MAMATALK7 | Unsere Summer Essentials – für Mama, Kleinkind und Baby

Der Sommer ist endlich da und mit ihm startet eine neue Runde des mamatalk – one week seven moms in dem wir euch heute unsere Summer Essentials vorstellen. Im folgenden Beitrag schreibe ich ein bisschen über unsere Must Haves für mich als Mama, unseren Sohn Max und den kleinen Bruder Alex, der gerade erst ein paar Tage alt ist. Weil ich in den vergangenen Wochen so oft auf die wichtige Erstausstattung von Eltern eingegangen bin, möchte ich in diesem Post hier eher darüber berichten, was für mich und meine Kinder ein absolutes Muss an heißen Sommertagen ist.

 

Summer Essentials for Mommy*

Für mich als frisch gebackene Zweifachmama gehört auf jedenfall ein Still-BH zu den absoluten Sommer Must-Haves, da ich aus Erfahrung weiß, dass man gerade am Anfang quasi am Dauerstillen ist. Erst recht im Sommer, da es megaheiß ist und die Milch auch etwas „dünner“ ist, als im Winter. Passend dazu trage ich am liebsten Maxikleider*, die für mich als Mama super praktisch sind, weil ich einerseits durch die Träger des Kleids schnell mein Baby stillen kann und auch mit dem großen Bruder herumtollen kann, ohne dass ich mir Sorgen darum machen muss, dass mir mein Kleid oder Rock verrutscht. Wenn ich bedenke, wie oft ich mich im Alltag bücken muss, weil Max etwas runter fällt oder um etwas aus dem Kinderwagen zu nehmen, bin ich eben einfach ein Hosenfan bzw. mag ich bodenlange Röcke und Kleider am liebsten. Und wenn es abends etwas kühler ist, finde ich Ponchos* eine tolle Alternative zu gewöhnlichen Cardigans oder Jacken. Einfach übergeworfen passen sie zu jedem Outfit und kaschieren auch die übrig gebliebenen Schwangerschaftskilos.

Bereits in der Schwangerschaft haben sie mich durch die Wochen mit Babybauch begleitet und auch jetzt im bevorstehenden Sommer trage ich sie ohne Unterlass: Birkenstock-Schlapfen*! Für mich die besten Schuhe und Sandalen für Mamas, da sie sehr bequem sind und auch bei langen Spaziergängen einiges aushalten. Wenn es mal schicker zur Sache geht, habe ich natürlich auch andere Sandalen gerne, allen voran Zehentrenner oder Flipflops.Wenn es draußen heiß und sonnig ist, müssen natürlich Sonnenbrille* und Sonnenhut* sowie eine Sonnencreme* mit. Meistens packe ich die Sonnencreme von Max ein, die einen hohen Lichtschutzfaktor hat und mit der auch ich mich eincreme. Aber für mein Gesicht und das empfindliche Dekoltee verwende ich eine extra Creme nur für mich – mittlerweile bin ich ja schon in meinen Dreißigern und da will ich den bösen Falten möglichst lange den Kampf ansagen. Und wenn wir schon beim Thema sind: ohne Concealer*, ohne mich, denn Schlafentzug kann ganz ganz böse Folgen haben, die man auch Augenringe nennt und damit ich nicht wie ein wandelnder Mombie (halb Mom, halb Zombie) durch die Gegend laufe, wird dieser schon ganz zeitig in der Früh großzügig ins Gesicht geschmiert ;-).

Neben der Wickeltasche, die automatisch immer mit kommt, da ich zwei Wickelkinder versorgen muss, nehme ich im Sommer gerne große Taschen, in die ich dann zB eine Picknickdecke packen kann. Sommerliches Flair verbreiten für mich dabei immer Strandtaschen mit Bast*. Und die Picknickdecke eignet sich dabei  für den Garten oder unterwegs beim Ausflug im Zoo oder Park – für schnelles einfaches Stillen, wenn keine Bänke frei sind oder wir als Familie einen kleinen Snack zu uns nehmen. Ich gehöre nämlich zu den typischen Lunchbox-Mamas, die immer eine Jause eingepackt haben, wenn wir etwas unternehmen.

 

 

Summer Essentials for Toddler* 

Für unseren zweijährigen Sohn sind kurze Shorts*, kurzärmelige Shirts*, Sommerhüte oder Kappen* und bequeme Sandalen*, die gut für das Fußbett sind, im Sommer einfach Pflicht. Meistens läuft er in unserem Garten barfuß nur mit bzw. ohne Windeln herum, weil das einfach viel praktischer ist. Aber wenn wir außer Haus gehen, soll das Kind natürlich adrett gekleidet sein.Übrigens klappt es im Garten schon sehr gut mit dem Töpfchentraining, denn Maximilian sagt uns immer, wenn er Lulu muss und schwupps, wird das kleine Geschäft auch schon außerhalb der Windel im Töpfchen verrichtet. Deshalb haben wir nun auch ein paar Badeshorts* gekauft, die er daheim auch mal ohne Windel tragen kann. Ebenso beliebt sind Sonnenbrillen*, die Max immer dann tragen muss, wenn auch Mama und Papa eine auf haben. Der kleine Mann darf da nicht im Nachteil sein, versteht sich doch von selbst!
Abseits der Kleidung gehören Seifenblasen im Freien immer dazu, genauso wie Wasserbomben, die er am liebsten im Garten auf den Rasen pfeffert. Wenn wir unterwegs sind haben wir auch immer eine Lunchbox* für Max dabei, die mit frischem Obst oder einem Brot bzw. Knabbereien wie Brezen oder Hirsebällchen gefüllt sind. Gerade an heißen Sommertagen achte ich darauf, dass Max ausreichend trinkt, weshalb wir logischerweise auch immer eine Trinkflasche mitnehmen.
Was wir uns demnächst für den Garten besorgen möchten ist ein Tipi, das Schatten spendet und in dem sich Max auch mal zurückziehen kann, wenn ihm der Trubel auf der Terrasse zu viel wird oder er etwas Abstand von seinem kleinen Bruder braucht. Auf der Grafik nicht ersichtlich, aber dennoch absolute Summer Essentials für das Leben mit Kleinkind im heimischen Garten, sind Sandspielzeug und Planschbecken.

 

Summer Essentials for Baby*

Für unseren neugeborenen Sohn, der heute gerade mal sechs Tage alt ist, benutzen wir momentan vor allem lange Hosen* bzw. Shirts* und Wickelbodys. Sobald er aber etwas älter ist und wenn die Temperaturen am Thermometer über 30°C steigen, bin ich ein absoluter Fan von Jumpsuits* bzw. kurzen Shorts und ärmellosen Bodys. Immer dabei haben wir auch einen Sonnenhut*, um das empfindliche Köpfchen auch bei Kinderwagenausfahrten zu schützen. Ohne Verwendung von Moltontüchern* fürs Zudecken an warmen Tagen, zum Stillen oder als schneller Sonnenschutz für den Kinderwagen, vergeht bei uns eigentlich kein Tag – ein All-Time-Must-Have!
In den nächsten Wochen dreht sich bei Alexander hauptsächlich alles ums Schlafen und Stillen. Ersteres beschäftigt ja besonders frisch gebackenen Mamas am meisten, da ihnen der Schlaf fehlt, den die Babys aber in vollen Zügen auskosten. Unser jüngster Sohn schläft nachts vorerst bei uns im Schlafzimmer in einem Beistellbett und bekommt für den Sommer einen dünnen Schlafsack*. Für den Garten möchten wir uns eine Babyschaukel bzw. Hängematte* zulegen. Wichtigstes Spielzeug bzw. Utensil ist derzeit auch eine Spieluhr*, ansonsten braucht der kleine Zwerg vorerst im Sommer nicht unbedingt viel. Die Activitydecke wird bald ausgepackt und Babyspielzeug hat er genug von seinem großen Bruder vererbt bekommen.
Und auch wenn es kein richtiges Summer Essential ist, wollen wir mit Baby Milestone Cards* all die ersten Male unseres zweiten kleinen Wunders in diesem Sommer festhalten. Wir sind schon sehr gespannt, wie sich unser Alex in den nächsten Wochen entwickelt und freuen uns auf eine aufregende Zeit als Familie zu viert.
Damit wären wir auch schon am Ende angekommen. Falls ihr nun Schwimmreifen, Schwimmflügel und Co. vermisst, so kann ich das Fehlen jener Summer Essentials damit erklären, dass wir nicht auf Urlaub fahren, da unser Baby No. 2 ja erst auf die Welt gekommen ist und den Sommer vermehrt zuhause im Garten oder mit kleinen Ausflügen in Zoo und Parks verbringen. Da ich leider nicht schwimmen gehen kann (Stichwort: Wochenbett), fallen Freibadbesuche auch weg. Aber das holen wir dann alles im nächsten Sommer nach.

 

 

Die anderen Mamas haben bereits fleißig ihre Mama-Momente gepostet oder tun dies noch morgen. Hier kommt ihr auf deren Blogs:

 

Montag – Isabelle
Dienstag – Frauke
Mittwoch – Bea
Donnerstag – Nathalie
Freitag – Bell
Samstag – Sabrina
Sonntag – Isy
Was sind denn eure Summer Essentials und absoluten Must Haves für die Familie bzw. euch und eure Kinder?

 

* Affiliate Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*