Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Silvestersause: Rib Pops und Nacho-Pfanne

Hallo! Den ersten Blogbeitrag im Jahr 2016 darf ich verfassen. Mein Name ist Bernd, ich bin der Mann von Sabrina. Im Sommer habe ich euch ja schon ein paar meiner liebsten Grillrezepte vorgestellt. Dass man aber auch im Winter nicht auf BBQ verzichten muss, beweise ich euch heute.

Zu Silvester haben wir ein paar Freunde eingeladen und da meine liebe Frau mit Max alle Hände voll zu tun hatte, habe ich das Kochen übernommen. Es gab wieder ein leckeres Pulled Pork (das Rezept dazu findet ihr hier).
Das alleine ist aber keine Erwähnung wert. Ich würde keinen Blogpost schreiben, hätte ich nicht noch mehr auf Lager. Zusätzlich zum Pulled Pork gab es für unsere Gäste noch Rib Pops und eine Nacho-Pfanne. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr jetzt.

Ich bin öfter mal auf Instagram unterwegs (ihr findet mich unter @herrsterntal). Die Idee für die Rib Pops (abgeleitet von Cake Pops) habe ich von dort. Dabei werden Schweinrippchen zerteilt, das Fleisch zu drei Vierteln vom Knochen gelöst und am oberen Ende zusammengebunden. Die Rib Pops haben wir als Appetizer serviert, die Zubereitung hielt ich diesmal sehr einfach.

Für die Rib Pops benötigt ihr (4 Personen):

ca. 1,5 kg Spare Ribs
1EL Honig
2EL Senf
200ml Sojasauce (dunkel)
Bäckergarn

Zieht zunächst die Silberhaut an der Unterseite der Ribs ab. Schneidet die einzelnen Rippen dann mittig durch und achtet dabei darauf, dass links und rechts genügend Fleisch am Knochen bleibt. Je nach Fleischgehalt der Ribs könnt ihr auch einen Cadillac Cut durchführen. Dabei schneidet ihr nicht zwischen den Knochen, sondern lasst links und rechts von der Rippe das ganze Fleisch am Knochen. Dadurch reduziert sich zwar die Anzahl der Ribs, die ihr rausbekommt, auf den übrigen befindet sich dann dafür aber umso mehr Fleisch. Die Wahl der Schneidetechnik bleibt euch überlassen.

Die Rib Pops habe ich am Vorabend der Silvesterfeier in eine süßlich pikante Honig-Senf-Marinade eingelegt, immerhin ist das Gericht ja an Lollipops angelehnt, somit passt das thematisch auch ganz gut mit der Süße des Honigs zusammen. Dazu einfach 200ml dunkle Sojasauce mit 1EL Honig und 2EL Senf mischen, bis die Konsitenz der Marinade leicht sämig ist. Bevor die Rib Pops auf den Grill landen, müsst ihr das Fleisch noch mit dem Bäckergarn so zusammenbinden, dass sie einem Lollipop ähneln. Um 13:00 Uhr sind die Rippen dann auf den Kugelgrill zum Pulled Pork gewandert. Die Gartemperatur beträgt 120°C, nach 2 Stunden in der indirekten Hitze wurden sie noch eine Stunde bei 150° im Apfelsaftdampf gegart (siehe Apple Glazed Ribs) und im Anschluss glasiert und eine weitere Stunde indirekt gegrillt. Die Glasur ist ganz einfach. Erhitzt die übrig gebliebene Marinade in einem Topf und gebt noch Tomatenmark bzw. Ketchup und Honig hinzu und lasst die Masse bei mittlerer Hitze eindicken.Wenn die Glasur schön glänzend dickflüssig ist, ist sie fertig.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das ist aber noch nicht alles, was es am 31.12.2015 bei den Sterntals zu Essen gab.

Als kleinen Mitternachtssnack habe ich noch eine schnelle Nacho-Pfanne zubereitet. Dieses Gericht ist ideal zum Snacken zwischendurch und ganz einfach gemacht.

Ihr benötigt:

ca. 1/4kg Rinderfaschiertes
100g Frischkäse
Tex-Mex Gewürzmischung (am besten von SantaMaria)
1 Zwiebel
Streukäse
Mais
Kidneybohnen
Öl
Eine Packung Nachos (natur)

Ihr könnt das Gericht auf dem Kugelgrill oder in der Küche zubereiten. Zunächst wird die Zwiebel klein gehackt und in etwas Öl angebraten. Danach kommt das Faschierte hinzu. Wenn alles scharf angebraten ist, fügt den Frischkäse zu und schmeckt alles mit der Gewürzmischung ab. Fügt ein bisschen Streukäse dazu und lasst das Gemisch schön eindicken, damit die Sauce nicht zu flüssig ist und die Nachos später nicht aufweicht. Gebt anschließend den Mais und die Bohnen in die Pfanne und mischt alles gut durch. Gebt jetzt die Nachos dazu und überstreut sie mit Käse. Anschließend lasst ihr alles noch ca 15 Minuten bei 160°C im Kugelgrill oder im Ofen überbacken und fertig ist die Nacho-Pfanne.

Lasst es euch schmecken! Alles Gute für 2016, viel Glück und Gesundheit wünschen euch

2 Kommentare

  1. 1. Januar 2016 / 21:10

    Klingt alles sehr sehr gut! 🙂 Mein Lieblingsmensch hat bei den Rip Pops gleich ganz große Augen bekommen. Bei uns gabs auch pulled pork… einfach genial!!!

    • 14. Januar 2016 / 11:00

      Liebe Franzi, das freut mich sehr :-D. Dann wird es bei euch wohl auch bald ein paar Rib Pops geben ;). Liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.