Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Kokos-Osternester

Kaum zu glauben, aber in drei Tagen hoppelt schon der Osterhase vorbei und versteckt eifrig seine Nester. Wenn ihr für das Osterfest einen Brunch oder eine Kaffeejause mit euren Liebsten geplant habt und auf der Suche nach einer süßen Aufmerksamkeit zum Verschenken seid, dann sind diese Kokos-Osternester ein echter Hingucker, der noch dazu komplett vernascht werden kann.

Das Osternest wird ähnlich wie Kokosbusserl (oder auch Kokosmakronen genannt) zubereitet und kann anschließend nach Herzenslust bestückt werden. Ob Baiser-Eier, Schokoladeneier oder essbares Ostergras – hinein darf, was hinein passt. Beim Osterbrunch könnt ihr eure Familie und Freunde dann pro Tellerchen mit einem dieser süßen Nester überraschen und braucht damit kein Papier verschwenden oder euch teure Pappnester kaufen. 

Wie ihr wahrscheinlich schon vermutet, ist die Zubereitung keine Hexerei und auch die Zutaten halten sich in Grenzen. Ihr braucht dazu nicht mehr als eine halbe Stunde und werdet vom Ergebnis begeistert sein. Wie ihr das blitzschnelle Rezept zubereiten könnt, verrate ich euch gleich!

Kokos-Osternester zum Befüllen
5 Eiklar von großen Eiern
1 Prise Salz
6 EL Kristallzucker, sehr fein
150g Kokosraspeln
1 Prise Salz
etwas Öl

Die Eier trennen und das Eiklar gemeinsam mit Salz und Kristallzucker in einem Topf auf schwacher Hitze erwärmen. Immer wieder umrühren. Sobald sich die Masse verbunden hat und ganz leicht vor sich hin köchelt, die Kokosraspeln zugeben und alles gut durchrühren. Die Herdplatte abdrehen, die Masse aber noch zirka fünf Minuten im Topf lassen und durchmischen. Den Backofen auf 160°C vorheizen und ein Muffinblech mit Öl ausfetten. Die Kokosmasse sollte klebrig sein, also nicht zu trocken, denn diese wird nun mit einem kleinen Löffel in die Ausbuchtungen des Blechs gefüllt und gut angedrückt. Einen Rand formen und anschließend die Nester für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Kokos-Osternester abkühlen lassen. Mit einer Gabel vom Muffinblech lösen und nach Lust und Laune befüllen.

Die Kokosnester können aber auch zu anderen Festen oder Gelegenheiten zubereitet werden. Statt kleiner Schokoladeneier könntet ihr auch frische Früchte, beispielsweise Beeren oder Weintrauben in die kleinen Körbchen legen und diese mit Schlagsahne garnieren!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.