DIY + LIVING | Schlafzimmer Make-Over mit Tafellack von Rust Oleum

Als wir in unser Haus gezogen sind, haben wir vor allem bei einem Raum gespart: Dem Schlafzimmer. Und zwar deshalb, weil meinem Mann und mir hochwertige Möbel in Wohnzimmer und Küche sowie Kinderzimmer, in denen sich unsere Jungs wohlfühlen sollten, wichtiger waren als unser Bett, unsere Nachtschränke und unser Kasten. Dazu kommt, dass unser Schlafzimmer bis vor Kurzem wirklich sehr langweilig ausgesehen hat: Keine Dekoration, keine Fotos oder Bilderrahmen an den Wänden. Es war also an der Zeit für eine Veränderung.

Schon länger spielte ich mit dem Gedanken, eine Wand in unserem Schlafzimmer farbig zu streichen. Als ich dann eine Kooperationsanfrage von Rust Oleum* bekam, führte eines zum anderen und in Windeseile hatte ich mir ein Make-Over für unser Schlafzimmer überlegt. Heute zeige ich euch, wie wir diesen Raum ganz einfach mit Tafellack aufgepeppt haben und die Wand mit alten Bilderrahmen vom Flohmarkt, die wir ebenfalls mit Kreidelack übermalt haben, und kreativer Chalk Art in Szene gesetzt haben.

Beitrag ansehen

KIDSLIFE | Adventskalender selber befüllen: 12 Ideen für Kindergartenkinder

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christkind, sondern auch die Frage, was Mamas und Papas ihren Kindern in den Adventskalender füllen können. Schon meine Mama hat mir damals einen selbstgemachten Adventskalender mit Naschereien und kleinen Aufmerksamkeiten hergerichtet, den ich immer wahnsinnig gerne geöffnet habe. Grund genug also, auch meinen beiden Buben in der Adventszeit eine Freude zu machen. Weil Alexander aber noch sehr klein ist, teilt er sich den Kalender mit seinem großen Bruder Max, der auch schon ein Kindergartenkind ist. An jedem geraden Tag darf Max ein Türchen öffnen und an jedem ungeraden Tag Alexander. Was ich für den großen in den Kalender fülle bzw. ein paar Ideen zur Adventskalenderbefüllung von Kindergartenkindern zeige ich euch heute auf dem Blog.

Aufmerksame Leser haben bestimmt schon bemerkt, dass ein Adventskalender ja aus 24 Türchen und nicht 12 besteht. Wer die anderen 12 Ideen zur Adventskalenderbefüllung sehen mag, der darf bei der lieben Bell von Some Moments are Golden nachsehen, denn dort findet ihr 12 ganz tolle Inspiration zum Thema mit tollen Geschenkideen, die auch gleich für Weihnachten oder zum Nikolo passen. Unbedingt vorbeischauen :-).

Beitrag ansehen

BLOG | Fotobearbeitung am Smartphone und auf dem Desktop #abloggerslife

Wenn sich eine Sache in den letzten Jahren sehr verändert hat, dann ist es neben der Tatsache, dass ich Mama geworden bin auch noch die Art und Weise, wie ich meine Fotos knipse (egal ob für den Blog oder privat) und diese anschließend bearbeite. Während ich bei meinen ersten Blogbeiträgen weder großen Wert auf Lichterverhältnisse, Foodstyling oder Nachbearbeitung gelegt habe, so gehören diese Dinge für mich heutzutage zu meinem täglich Brot und damit auch zu meinem Job. Mitunter kann das aber auch manchmal ziemlich anstrengend sein, denn wo ich früher Fotos zu jeder Tageszeit geschossen habe und es mir egal war, ob ein Foto mit Blitz am Smartphone oder mit der Systemkamera entstanden ist, so ist das für mich heute ein absolutes No-Go und darüber hinaus beeinflusse ich auch andere Leute mit meinem Tick. Mein Mann weiß mittlerweile genau, wie er Fotos machen muss, damit der Fokus auf das richtige Objekt gelegt wird, Gegenstände und gerade Linien nicht verzerrt wirken oder schief daherkommen. Ich will und kann mich aber noch lange nicht Profi nennen wenn es ums Fotografieren geht, denn obwohl ich in meinem Studium die Theorie zur Belichtungszeit, ISO und Co. gelernt habe, fotografiere ich (shame on me) meist im Automatik-Modus. Dass man aber auch so gute Fotos hinbekommen und nachbearbeiten kann, will ich euch in diesem Beitrag zeigen und nein, ich verwende zur Fotobearbeitung kein Photoshop ;-).

Beitrag ansehen

INSPIRATION | #ohhappyday: 30 schöne Dinge, die dir an einem schlechten Tag die Laune verbessern können

Nach einer Woche, die sich angefühlt hat, als hätten wir zwei Mal Sonntag gehabt und in der so viel passiert ist, mag ich manchmal gar nicht an den darauffolgenden Montag denken. Der Montag hat – auch für mich als Mama, die bei ihren Kindern zu Hause ist und quasi im Home-Office arbeitet – einen fahlen Beigeschmack. Denn mein Mann muss zur Arbeit, Maximilian wieder in den Kindergarten, mich erwarten Mails und neue Deadlines und die Laune ist im Hause Sterntal irgendwie ein wenig bedrückter als beispielsweise an einem Mittwoch oder Donnerstag. Die Familienzeit vom Wochenende wird dann ganz plötzlich wieder von einem Tag auf den anderen in den gewöhnlichen Alltag eingetauscht. Puh, schlechte Laune ist da ja schon vorprogrammiert, oder?

Weil ich, wie bereits hier erzählt, ein Mensch bin, der gerne andere motiviert und auch ich mich selbst immer wieder an der Nase packen muss, um positiv zu bleiben und mich an den kleinen Dingen zu erfreuen, habe ich für all jene, die sich auch schon vor dem kommenden Montag fürchten oder demnächst einfach einen schlechten Tag haben, eine Liste mit 30 schönen Dingen erstellt, die einem die Laune bestimmt wieder heben und im Nu ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Beitrag ansehen

INSPIRATION | Mama’s Favorites Oktober – meine Wunschliste an hübschen und praktischen Dingen

Es ist wieder soweit: Zeit für die Mama’s Favorites. Heute zeige ich euch ein paar Dinge, die ich mir im vergangenen Monat den Alltag als Frau und Mama erleichtert haben oder die ich mir für die kommende Weihnachtszeit (52 Days to go) auf die Wunschliste gesetzt habe.

Beitrag ansehen