FOOD | Süße Ribisel-Joghurt Brötchen

Schon mal Brötchen ohne Butter und Hefe gemacht? Und dazu noch mit Ribisel? Ich auch nicht, aber ich dachte mir, es sei mal einen Versuch wert. Eigentlich wollte ich ja Cookies machen und da mir die Standardkekse mit Heidelbeeren, Schokolade oder Nüssen zu langweilig waren, dachte ich an eine süß-saure Variante. Statt Cookies wurden es aber schlussendlich kleine Weckerl bzw. Brötchen, gefüllt mit sauren Ribiseln und garniert mit Hagelzucker- mhmmm.

Weil ja gerade Ribisel-Saison ist, haben mir meine Schwiegereltern vor ein paar Tagen spontan eine riesen Schüssel davon mitgebracht und diese galt es dann zu verarbeiten. Ein Teil wurde für den Winter als Marmelade eingekocht, der andere durfte seinen Platz in einem einfachen Obskuchen als auch in diesen Brötchen finden. Das Rezept zu den leckeren Ribisel-Joghurt-Weckerl verrate ich euch gleich.

Ribisel-Joghurt Brötchen
Für 12 Brötchen braucht ihr
260g Mehl
2 TL Backpulver
150g Puderzucker
200ml Joghurt
1 Ei
1 Pck Vanillezucker
60g Ribiseln
30g Hagelzucker

Den Backofen auf 170°C vorheizen. In einer Schüssel das Mehl, Backpulver und den Puderzucker vermengen. In einer weiteren Schüssel das Ei verquirlen, Vanillezucker und Joghurt zugeben. Nun die trockenen Zutaten untermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig ist sehr klebrig, da müsst ihr euch ein bisschen durchkämpfen, aber am Ende lohnt es sich. Die Ribiseln waschen, vom Stängel zupfen und 2/3 unter die Brötchenmasse heben. Auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech jeweils 12 Klekse des Teiges in ausreichendem Abstand verteilen (ca. 1 1/2 EL). Die übrigen Ribiseln darauf verteilen und mit dem Hagelzucker bestreuen. Die Ribisel-Joghurt Brötchen nun für gut 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Die süße Brötchemasse schmeckt bestimmt auch richtig lecker mit Zimt und Äpfeln kombiniert oder mit Heidelbeeren und Zitronensaft. Ob zum Frühstück, für Zwischendurch oder ganz vornehm zum Nachmittagstee – ich bin mir sicher, euch wird diese Süßspeise schmecken. Viel Spaß beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*