Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Brownies mit Banane und extra viel Schokolade

Schokolade geht einfach immer, genauso wie Kuchen und weil ich schon viel zu lange keine Brownies mehr gebacken habe, mussten wir das heute dringend nachholen. Mein Sohn Max und ich hatten ja geplant, Brownies mit frischen Erdbeeren zuzubereiten, aber leider haben die frechen Früchtchen nicht so lange gehalten und schon vorher das “Zeitliche” gesegnet.

Da man als Mama jedoch immer Bananen im Haus hat, mussten diese kurzerhand herhalten und heraus kamen Brownies, die wie eine Bananenschnitte schmecken, aber obendrein noch viel schokoladiger sind und ohne der fettigen Cremefüllung auskommen.

Normalerweise bin ich beim Backen immer sehr locker und schmeiße nach Lust und Laune alles in die Küchenmaschine, ohne mich strikt an die Waage zu halten. Bei Brownies ist das allerdings nicht so, denn das Rezept für den herrlich flaumigen Kuchenteig, der aus mehr Eiern und Zucker als Mehl besteht, ist einfach so genial, dass ich es immer genau nach Anleitung zubereite.

Solltet ihr also auf der Suche nach der ultimativen Zubereitung für Brownies sein, dann müsst ihr dieses Rezept unbedingt nachbacken!

Brownies mit Banane
für eine rechteckige Backform mit ca. 20×24 cm braucht ihr folgende Zutaten:

Brownieteig

300g Zartbitterschokolade
250g Butter
4 Eier
150g brauner Zucker
100g Mehl
1/2 TL Backpulver

Topping

2 mittelgroße Bananen
100g Vollmilch-Kuvertüre
100g Weiße Schokolade-Kuvertüre
2 EL Kokosraspeln

Die Schokolade zusammen mit der Butter in einem Topf auf niedriger Temperatur zum Schmelzen bringen und öfters umrühren. Wenn sich beides miteinander verbunden hat, die Schokolade vom Herd nehmen und auskühlen lassen.nAnschließend 4 Eier mittlerer Größe mit braunem Zucker und der Schokoladenmischung in einer Küchenmaschine oder per Mixer gut verrühren.  Die trockenen Zutaten, d.h. Mehl und Backpulver, von Hand (!) mit einem Schneebesen unter die flüssigen Zutaten mischen, bis ein glatter Teig entsteht. Eine rechteckige Backform mit Backpapier auskleiden (bei Bedarf kann diese auch eingefettet werden) und den Teig einfüllen. Die Brownies werden nun im vorgeheizten Backrohr bei 180°C Ober- und Unterhitze für 35-40 Minuten gebacken. Mit einem Zahnstocher oder Holzspieß testen, ob der Teig gar ist. Dazu in die Mitte der Backform stechen. Wenn keine Teigreste kleben bleiben, sind die Brownies fertig und können aus dem Rohr genommen werden. Die Brownies für 5-10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form heben.

Die Bananen in kleine Scheiben schneiden. Die beiden Sorten Kuvertüre (Weiße und Vollmilch Schokolade) über dem Wasserbad schmelzen. Die Vollmilchschokolade auf den ausgekühlten Brownies verteilen und mindestens 1 EL übrig lassen. Die Bananenstückchen auf der Schokolade verteilen, Kokosflocken darüber streuen und nun die weiße als auch die restliche Vollmilch-Schokolade grob mit einem Löffel über die Banane kippen. Die Brownies dann im Kühlschrank aufbewahren, sodass die Schokolade fest wird – fertig ist ein köstlicher Kuchen, der lecker nach Banane, Kokos und ganz viel Schokolade schmeckt!

Solltet ihr noch weitere Inspirationen für Brownies suchen, habe ich noch Brownies mit Walnüssen und Brownies mit Beeren für euch. Lasst es euch schmecken!

6 Kommentare

  1. 13. Mai 2016 / 16:39

    Danke für das tolle Rezept, ist schon gespeichert!

    • 17. Mai 2016 / 8:46

      Das freut mich liebe Christine, vielen Spaß beim Ausprobieren! Liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.