Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Erdbeerschnecken mit Schokoguss

Mein Name ist Sabrina und ich liebe Essen. Egal zu welcher Tageszeit und ganz gleich ob süß, sauer oder salzig. Ganz besonders gerne mag ich es aber am Wochenende in Ruhe mit meiner Familie oder Freunden zu frühstücken bzw. zu brunchen. Und darum dreht sich auch das heutige Rezept, denn vorhin gab es bei uns leckere Erdbeerschnecken mit Schokoguss zum Frühstück. Mhmm! Und weil ich der Meinung bin, dass diese Leckerei unbedingt auch auf euren Tisch muss, habe ich mich mit dem Rezept extra beeilt, damit ihr sie möglichst schnell nachmachen könnt. 

Die Schnecken sind gefüllt mit Erdbeermarmelade und frischen Erdbeerstücken, werden ruck-zuck im Ofen gebacken und anschließend mit Schokolade übergossen. Den Hefeteig für diese Süßspeise könnt ihr entweder selber machen oder wie ich, wenn es mal schnell gehen muss, auf einen fertigen Croissant- und Plunderteig zurückgreifen. 

Erdbeerschnecken mit Schokoguss

1 Packung Croissant- und Plunderteig, optional Hefeteig
3-4 EL Erdbeermarmelade, fein passiert
1 TL Maisstärke
1 Handvoll Erdbeeren, klein geschnitten
50-100g Zartbitterschokolade 

Den Backofen auf 180°C vorheizen und den fertigen Teig ausrollen. In einer kleinen Schüssel die Erdbeermarmelade mit der Maisstärke vermengen und diese dann großzügig auf den kompletten Teig streichen. Die frischen Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Fruchtstücke auf der Marmelade verteilen und den Teig zusammenrollen. Die Teigrolle nun in 8-10 gleichgroße Stücke schneiden und in einer ausgefetteten Form für 20-25 Minuten bei Umluft goldbraun backen. Die fertigen Erdbeerschnecken aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Über dem Wasserbad die Zartbitterschokolade (optional auch weiße Kuvertüre) bei wenig Hitze schmelzen lassen. Die Schnecken mit der Schokolade übergießen. Wenn es aber noch schneller gehen muss, könnt ihr auch fertige Schokoladensauce aus dem Kühlschrank verwenden. 

Wie ihr seht, sind diese Schnecken im Nu zubereitet und eigenen sich gerade deshalb hervorragend als schnelle Süßspeise beim Frühstück oder Brunch. Wer Erdbeeren nicht so gerne mag, kann auch eine andere Marmeladensorte zum Beispiel mit Heidel- oder Himbeeren verwenden. 

Lasst es euch schmecken!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.