MOMLIFE | What’s inside my Mombag

Die Handtasche, ein Mysterium für jeden Mann und ein absolutes Must-Have für jede Frau. Seit fast drei Jahren bin ich immer mit einer Wickeltasche ausgestattet, wenn ich unterwegs bin. Und wenn die Kinder ausnahmsweise nicht dabei sind, dann packe ich den ganzen Kram eigentlich gar nicht aus, sondern nehme ihn trotzdem mit. Ich habe generell ein Faible für Taschen (genauso wie für Schuhe) und weil mich letztens ein paar meiner Leser auf Instagram darum baten, doch mal einen Beitrag darüber zu schreiben, was ich alles in meiner Tasche rumschleppe, komme ich dieser Bitte nun sehr gerne nach.

Bevor ich Mama geworden bin, hatte ich eigentlich meist Lipgloss, Taschenspiegel, Geldbörse, Haarspray, Autoschlüssel und eine Mineralwasserflasche sowie Kaugummi in meiner Handtasche. Und wenn ich so darüber nachdenke, dann habe ich seit meiner Schwangerschaft mit meinem ältesten Sohn Max nur noch einen Lippenpflegestift oder ab und an mal Lippenstift, aber nie wieder einen Gloss getragen. Meinen Mann stört das nicht, denn der mochte das klebrige Zeug sowieso nie und als Mama kann ich mir kaum noch vorstellen, so etwas zu tragen, weil ich meine Kinder dann auch nicht ungehindert abbusseln kann. Für mich gibt es jetzt also nur noch Labello bzw. im aktuellen Fall Eos Lipbalm, den ich momentan sogar in zwei Sorten mit mir rumtragen. Ein Taschenspiegel, sowie ein kleines Maniküreset, mein Geldbörsel, eine Wasserflasche und der Kaugummi sind aber geblieben. Und dazu haben sich noch jede Menge anderer Sachen gesellt, die meine Wickel- bzw. Handtasche ziemlich erschweren.

Ein Glück, dass ich immer schon ein Fan von großen (Umhänge-)Taschen war, denn gerade Wickeltaschen müssen viel Stauraum bieten. Wie viele ja schon wissen, habe ich in meiner Sammlung einen braunen Wickelrucksack von Fawn Design sowie eine Wickeltasche von Pacapod. Tja und weil das noch nicht genug ist, hat sogar mein Mann eine Tasche in Grau von Stokke. All diese Taschen haben vor allem viel Stauraum und Platz und sehen nicht unbedingt wie der Prototyp einer Wickeltasche aus. Dennoch sind sie fast etwas zu groß, wenn es darum geht, nur mal eben schnell einen Einkauf zu erledigen oder einen kurzen Spaziergang zu machen, bei dem ich nicht die volle Baby- bzw. Kleinkindausstattung mit mir rumtragen muss.

Um nun also auch für kurze Autofahrten, Besuche bei den Großeltern (die ja sowieso mit Wickelkram ausgestattet sind) oder rasche Einkäufe, dennoch eine praktische und vor allem leichte (!) Tasche mit genügend Stauraum nutzen zu können, habe ich nun eine geniale Zweittasche von TOMS, die noch dazu umwerfend aussieht und genau meinen Geschmack trifft. Okay, Zweittasche ist hier eigentlich nicht das richtige Wort, denn eigentlich nutze ich parallel mit dieser Tasche gleich drei sogenannte „Mombags“. Heute dreht sich aber alles um den Inhalt der Shopper-Bag von TOMS* und den will ich euch natürlich auch gleich vorstellen.

Immer mit dabei habe ich:

  • Geldbörse
  • Schlüsselbund
  • Smartphone
  • Fitnesstracker
  • Mutter-Kind-Pässe meiner Jungs
  • Brille und Sonnenbrille
  • Kaugummi, TicTac
  • EOS Lipbalm
  • Wasser für die Kinder
  • Wasser oder Red Bull für mich
  • Wickelutensilien in einer extra Tasche (Windeln, Feuchttücher, Windelbeutel)
  • Feuchtes Toilettenpapier für Max
  • Fruchtschnitte für Max oder andere Snacks
  • Schnuller für Alexander
  • Parfum, Deo
  • kleiner Haarspray
  • kleiner Taschenspiegel und Maniküreset
  • Stoffwindel, bzw. Swaddle
  • Spielzeug für Alexander, zB Rassel

Mit dieser Ausstattung bin ich sowohl für Besuche bei Freunden oder auch einem spontanen Spielplatzaufenthalt gewappnet. Die Stoffwindel bzw. das große Swaddletuch nutze ich dabei sehr vielseitig sowohl als Wickelunterlage, Spuck- und Sabberlätzchen oder als Decke, wenn es mal kühler wird. Dass ich ein Fan von aden+anais bin, wisst ihr ja schon und die aktuelle Kollektion** hat es mir mehr als angetan (Swaddle auf den Fotos ersichtlich). Ohne mein Smartphone, meinen Fitnesstracker (aktuell verwende ich die Gear Fit2 von Samsung**), Geldbörse und Schlüsselbund verlasse ich aber generell nicht das Haus.

Neben den notwendigen Wickelutensilien für Baby Alexander achte ich auch immer darauf, dass ich einen Snack für meinen Großen dabei habe, ebenso wie Trinken für beide und einen Schnuller für den Kleinsten. Weil ich selbst sehr erpicht darauf bin, dass ich immer „frisch“ rieche kommt auch noch ein kleines Parfüm und Deo sowie ein Haarspray für den Notfall, einen kleinen Taschenspiegel und Maniküreset für den Notfall in meine Handtasche.

Um noch einmal auf die hier gezeigte Tasche von TOMS* zurückzukommen: Diese ist meiner Meinung nach vor allem deshalb so praktisch, weil man sie wegen der innenliegenden Druckknöpfe perfekt in Form und Größe anpassen kann. Generell bin ich ein großer Fan der Marke TOMS geworden, weil diese nicht nur wunderschöne Produkte verkauft, sondern auch etwas richtig Gutes tut. Bereits auf Instagram habe ich erwähnt, dass pro verkauftes Paar Schuhe ein weiteres Paar an ein Kind in Not gespendet wird. Bei den Taschen ist es ähnlich, denn auch hier tritt das One for One®-Konzept in Kraft: Mit jeder verkauften Tasche hilft TOMS, eine sichere Geburt für Mutter und Kind in Not bereitzustellen. Und das finde ich einfach klasse!

So und nun wo ihr den Inhalt meiner Mombag kennt, würde mich ja wahnsinnig interessieren, was ihr so mitnehmt, wenn ihr alleine oder mit euren Kindern das Haus verlasst. Habe ich etwas total Wichtiges vergessen oder nutzt ihr bestimmte Produkte ebenfalls bzw. was ist euer absolutes Must-Have für die Hand- bzw. Wickeltasche?

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit TOMS/Anzeige
**PR-Sample

2 Comments

  1. KleineClau
    5. März 2017 / 20:39

    Ich hab verschiedene Varianten. Im Buggy ist immer ne Wickeltasche mit Ersatzklamotten für den Kleinen, ein Spucktuch und ne Decke sowie ein Quetschi für die Große und eines plus Löffel für den Kleinen. So muss ich dann nur noch was zum Trinken, evtl. etwas Knabberzeug und meinen Schlüssel, Handy und Geldbeutel einstecken. Letzteres zur Zeit meist in der Jackentasche und die restlichen Sachen in den Buggy-Organizer.
    Und dann hab ich noch ne große Wickeltasche mit Wickelzeug, Ersatzkleidung für beide Kinder, Täschchen mit Brei, Löffel, Quetschi und Knabberkram, ein Babyspielzeug und ein Spucktuch. Zusätzlich kommt dann noch in ein kleines Täschchen mein Handy, Schlüssel und Geldbeutel. Und wenn ich dran denk hab ich nen Lippenpflegestift und ne Handcreme für mich dabei. Die Tasche kommt mit, wenn wir mit dem Auto unterwegs sind um Freunde oder Schwiegereltern zu besuchen.
    Irgendwie schleppt man schon so einiges mit sich rum.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • Sabrina Sterntal
      15. März 2017 / 9:54

      Wow, ja das ist wirklich so einiges. Ich bin beeindruckt :-D. Die Ersatzklamotten für den Mini hab ich meist Anfangs mitgenommen, jetzt gar nicht mehr. Dafür nehme ich – obwohl der Große wirklich noch keinen Unfall hat – zur Sicherheit lieber immer eine Unterhose mit, weil ich Angst hab, dass mal was daneben geht, wenn wir nicht schnell genug bei der Toillete sind. Der Nervenkitzel einer Mama ;-D.
      Danke fürs Antworten und viele liebe Grüße,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.