FOOD | Buddha Bowl mit Quinoa, Süßkartoffeln, Kichererbsen und Hühnchen #fitmitfrausterntal

Es ist gar nicht so lange her, da habe ich euch auf dem Blog eine wahnsinnig leckere Buddha Bowl vorgestellt, sowie ein paar Tipps zur Zusammenstellung dieser Speise gegeben. Weil ich nach wie vor mehr als begeistert von diesem leckeren und einfachen Gericht bin, dass sowohl gesund, als auch sättigend und eine richtig gute Möglichkeit zur Resteverwertung ist, stelle ich euch heute eine weitere Variation vor. Dieses Mal habe ich Quinoa mit Hühnchen, Eisbergsalat, Kichererbsen, getrockneten Tomaten, Süßkartoffeln und Avocado gemixt. Heraus kam eine Schüssel voller Vitamine, die mich sehr glücklich und satt gemacht haben.

In eine Buddha Bowl kommt alles das rein, was einem schmeckt und das man am besten bereits zu Hause auf Vorrat hat. Natürlich gibt es, wie für alle trendigen Gerichte, auch hier eine Art Bausatz, denn bei der Buddha Bowl wird darauf geachtet, dass vor allem viel Gemüse (gekocht oder roh), aber auch Eiweiß (zum Beispiel Tofu oder Hühnchen), Hülsenfrüchte, Getreide, Samen und Nüsse sowie ein Topping kombiniert werden.

Die Buddha Bowl ist neben der One-Pot-Pasta ein super schnelles und vor allem gesundes Fastfood und eine geniale Form der Resteverwertung. Öffnet doch mal euren Kühlschrank und schaut, was der so hergibt, ich bin mir sicher, ihr findet noch eine halbe Gurke, vielleicht etwas Lauch, eine Karotte, Tomaten oder Salat? Dann schnappt euch diese Zutaten, zerkleinert sie nach Belieben und während ihr das macht, könnt ihr ruckzuck etwas Couscous oder Quinoa aufkochen, Fleisch oder Tofu in null-Komma-nix in der Pfanne anbraten.

Für dieses Rezept habe auch ich meinen Kühlschrank geplündert, denn dort habe ich noch einen halben Eisbergsalat, ein paar getrocknete Tomatenfilets, eine Avocado und etwas Hühnchen vom Vortag gefunden. Weil ich mal wieder Lust auf Süßkartoffeln hatte, habe ich kurzerhand einfach eine Kartoffel im Ofen gebacken, Kichererbsen aus dem Vorratsschrank geholt und eine angebrochene Packung Quinoa verwertet. Fürs Dressing könnt ihr etwas Sojasauce, Zitronensaft und Olivenöl mixen – mehr nicht, denn mit etwas schwarzen Sesam, reichlich frisch geriebenem Meersalz, Pfeffer und etwas Chili gewürzt, schmeckt die Buddha Bowl einfach fantastisch und vor allem nicht überwürzt. Oh und für das Hühnerfilet habe ich beim Rausbraten einen Esslöffel Curry-Mango-Sauce aus der Tube ergänzt.

Buddha Bowl mit Quinoa, Süßkartoffeln, Kichererbsen und Hühnchen

für eine Schüssel benötigt ihr

1/2 Eisbergsalat, gewaschen und klein geschnitten
1 Süßkartoffel, geschält und in Würfel geschnitten
50g Quinoa
3-4 kleine Hühnerfilets
4-5 getrocknete Tomatenfilets
50g Kichererbsen, fertig gegart aus der Dose
1/2 Avocado
Olivenöl
Saft 1/2 Zitrone
Meersalz
Chili, gerieben
Pfeffer
schwarzer Sesam

Den Quinoa nach Packungsbeilage zubereiten. In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer und eventuell Knoblauchsalz würzen, mit Olivenöl beträufeln und für gut 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C backen, bis diese gar sind (geschätzt 20 Minuten). Den Salat waschen, klein schneiden, bis auf 3-4 Blätter, die in die Schüssel gelegt werden. Den gekochten Quinoa darauf verteilen, Kichererbsen, klein geschnittenen Salat,  sowie Tomatenfilets und eine halbe Avocado anrichten. Die Avocado mit dem Messer in Scheiben schneiden, Zitronensaft darüber geben. Das Hühnerfilet in der Pfanne nach Wunsch anbraten. Ich habe dafür 1 EL Curry-Mango-Sauce aus der Tube verwendet, für etwas mehr Geschmack. Das fertig gebratene Hühnerfilet zur Bowl geben, die warmen Süßkartoffelwürfel darüber anrichten, alles mit Olivenöl beträufeln und noch mal nachwürzen. Fertig ist die Buddha Bowl, lasst es euch schmecken!

Während ich diese Zeilen hier schreibe, kommt mir in den Sinn, dass ich ja eigentlich mal wieder eine neue Variante der Buddha Bowl machen könnte und ich glaube, ich schau gleich noch mal nach, was unser Kühlschrank so in petto hat ;-). Viel Spaß beim Nachmachen und für weitere Ideen sowie Rezepte zum Thema, schaut doch einfach mal hier nach: #fitmitfrausterntal

Viel Spaß, guten Hunger und alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

WordPress spam blockiert CleanTalk.