann man mit einem Würfel je nach Wurfzahl die bunten Stacheln wegnehmen oder hinzustecken. So können erste einfache Rechenaufgaben mit viel Spaß gelöst werden. 

Mein Fazit zur Box: Die April-Ausgabe der Nonabox gefällt mir wieder sehr gut. Die beinhalteten Artikel passen super zu unserem Baby und erfreuen auch mein Mamaherz. Die Kekse wurden bereits verspeist (natürlich bekam mein Mann auch einen ab) und die Pflegeprodukte für mich sind bereits voll im Einsatz. Der Schnuller wird erst noch an unserem kleinen Herzmann getestet und der Löffel wird bestimmt für zukünftige Babybreie genutzt. 
Wie gefällt euch der Inhalt der Box?



An dieser Stellte möchte ich mich für das kostenlose zur Verfügung stellen der Box bedanken.

[FAMILY] Der kleine Mann ist da!

Aus unserem Maibuben ist ein Aprilbube geworden!
Am 26. April um 10:28 Uhr hat Maximilian erfolgreich die Bauchwohnung verlassen. Es war eine wunderbare Geburt, an die ich nur gute Erinnerungen habe. Insgesamt hat es mit dem Beginn von regelmäßigen Wehen ca. 8 Stunden gedauert bis der kleine Mann auf der Welt war. Die Fruchtblase ist 6 Stunden vor der Geburt geplatzt und es waren keinerlei Schmerzmittel notwendig. Maximilian war bei der Geburt 55cm groß und 3555g schwer und kommt damit ganz nach seinen großen Eltern. Er hat ganz viele dunkelbraune Haare am Kopf, die wir ständig verträumt streicheln. Optisch kommt er mehr nach seinem Papa, aber wer weiß wie sich das noch verändert…
Wir sind total verliebt in unseren kleinen Sonnenschein und genießen die erste Zeit als frischgebackene Eltern in vollen Zügen. Seit einer Woche bin ich nun auch schon aus dem Krankenhaus daheim und es hat sich alles super eingespielt. Mein Mann wechselt Windeln wie ein Weltmeister und unterstützt mich auch so wo er nur kann. Bei der Geburt hat er mir wahnsinnig geholfen und – Wehe für Wehe – einen kühlen Kopf bewahrt. 
Maximilian ist ein ganz süßer und quengelt bzw. weint nur wenn er Hunger hat oder wenn ihn etwas drückt. Das Stillen klappt – nach anfänglichen Startschwierigkeiten – richtig gut und wir konnten bereits erste Erfolge aufweisen. Denn unser Sohn hat nach 10 Tagen wieder sein Geburtsgewicht erreicht. 
Mittlerweile waren wir bereits beim Kinderarzt, haben erste Ausfahrten mit dem Kinderwagen gemacht, waren gemeinsam mit unserem Aprilbuben auswärts essen und wurden erfolgreich angepieselt ;-). 
Unser Alltag besteht nun aus Stillen, Windel Wechseln, den kleinen Mann herumtragen, ihn anstarren und mit ihm knuddeln. Wenn wir dürfen – also wenn Maximilian friedlich schläft – dann versuchen auch wir meist am Nachmittag Schlaf nachzuholen. Erst wenn man ein Baby hat bemerkt man, dass ein Tag 24 Stunden hat und man als Planungsmensch komplett umdenken muss. Ich hätte mir nie vorstellen können, wie wunderbar es ist Mama zu sein. Jeden Tag wird es schöner und schöner. Es ist immer noch unvorstellbar, dass der kleine Mann bis vor kurzem in meinem Bauch gewohnt hat. 
Wir sind nun Mama und Papa und unser Sohn bedeutet schon jetzt die Welt für uns.

[FOOD] Spargel-Quiche mit Schinken

Bevor der kleine Mann das Licht der Welt erblickt (+/- 6 Tage), gibt es von mir noch einmal ein Rezept für ein schnelles Mittag- oder Abendessen: Spargel-Quiche mit Schinken. Die Quiche lässt sich rasch in zweierlei Varianten zubereiten. Entweder mit Schinken, für alle die gerne Fleisch mögen oder ohne und somit vegetarisch. 
Bis vor ein paar Jahren mochte ich Spargel nicht so wirklich und bis heute bevorzuge ich eher den Grünspargel als den Weiß- bzw. Bleichspargel. Solltet ihr euch mehr mit Letzterem anfreunden, könnt ihr die Quiche natürlich auch mit diesem zubereiten. 
Ich habe die Quiche in einer Springform mit ⌀ 26 cm zubereitet, da ich keine Tarte- bzw. Quicheforme zuhause habe. Da die Quiche auch relativ gut aufgeht, würde ich euch ebenfalls eine normale Spring- bzw. Kuchenform für dieses Rezept empfehlen. 
Spargel-Quiche mit Schinken
Ihr benötigt folgende Zutaten: 
1 Pkg Blätterteig
100 g grüner Spargel
100 g Schinken
7 Scheiben Gauda
100 g Frischkäse (Kräuter Brunch)
2 EL Olivenöl
4 Eier
200 g Creme fraiche
Thymian
Kräutersalz
Pfeffer, Salz

Das Backrohr auf 180°C vorheizen und eine Springform (wie oben bereits erwähnt) mit dem Blätterteig auslegen. Den Blätterteig so zuschneiden, dass überall ein Rand von ca. 5-6 cm geformt und hochgezogen werden kann. Den Teig dann mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den grünen Spargel waschen, in 2-3cm große Stücke schneiden und 5 Minuten in Salzwasser kochen. Dann mit kaltem Wasser abspülen. In einer Schüssel die Eier schaumig schlagen. Mit Thymian, (Kräuter-)Salz und Pfeffer würzen und mit der Creme fraiche ergänzen. Den Schinken in kleine Würfel schneiden und auf dem Blätterteig verteilen. Dann mit einem Teelöffel mehrere Frischkäse-Häufchen auf dem mit Schinken belegten Teig verteilen. Die abgekühlten Spargelstücke zugeben und alles mit der Ei-Mischung begießen. Mit dem Gauda (der zuvor in Würfel geschnitten wurde) oder einem anderen beliebigen Käse garnieren und alles für ca. 30-35 Minuten im Ofen backen. Die Quiche anschließend mindestens 15 Minuten abkühlen lassen und dann erst anschneiden. 
So eine Quiche ist auch das perfekte Essen für ein Picknick im Park bzw. als Beilage für einen Grillabend.
Mein Mann und sich sind auf den Geschmack gekommen und wollen demnächst eine Quiche mit Kartoffel und Brokkoli ausprobieren. Habt ihr ein bestimmtes Rezept, das ihr uns gerne empfehlen möchtet? 

[FAMILY] Nonabox März 2014

Mit etwas Verspätung – bedingt durch den Krankenhausaufenthalt – darf ich euch den tollen Inhalt meiner März-Ausgabe der Nonabox vorstellen (Informationen zur Box sowie Bestellmöglichkeiten unter: http://nonabox.at/). Die Box wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt und ich bin mit den Artikeln die sich im inneren der lila-grauen Box befanden super zufrieden. 

Insgesamt befinden sich in meiner März-Ausgabe der Nonabox 7 Artikel. Als erstes möchte ich euch das Tabletten+Kapsel-System von Doppelherz vorstellen. Dieses beinhaltet eine Vitalstoff-Kombination für Frauen mit Kinderwunsch, für Schwangere und Stillende. Die Tabletten enthalten Folsäure, B-Vitamine, Jod, Omega-3-Fettsäuren und Eisen sowie weitere Vitamine und Mineralstoffe. Bisher habe ich in meiner Schwangerschaft hauptsächlich Femibion I+II eingenommen und freue mich nun darüber, im letzten Monat (ja, wir sind im 10. Schwangerschaftsmonat angekommen) die Packung von Doppelherz ausprobieren zu können. 

In meiner Box waren des Weiteren ein Trinkbecher “Easy Learning Cup” (210ml) von NUK der einen sanften Übergang vom Saugen zum Trinken verspricht. Dieser ist ab 6 Monaten zu verwenden und wird in Zukunft definitiv benötigt. Ein weiteres Produkt von NUK ist der kiefergerechte Beruhigungssauger “Genius” der für zarte Neugeborene bis 2 Monate gemacht ist. Soweit ich bisher von einigen Mamis mitbekommen habe, kann man nie genug Schnuller bzw. Beruhigungssauger haben, weshalb ich mich über diesen Artikel sehr freue. 
Einen grünen Spielzeug-Bagger von vikingtoys (wir lieben die Farbe Grün) für den kleinen Mann zum Spielen gab es ebenso wie eine Erstlingsmütze aus Bio-Baumwolle in der Farbe Beige. Die Mütze ist bei 60°C waschbar und erhältlich bei www.lotties.de

Weitere Inhalte meiner Box sind süße Kärtchen von www.zoolaloo.com sowie ein Hörbuch von Anke Schipp “Mama, wann sind wir endlich daaa?”. 

Mein Fazit zur Box: Die März-Ausgabe der Nonabox gefällt mir irre gut. Die Artikel sind alle sehr nützlich für ein Neugeborenes und können von uns auf jeden Fall verwendet werden. Ich hab also nichts daran auszusetzen und freue mich schon jetzt auf die nächste Ausgabe von April. Vielleicht bin ich dann ja schon Mama…
Wie gefällt euch der Inhalt? Seid ihr ebenfalls Abonnenten der Nonabox? 

An dieser Stellte möchte ich mich für das kostenlose zur Verfügung stellen der Box bedanken.