Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Couscous-Pfanne mit Hühnchen, Süßkartoffeln und Kichererbsen

“Was koche ich heute bloß?” – Diese Frage stelle ich mir mindestens ein bis zwei Mal die Woche. Wenn man als Mama, Hausfrau und Food Blogger täglich für seine Familie kocht, hat man natürlich diverse Standardgerichte parat, die gut ankommen und schnell gekocht sind. Aber ab und an soll ja auch eine Abwechslung auf den Speiseplan kommen.

In letzter Zeit war unser Mittag- und Abendessen meist sehr auf Pasta und Reis beschränkt, weshalb ich dringend auf der Suche nach einer Alternative war. Da ich schon lange keinen Couscous mehr zubereitet habe, kam mir die Idee zu einer Couscous-Pfanne mit Gemüse gerade recht. Gemeinsam mit Kokosmilch, Hühnchen, Süßkartoffeln und Kichererbsen habe ich dann in weniger als zwanzig Minuten ein super leckeres, nahrhaftes und gesundes Gericht gezaubert. Und weil auf Instagram die Nachfrage nach dem Rezept so groß war, wird es heute mit euch geteilt!

Der Vorteil an Couscous-Gerichten ist jener, dass der Gries nicht gekocht werden muss und instant, also mit fertig gekochtem Wasser aus dem Teekocher, in Windeseile zubereitet ist. Zusätzlich ist er vielseitig einsetzbar, beispielsweise in einem mexanischen Gericht mit Hackfleisch und Salatwraps oder als süßer Couscous-Salat. Das Rezept für eine asiatische Variante mit ganz viel gelben Gewürzen, also Curry, Kurkuma und Co., stelle ich euch nachfolgende vor. 

Couscous-Pfanne
400g Hühnerfleisch, in kleine Stücke geschnitten
300ml Kokosmilch
2 Süßkartoffelm, mittel
3-4 Kartoffeln, mittel
4 Karotten, groß
1 Dose Kichererbsen, vorgegart
2 EL Curry
1 EL Kurkuma
1 Prise Koriander
1 Prise Senfkörner, Paprikagewürz
1 TL Meersalz
Pfeffer
1 Suppenwürfel
1 große Tasse Couscous (250ml)

Den Couscous nach Packungsbeilage zubereiten. Ich habe dazu eine Teetasse Couscous und die anderthalbfache Menge Wasser verwendet. Den Couscous in einer Schüssel mit heiß abgekochtem Wasser übergießen, die Schüssel mit einem Teller abdecken und den Inhalt ziehen lassen.

Inzwischen das Hühnerfleisch in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Die Süßkartoffeln, Karotten und normalen Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in einem Topf garen. Das Hühnerfleisch in einer großen Pfanne oder einem Wok in etwas Olivenöl knusprig anbraten, salzen und pfeffern. Kokosmilch und Kichererbsen aus der Dose (vorher in einem Küchensieb mit etwas Wasser abspülen und abtropfen lassen) zugeben. Das vorgegarte Gemüse in die Pfanne werfen, mit den oben angeführten Gewürzen verfeinern, einen Suppenwürfel zugeben und alles gemeinsam auf mittlerer Hitze für fünf Minuten köcheln lassen. Den Couscous extra auf einem Teller anrichten oder ihn gleich zur Pfanne zugeben und alles gut durchmischen. Wer mag kann noch geröstete Erdnüsse zufügen, dann wird alles etwas knuspriger. Mahlzeit! 

Ihr seht, in wenigen Minuten könnt ihr ein Gericht zubereiten, das durch Hühnerfleisch und Kichererbsen reich an Eiweiß ist und mit wärmenden Gewürzen wie Curry und Kurkuma genau das richtige für die Mittagsmahlzeit ist. Und wer es lieber vegetarisch mag, ersetzt das Hühnerfleisch durch Tofu oder fügt mehr Gemüse hinzu, bspw. Kürbis, Zucchini oder Paprika. Viel Spaß beim Nachkochen.

Habt ihr denn noch ein leckeres Couscous-Rezept für mich? Ich freue mich immer über neue Ideen und Inspiration! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.