KIDS FOOD | Frisch gekocht Kids – Süße und Pikante Windräder

Gemeinsam mit meinem Sohn zu kochen und zu backen bereitet mir immer wahnsinnig viel Freude. Natürlich ist Max mit seinen 2 Jahren noch zu klein, um richtig kochen zu lernen, aber darum geht es mir auch gar nicht. Für mich steht dabei aber nicht nur der Spaßfaktor an erster Stelle, sondern auch der bewusste Umgang mit Essen. Ich finde es gut, dass Max schon früh dabei zusieht, wie Lebensmittel verarbeitet werden und aus welchen Zutaten man ein leckeres Gericht zaubern kann.

Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, als uns letzte Woche das neue frisch gekocht kids Magazin (eine Vorschau gibt es hier) von BILLA zugeschickt wurde. Zusätzlich zum Rezeptheft, das gerade neu gelauncht wurde, durften wir auch eine Steige voll mit Zutaten für zwei der im Magazin abgebildeten Rezepte entgegennehmen. Sofort haben Max und ich uns gemeinsam an eines der Gerichte gewagt und die süßen als auch pikanten Windräder aus Blätterteig nachgekocht.

Übrigens gibt es nicht nur die Kinderausgabe des BILLA Kundenmagazins, sondern auch das „normale“ frisch gekocht Magazin. Bereits im Juni, als ich noch hochschwanger war, hat mich ein Team der Redaktion besucht und mir beim Kochen über die Schulter geschaut. In der aktuellen Ausgabe könnt ihr einen Bericht über meinen Blog und mich nachlesen. Zusätzlich habe ich exklusiv vier einfache und geniale Rezepte für Kinder zubereitet, zB Hendl-Nuggets mit Süßkartoffelpommes und selbstgemachtem Ketchup oder einen süßen Couscous-Salat mit Mango, Ananas und Rosinen. Die September-Ausgabe könnt ihr aktuell österreichweit in allen BILLA Filialen um 1€ kaufen. Für BILLA Vorteilsclub-Mitglieder ist das Heft sogar gratis.

Im folgenden Beitrag teile ich das Rezept für die Windräder mit euch, stelle euch das frisch gekocht Kids Magazin etwas näher vor und plaudere ein bisschen darüber, wie ich meinen beiden Söhnen, Max und Alexander, in Zukunft das Kochen beibringen möchte.

Das frisch gekocht Kids beinhaltet leckere Rezepte und spaßige sowie einfache Bastelideen für Kinder. Bereits das Cover des Magazins ist bunt gestaltet und lädt Kinder zum Schmöckern ein. Max hat sich auch sogleich daran gemacht, eifrig durch die Seiten zu blättern und hat mich ganz aufgeregt gefragt, warum auf den Seiten Schmetterlinge abgebildet sind und sich sehr über den bunten Comic amüsiert. Die Neuauflage des frisch gekocht Kids überzeugt aber nicht nur Max, sondern auch mich, denn nicht nur Kinder sondern auch Eltern können sich einiges an Wissen aneignen bzw. ein paar vergessene Fakten aus der Schulzeit ins Gedächtnis rufen. So wird in der aktuellen Ausgabe zB eine Doppelseite dem Apfel gewidmet (von der Blüte bis zur Ernte) oder erklärt, wie der Strom aus der Natur erzeugt wird, beispielsweise durch Wind- oder Wasserkraft.

Wie auch das Magazin für die Großen, ist auch dieses Heftchen für BILLA Vorteilsclub-Mitglieder gratis. Wer nicht beim BILLA Club dabei ist, kann es sich aber um 0,50€ bei der Kassa kaufen. Für mich ist schonmal fix, dass ich von nun an nicht nur ein Magazin für mich mitnehme, sondern auch eines für meine Kinder. Denn selbst wenn sie jetzt noch etwas zu jung sind, um im Heft zu lesen oder den Inhalt zu verstehen, so können wir ja in einigen Jahren immer mal wieder darin blättern und ein Gericht daraus nachkochen.

Aoropos Kochen: Als leidenschaftliche Hobbyköchin und -bäckerin möchte ich natürlich auch meinen Jungs beibringen, wie man einfache Gerichte ohne große Mühe aber mit viel Spaß zubereiten kann. Ganz wichtig für ein gemeinsames Kochen mit Kindern ist für mich, dass man diese miteinbezieht und ihnen ein paar einfache Handgriffe zutraut, selbst wenn etwas daneben gepatzt wird oder das aufgeschlagene Ei samt Schale in der Rührschüssel landet. Kinder sollten sich ausprobieren können und das bedeutet auch, dass sie noch nicht das richtige Gefühl für einen Schneebesen oder Kochlöffel haben und erst mal etwas grob im Topf oder der Pfanne umrühren.

Wenn ich gemeinsam mit Max backe, dann darf er mir immer die Zutaten in die abgeschaltete (!) Küchenmaschine füllen oder er darf – mit genügend Sicherheitsabstand – auch mal das Gemüse in der Pfanne wenden. Selbstverständlich beobachte ich meinen Sohn dabei immer mit Argusaugen, damit ihm auch ja nichts passieren kann. Scharfe Messer, Reiben oder Sparschäler sind aber tabu! Maximilian steht übrigens immer auf einem Hocker neben mir oder er sitzt auf der Arbeitsfläche in der Küche, von wo aus er immer ganz gerne den rohen Teig, die zubereitete Creme oder ein paar Gemüseschnipsel kostet.

Aber nun möchte ich euch natürlich auch noch das Rezept aus dem BILLA Kundenmagazin vorstellen. Eine genaue Anleitung für die Snacks (in Bildern – sehr praktisch für eure Kinder) findet ihr im aktuellen frisch gekocht Kids Magazin.

Süße und pikante Windräder – nachgekocht

Für 12 Stück braucht ihr
2 Rollen Blätterteig
250g Creme fraiche
2 TL Zitronensaft
1 Pkg Vanillezucker
40g Staubzucker
1 Apfel
24 Himbeeren
100g Sauerrahm
1 Ei
1 EL Mehl
Salz, Pfeffer
2 Tomaten
1/2 Bund Basilikum
125g Mozzarella
1 Eidotter

Das Backrohr auf 200°C Grad vorheizen und den Blätterteig ausrollen. Den Teig in 12 Quadrate schneiden, auf ein Backpapier legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Für die süßen Windräder das Creme fraiche mit Zitronensaft, Vanillezucker und Staubzucker verrühren. Den Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden und unter die Creme mischen. Die süße Füllung mittig auf den Quadraten platzieren und diese an den Ecken leicht einschneiden. Die Himbeeren darauf verteilen und die eingeschnittenen Ecken so zusammenklappen, dass Windräder entstehen. Für die pikante Füllung den Sauerrahm mit Ei, Mehl und etwas Salz sowie Pfeffer verrühren. Die Tomaten waschen und in kleine Stücke hacken. Den Mozzarella ebenfalls klein schneiden. Die Sauerrahmcreme in die Mitte der Teig-Quadrate verteilen, Mozzarella und Tomaten sowie abgezupfte Basilikumblätter darauf verteilen, Ecken erneut einschneiden und ebenfalls zu Windrädern umklappen. Wer möchte, kann die Windräder noch mit einem verquirlten Eidotter bestreichen. Die Windräder 15-20 Minuten backen und schmecken lassen.

Für euch habe ich in der nächsten Zeit wieder verstärkt ein paar Kinderrezepte, die ich dann auch gemeinsam mit Max zubereiten werde. Ich hoffe, der kleine Mann möchte noch ganz lange gemeinsam mit seiner Mama in der Küche stehen und lässt dann, in ein paar Jahren, auch seinen kleinen Bruder mitkochen.

* In freundlicher Zusammenarbeit mit BILLA AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.