Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Schnelle Küche: Spinatstrudel mit Feta

Am liebsten hab ich ja Rezepte, die schnell gehen und bei denen ich nicht all zu lange vor dem Herd stehen muss. Versteht mich nicht falsch, natürlich mag ich es auch gerne, aufwendig und etwas länger zu kochen, aber gerade unter der Woche muss es für mich einfach ruckzuck gehen. Mit Kleinkind fehlt des Öfteren einfach die Zeit oder auch die Lust für mehrgängige Menüs.

Dennoch ist mir eine gesunde, ausgewogene und vielseitige Ernährung für die ganze Familie sehr wichtig. Und deshalb passt dieser Spinatstrudel mit Feta so gut in die Rubrik “Schnelle Küche”, denn ich muss nur einen Kochtopf und ein Backblech benutzen und kann den Großteil der Kochzeit außerhalb der Küche verbringen.

Für den herzhaft-vegetarischen Strudel benötigt ihr nur wenige Zutaten, wie zum Beispiel frischen oder tiefgekühlten Blattspinat, Feta, Knoblauch und Mandelblättchen. Für den Strudelteig kann ich euch Tante Fanny Produkte empfehlen, mit denen der Strudel außenrum immer schön knusprig wird.

Spinatstrudel mit Feta
Für zwei Strudel benötigt ihr folgende Zutaten:
Strudelteig (zB von Tante Fanny)
750g Blattspinat, zB tiefgekühlt
250g Feta
1 Becher Creme Fraiche
5 Knoblauchzehen
1 Suppenwürfel
Meersalz
frisch gemahlenen Pfeffer
1 Handvoll Mandelblättchen
1 Eigelb, zum Bestreichen

Den Blattspinat in gesalzenem Kochwasser auf mittlerer Temperatur garen. Anschließend durch ein Nudelsieb abgießen und auskühlen lassen. Eine halbe Stunde vor der Zubereitung des Strudels die gezogenen Teigblätter aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur erwärmen lassen (siehe Packungsanleitung). Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Knoblauch schälen, pressen und unter den abgekühlten Blattspinat mengen. Den Feta-Käse mit der Hand zerbröseln und ebenfalls mit der Hand unter die Spinatmasse heben, salzen, pfeffern, das Creme Fraiche sowie die Mandelblättchen zugeben. Den Studelteig ausbreiten, die Masse im unteren Drittel verteilen. Die Teigblätter seitlich einschlagen, zu einem Strudel rollen und diesen auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech legen. Das gleiche Prozedere mit dem zweiten Strudelteig durchführen. Ein Ei aufschlagen, das Eigelb mit einer Gabel verrühren und mit einem Pinsel auf die Oberseite des Strudels streichen. Den Spinatstrudel für 20-25 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und dann genießen. Dazu passt hervorragend eine Sauce aus Sauerrahm oder Joghurt mit Schnittlauch bzw. Dille. Lasst es euch schmecken!

Ich finde ja, Strudel eigenen sich zu jeder Jahreszeit und schmecken sowohl herzhaft als auch süß vorzüglich. Neben diesem Blattspinat-Strudel mache ich auch gerne einen Faschierten-Kraut-Strudel. Oder kennt ihr schon meinen Rotkrautstrudel mit Walnüssen (hier)?

Was ist eure liebste Strudelfüllung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.