FOOD | easy-peasy Mini-Pizzen aus dem Muffinblech

Ob als Partyfood oder für den kleinen Hunger zwischendurch: Mini-Pizzen sind immer eine gute Idee und sehr schnell gemacht. Schon lange habe ich dieses Rezept auf meiner To-Cook-Liste notiert, aber bisher hatte ich irgendwie noch nicht die Muse dazu, um mich auch mal an kleinen Pizzen zu versuchen. Im Nachhinein ein Riesenfehler, denn diese kleinen Snacks schmecken so unglaublich lecker und viel besser als die Alternative aus der Tiefkühlabteilung.

Welche Zutaten ihr zur Zubereitung dieses easy-peasy Rezepts benötigt, verrate ich euch gleich.

Ist die Lust auf Pizza groß, so greift man gerne zur schnellen Lösung und wirft sich mal eben eine Tiefkühlpizza ins Backrohr. Oder aber man bestellt beim Lieblingsitaliener um die Ecke. Dabei ist es gar nicht so schwer, Pizza selbst zu machen, wenn man beim Hefeteig ein Auge zudrückt und stattdessen einen fertigen kauft. Mir ist schon klar, dass die Pizza dadurch nicht zu 100% selbstgemacht ist, aber dennoch kann ich selbst bestimmen, welche Sauce darauf kommt und mit welchem Belag ich meine Pizza verfeinere. Und da tickt jeder anders.

Während mein Mann zum Beispiel gerne ein Spiegelei, Kapern oder Oliven auf seiner Pizza hat, dreht sich bei mir schon beim Gedanken daran der Magen um. Ich bin mehr das Pizza-Hawaii-Mädchen, mag aber auch Speck, Salami, Thunfisch und ordentlich Käse gerne als Belag. Die folgenden Mini-Pizzen könnt ihr euch nach Lust und Laune belegen und wer lieber einen frischen Germteig zubereiten möchte, der soll sich bitte nicht von mir abhalten lassen. Schneller geht’s aber trotzdem mit Fertigteig aus dem Supermarkt ;-).

Mini-Pizzen aus dem Muffinblech

Für 12 kleine Pizzen benötigt ihr

1 Rolle Pizzateig
100ml Tomatensauce, stückig
2 EL Tomatenmark
1 TL Oregano, getrocknet und fein gerieben
1 TL Basilikum, getrocknet und fein gerieben
1 Stange Salanetti
1-2 Scheiben Toastschinken
1/2 Pck Pizzakäse, gerieben
1-2 EL Parmesan
1 EL Olivenöl

Zuerst werden die Muffinförmchen eingefettet. Dazu mit einem Pinsel eine feine Schicht Olivenöl auftragen und die Rundungen dann mit dem Teig ausfüllen. Um die Größe der runden Teigscheiben auszumessen, könnt ihr das Muffinblech mit dem Boden nach unten auf den ausgerollten Pizzateig legen, einmal fest andrücken, wegziehen, 1-2 cm pro Durchmesser dazurechnen und dann die Pizzaform mit einem Messer zuschneiden. Den Teig in die Mulden drücken und bei Bedarf einen kleinen überstehenden Rand formen. In einer Schüssel Tomatensauce mit Tomatenmark sowie Kräutern, Salz und Pfeffer abmischen. Die Sauce nun auf den 12 Mini-Pizzen verteilen, mit Käse bestreuen und klein geschnittene Salanetti (Achtung, vorher die Haut entfernen!) oder Schinken bestreuen. Zum Schluss bei Bedarf noch ein paar getrocknete Kräuter darauf streuen, mit Parmesan bedecken und die Mini-Pizzen bei 200°C im vorgeheizten Backofen für 15 Minuten bei Heißluft backen. Lasst es euch schmecken und fröhliches snacken!

Wie ihr seht, sind die kleinen Pizzen im Nu gemacht und ich kann euch versprechen, sie schmecken oberlecker ;-). Probiert es doch mal aus.

Alles Liebe,

 

2 Kommentare

  1. 22. Juni 2017 / 13:35

    Und dazu noch einen Salat aus dem Garten und das Abendessen ist gerettet. 😉
    Danke für das tolle und einfache Rezept.
    Liebe Grüße
    Anette

    • Sabrina Sterntal
      12. Juli 2017 / 13:02

      Sehr sehr gerne, freut mich, wenn ich dir Lust darauf machen konnte :-). Liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blocked by CleanTalk.