Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | One Pot Pasta – 15-Minuten-Asia-Nudeln

Nachdem ich euch letzte Woche schon eine One Pot Pasta mit Tomaten und Spinat vorgestellt habe (hier), folgt heute unser momentanes Lieblingsgericht: 15-Minuten-Asia-Nudeln mit gebratenem Hühnerfleisch, gerösteten Erdnüsse, viel Curry, Kokosmilch, Karotten und Frühlingszwiebel. Die Zutaten sind in weniger als 5 Minuten geschnitten und die Pasta steht nach 10 Minuten Kochzeit fix fertig auf dem Tisch. Das müsst ihr nachkochen, ich verspreche euch, ihr werdet die Asia-Nudeln lieben!

In meiner Küche sind Pasta-Gerichte gerade sehr beliebt, was einfach daran liegt, dass sich Nudeln so vielseitig zubereiten lassen. Egal ob italienisch, mit Schinken und Gemüse oder als asiatische Variante: Pasta geht immer! Vor allem, wenn sie so lecker ist. 

Spaghetti gemeinsam mit Curry zu kochen, da muss man erst Mal drauf kommen und so gerne ich jetzt sagen würde, dass ich diese tolle Idee hatte, sei an dieser Stelle ein großer Dank an Ann-Katrin von Penne im Topf auszurichten. Denn ihre asiatische Variante der One Pot Pasta mit Paprika, Curry und Erdnüssen hat mich erst darauf gebracht, dieses Gericht zu kochen. Auf Instagram habe ich vor zwei Wochen schon einmal das Rezept gepostet und mein Mann war der Meinung, dass dieses Gericht so gut ist, dass es auch unbedingt auf dem Blog gespeichert werden sollte. Recht hat er, es wäre wirklich schade, wenn nicht. 


One Pot Pasta – Asia Nudeln
Für vier Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:
300g Spaghetti
3 Knollen Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
4 Karotten, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
400ml Kokosmilch
300ml Hühnerbrühe
1 EL Curry
1 EL Kurkuma
1/2 EL Salz
1 Schuss Sojasauce
Pfeffer zum Garnieren
200g Hühnerfleisch, geschnetzelt
2 Handvoll Erdnüsse, gesalzen
1/2 EL Curry
Öl (zB Erdnussöl)

Wie der Name schon verrät, werden alle Zutaten zusammen in einem großen Topf gekocht. Alle bis auf die Erdnüsse und das Hühnerfleisch. Der Rest wird kommt in einen Topf, also Spaghetti, Frühlingszwiebel, Karotten, Knoblauchzehen, Kokosmilch, Hühnerbrühe sowie die Gewürze. Wenn die One Pot Pasta kocht, auf mittlere Hitze zurückdrehen und für 10 Minuten köcheln lassen. Die Pasta immer wieder mit dem Kochlöffel umrühren, damit diese nicht am Boden anbrennt. In der Zwischenzeit in einer Pfanne etwas Öl erhitzen, das Hühnerfleisch darin anbraten, mit Curry würzen, Erdnüsse zugeben und nicht zu heiß braten. Wenn die Nudeln fertig sind, sofort servieren und mit Hühnerfleisch sowie Erdnüssen garnieren. Guten Appetit!

So, das war’s jetzt erst mal mit den One Pot Pasta Gerichten. Ich verspreche euch, dass ich dann auch mal wieder etwas anderes koche ;-).

Hättet ihr einen bestimmten Wunsch für eine Speise bzw. ein Rezept?

4 Kommentare

  1. 19. Januar 2016 / 15:23

    Ich stell mir diese One-Pot-Pasta-Nudeln immer total verkocht vor, hab es selbst aber noch nie ausprobiert. Sind die Nudeln dann noch "knackig"? Liebe Grüße,
    INa

    • 20. Januar 2016 / 11:59

      Hallo Ina,
      der Trick dabei ist, sie nicht zu lange kochen zu lassen. Wenn du die Spaghetti wie hier, 10 Minuten kochst, dann sind sie noch recht al dente, weil sie ja nicht die ganze Zeit in dem "Kochwasser" sind und Spaghetti im Schnitt 8 Minuten Kochzeit haben. Liebe Grüße,
      Sabrina

  2. 31. Januar 2016 / 14:36

    ich hab die one pott pasta nach diesem rezept hier heute zum ersten mal versucht. wow, soooo lecker, und die nudeln waren perfekt am punkt. al dente! schmeckt sehr, sehr gut. danke für das rezept! gibt es sicher bald wieder bei uns 🙂

    • 4. Februar 2016 / 10:55

      Liebe Susanne, das freut mich wahnsinnig! Schön, dass das Gericht so gut bei euch ankam! Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.