Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Bunter Paradeisersalat – Caprese Salat mit Pfiff

Caprese Salat war das Gericht, das ich in meiner Schwangerschaft mit unserem Kleinsten am liebsten gegessen habe. Ohne einen Teller voll mit roten Cocktailtomaten, mildem Mozzarella und cremig-süßem Balscamicodressing habe ich kaum eine Woche überstanden. Mindestens zwei Mal pro Woche kam der Salat auf den Teller und auch jetzt, nachdem der Zwerg schon seit über neun Wochen auf der Welt ist, liebe ich dieses Gericht heiß. Welch ein Glück, dass gerade Paradeiser-Saison ist und das Gemüse fleißig von den Stauden geerntet wird und weil uns der Spätsommer nach ein paar kühlen Regentagen wieder einen Besuch abstattet, musste eine gepimpte Version des Caprese Salat auf den Tisch.

Um den Tomatensalat aber ein bisschen aufzupeppen, habe ich dieses Mal eine kleine Rarität aufs Teller gebracht, nämlich Paradeiser Raritäten von Ja! Natürlich, die nicht nur super schick aussehen , sondern auch richtig köstlich schmecken. Der bunte Paradeisersalat wurde mit Radieschen, rotem Zwiebel und Büffelmozzarella verfeinert.

Wer so einen Salat zubereitet, sollte unbedingt darauf achten, ein richtig gutes Olivenöl zu verwenden, da dieses neben fruchtigen Tomaten und den scharfen Komponenten wie Zwiebel und Radieschen ordentlich Geschmack gibt. Beim Baslamicoessig sollte ebenfalls nicht gespart werden. Also lieber etwas tiefer in die Tasche greifen, euer Gaumen wird es euch danken.

Bunter Paradeisersalat mit Zwiebel und Büffelmozzarella

2 Stück Büffelmozzarella
 700g Ja! Natürlich Paradeiser Raritäten
4-5 Stk Radieschen
1/2 rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
1 EL grobes Meersalz
1 TL Knoblauch getrocknet, frisch gerieben
1 TL frisch geriebener Pfeffer
5-6 Basilikumblätter
zum Bestreuen Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
Baguette als Beilage

Salatdressing

40ml extra natives Olivenöl
15ml Balsamicoessig
10ml Apfelessig
20ml Wasser
1 EL Estragonsenf
1 EL Rohrzucker
1 Prise Salz

 

Die Tomaten waschen, halbieren und große Stücke in dünne Scheiben schneiden. Den Zwiebel und die Radieschen ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und alles auf einem großen Teller oder einer Platte anrichten. Den Büffelmozzarella entweder zerrupfen oder ebenfalls in Scheiben geschnitten auf dem Gemüse verteilen. Den Salat mit Salz, Knoblauch, Pfeffer und Co. würzen. Für das Dressing alle Zutaten in eine Mason Jar oder einen Becher füllen, der mit einem Deckel geschlossen werden kann. Nun das Glas gut schütteln, mit einem Löffel erneut durchmengen und abschmecken. Bei Bedarf nachwürzen, ansonsten über den Salat gießen. Den Salat mit Sesam, Sonnenblumen- oder Kürbiskernen und Basilikum garnieren.

Wer möchte, kann auch noch selbstgemachte Croûtons zum Salat reichen. Dazu ein französisches Baguette in Scheiben und dann wiederum in kleine Würfel schneiden. Das Brot in eine große Schüssel geben, mit Olivenöl beträufeln sowie mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Die Croûtons in einer beschichteten Pfanne bei geringer Hitze ein paar Minuten rösten. Auskühlen lassen und zum Salat servieren oder direkt über den bunten Paradeisersalat streuen.

Mit diesem Salat beende ich die sommerliche Küche und wende mich in den kommenden Wochen ganz dem Herbst und Winter zu. Freut euch auf viele leckere Kürbisrezepte. Ich hab nämlich schon einige Gerichte auf meiner To-Do-Liste.

Habt ihr besondere Wünsche?

3 Kommentare

  1. 8. September 2016 / 12:29

    Aaaarg, warum postest du etwas so geiles?! Jetzt hab ich total Hunger bekommen xD

    Grüße Nadja

  2. Anonym
    8. September 2016 / 14:06

    Ich musste doch glatt erst mal googlen was genau "Paradeiser" sind – und Google hat mir verraten, es sind Tomaten 😀
    Ok, war mir anhand der Bilder klar, ich wusste nur nicht, dass sie in Österreich so heißen (ich sitze übrigens in Berlin). Oder sind Paradeiser noch eine besondere Sorte o.ä.?
    Lieben Gruß, Bibi

Schreibe einen Kommentar zu Fashion Kitchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.