Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Buttermilchkuchen mit Himbeeren und Zitrone

Ihr habt mittlerweile bestimmt schon mitbekommen, dass ich eine Kuchenliebhaberin bin. Torten finde ich ganz nett, aber ich mag meistens die Creme oder Füllung nicht und stehe eher auf einen flaumigen Kuchen mit Früchten oder viel Schokolade. Und da ist dieser Buttermilchkuchen ein echter Allrounder, denn er ist sauer, süß und fruchtig zugleich.

Eigentlich wollte ich den Kuchen mit Heidelbeeren machen, aber leider habe ich keine frischen bekommen, die von guter Qualität waren. Das Problem ist meistens auch, dass Heidelbeeren im Januar irgendwo aus dem Süden kommen und daher praktisch nach nichts schmecken. Es ist halt eben noch keine Beeren-Saison, weshalb ich stattdessen auf tiefgefrorene heimische Himbeeren zurückgegriffen habe. Diese passen herrlich zur Säure der Zitrone und dem Geschmack der Buttermilch. 

Die Buttermilch ist übrigens der Bestandteil, der den Kuchen schön flaumig und saftig macht. Für manche ist dieser innen vielleicht zu “pickig”, aber ich finde genau das ist das Tolle an der Kombination mit den Früchten. Es bringt nämlich nichts, wenn ich Himbeeren im Kuchen habe und der Teig rundherum staubtrocken ist. Und eine kleine Geheimzutat ist auch der braune Zucker, der sowohl im Teig als auch oben auf der Kruste ist – nicht zu süß und nicht zu sauer, einfach ein herrlich ausgewogenes Geschmackserlebnis.

Buttermilchkuchen mit Himbeeren und Zitrone

Für eine rechteckige Backform, die ca. 20x24cm groß ist, benötigt ihr folgende Zutaten:

1 Ei
1/2 TL Salz
1 EL flüssige Vanille 
120g brauner Zucker
1 BIO-Zitrone, die Schale gerieben
80g Butter, flüssig
100ml Buttermilch
250g Mehl
2 TL Backpulver
2 Handvoll TK-Himbeeren oder anderes Obst nach Wahl
braunen Zucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel Ei, Salz, Vanille und braunen Zucker schaumig rühren. Eine Bio-Zitrone heiß abwaschen und die geriebene Schale gemeinsam mit Butter und Buttermilch in die Schüssel geben. Dem Teig im nächsten Schritt Mehl und Backpulver unterrühren. Eine Backform mit Butter einfetten oder mit einem Backpapier auskleiden. Die gefrorenen Himbeeren mit einem Löffel unter den Teig mischen und diesen dann in die Backform füllen. Solltet ihr frische Beeren verwenden, ist es ratsam, diese vorher mit etwas Mehl einzustauben, damit sie nicht auf den Boden sinken. Den Kuchenteig großzügig mit braunem Zucker bestreuen und dann für 45-50 Minuten backen. Genießt den Kuchen mit einem guten Kaffee oder einer erfrischenden Zitronenlimonade!

Wenn ich könnte würde ich ja sofort ein Stück vom Buttermilchkuchen verdrücken, aber leider ist er schon alle. Ich wünsche euch stattdessen viel Spaß beim Nachbacken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.