FOOD | Fleischbällchen-Pfanne mit süßem Linsen-Couscous und Potato Wedges

In letzter Zeit gab es bei uns zu Mittag meist nur schnelle Nudeln mit Pesto, Suppen oder Eintöpfe. Das lag vor allem daran, dass irgedwie immer etwas zu tun war und mit zwei Kids einfach wenig Zeit zum Kochen blieb.

Ja, selbst ich als Bloggerin hab nicht immer die Zeit dazu, groß aufzukochen und muss mich selbst immer ermahnen, doch mal wieder etwas ausgefallenes auf den Tisch zu bringen, das dennoch schnell gekocht und einfach zubereitet werden kann. Darum freue ich mich umso mehr, dass ich es vor ein paar Tagen doch noch geschafft habe und meinen zwei Männern im Haus (das Baby isst ja noch nicht mit) diese leckere Fleischbällchen-Pfanne mit süßem Linsen-Couscous und Potato Wedges servieren konnte.

Der Couscous schmeckt herrlich süß, weil er mit Ananas, Rosinen, verschiedenen asiatischen Gewürzen sowie Lauch und roten Linsen verfeinert wurde. Wer denkt, dass Couscous nur mit Geflügel schmeckt, der irrt, denn diese einfachen Meatballs passen ebenso gut dazu. Und weil unser Max selbstgemachte Wedges aus dem Ofen einfach über alles liebt, habe ich mich dazu hinreissen lassen, auch diese in den Ofen zu schieben.

Wenn ihr nun also ebenfalls ein gehaltvolles Gericht in unter 45 Minuten kochen und auf den Tisch bringen wollt, dann solltet ihr jetzt schleunigst weiterklicken und euch das Rezept holen. Ich verspreche euch, die Zubereitung ist einfacher, als sie auf dem ersten Blick erscheint ;-).

Lasst euch beim Lesen des Rezeptes bitte nicht von der langen Zutatenliste abschrecken. Diese wirkt auf den ersten Blick recht üppig, beinhält aber viele Zutaten, die ihr höchswahrscheinlich sowieso schon im Haus habt, wie Zwiebel, Knoblauch, Rosinen, Kartoffeln und Gewürze.

 

Fleischbällchen-Pfanne mit süßem Linsen-Couscous
und Potato Wedges

für die Fleischbällchen

500g gemischtes Faschiertes (Hackfleisch)
1 Zwiebel, fein gehackt
3 kl. Knoblauchzehen, gepresst
1 Ei
3 EL Milch
1 EL Salz
1/2 EL geriebener Pfeffer
2 EL Senf
6-7 EL Semmelbrösel
Öl zum Braten

für den Linsen-Couscous

1 Tasse Couscous
1 Tasse rote Linsen
1 Gemüsebrühwürfel
1/2 Stange Lauch
1 Handvoll Rosinen
Ananas, klein geschnitten
1 EL Öl
1 EL Kokos-Kuss von JustSpices
2 EL Curry Madras von JustSpices
1 Handvoll Mandeblättchen

für die Wedges

4-5 Kartoffeln
Öl
Knoblauchsalz
Pfeffer
Curry-Mischung
Oregano, getrocknet

Thymia, getrocknet

Das Backrohr auf 220°C vorheizen. Die Kartoffeln waschen (nicht schälen!) und in Wedges schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbelch legen, mit Öl beträufeln, Gewürze darüber streuen und einmal mit der Hand durchmischen. Die Potato Wedges für 25-30 Minuten im Ofen goldbraun backen. In der Zwischenzeit die roten Linsen mit doppelt soviel Wasser und einem halben Würfel Hühnerbrühe in einem kleinen Topf für 7-10 Minuten köcheln, bis sie gar sind. Anschließend in einem Küchensieb abtropfen lassen.  Den Couscous mit anderthalbfacher Menge kochendem Wasser in einer Schüssel übergießen. Den restlichen Suppenwürfel darüberstreuen, mit einem Löffel durchmischen und die Schüssel abdecken, damit der Couscous ziehen kann. Die Dosenananas abtropfen lassen und klein schneiden. Den Lauch waschen und ebenfalls in kleine Ringe schneiden.

Als nächstes werden die Fleischbällchen zubereitet: Dazu das Faschierte mit der fein gehackten Zwiebel, dem gepressten Knoblauch, Ei, Senf, Milch, Semmelbrösel und Gewürzen in einer Schüssel vermengen. Bällchen formen und diese auf mittlere Hitze in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten anbraten. Die angebratenen Fleischbällchen dann in einer Auflaufform zu den Wedges in den Ofen schieben und fertig garen. Inzwischen in der gleichen Pfanne die Ananas mit Lauch, Rosinen und Mandelblättchen anrösten. Couscous sowie fertige Linsen zugeben und mit Gewürzen verfeinern. Wer keine JustSpices Gewürze hat kann Curry, Kurkuma, Bockshornklee, gemahlene Senfkörner und Co. verwenden und nach Belieben würzen. Bei Bedarf den Couscous nachsalzen oder – wer es süßer mag – mit Honig verfeinern. Die fertigen Wedges und die Fleischbällchen aus dem Ofen nehmen, zusammen mit dem Linsen-Couscous anrichten und schmecken lassen. Guten Appetit!

Ihr seht, mit nur wenige Handgriffen habt ihr ein leckeres und außergewöhnliches Mittagessen, das sowohl für Fleischliebhaber als auch Naschkatzen etwas ist. Wer keine Rosinen mag, kann diese durch Cranberries oder Nüsse ersetzen. Statt Ananas könnt ihr auch Mangos oder sogar Bananen verwenden. Probiert aus, was euch am besten schmeckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.