Blogbeiträge können Werbung enthalten

FAMILYLIFE | 10 Tipps für einen gelungenen Familienurlaub | FROSCH BLOG

Werbung

Sommerzeit ist Urlaubszeit und das heißt, dass in wenigen Tagen, wenn die Ferien in Österreich und Deutschland starten, einige Familien auf Urlaub fahren. Nachdem ich euch in den letzten Wochen bereits ein paar Tipps zu langen Autofahrten mit Kindern gegeben habe, folgen nun weitere Tipps für einen gelungenen Familienurlaub, die ich in Zusammenarbeit mit FROSCH* erstellt habe. Wenn ich im Mai, als wir in Kroatien auf Urlaub waren, eines gelernt habe, dann ist das, dass man gerade für Kleinkinder in den ersten Tagen kein zu straffes Urlaubs- und Animationsprogramm einplanen sollte. Aber was könnten Eltern denn noch auf Flugreisen oder beim Kofferpacken beachten?

In den letzten vier Jahren sind mein Mann und ich mit unseren Kindern bereits quer durch Österreich getingelt und vor Kurzem zum ersten Mal ins Ausland gefahren. Von anfänglichen Startschwierigkeiten mit zwei kleinen Kindern, die lange Autofahrten nicht besonders mochten, bis hin zu Kofferpackchaos und nicht enden wollenden Wäschebergen im After-Urlaubs-Blues haben wir so einiges erlebt und dazu gelernt. Was das könnt ihr in diesem Beitrag auf dem Frosch Blog nachlesen.

Habt ihr denn auch ein paar gute Tipps für einen gelungenen Familienurlaub? Was sind eure Do’s and Dont’s? Habt ihr schon mal Probleme bei euren Flugreisen gehabt?

Alles Liebe,

 

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit FROSCH/ Anzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.