Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] Rhabarber-Eis mit Erdbeeren und Limette

Ice Ice Baby! Heute habe ich kein Eis mit Vanille für euch, sondern passend zur Saison eine fruchtige Mischung aus Rhabarber, Erdbeeren und Limette. Die coole Köstlichkeit könnt ihr ohne Eiscreme-Maschine zubereiten. Alles was ihr benötigt sind Pürierstab, Kochtopf und eine Form für den Tiefkühler. 
Löffel: littleparty.at
In Einstimmung auf die sommerlichen Temperaturen, die uns am Dienstag erwaten (angeblich bekommen wir in Österreich 30°C), habe ich mir gedacht, gebe ich dem Frühling richtig viel Motivation und versuche mich Mal wieder an einem selbstgemachten Eis. 
Cupcake-Becher: Nanu Nana
Rhabarber-Eis mit Erdbeeren und Limette
500g Rhabarber
100g Erdbeeren
1 Bio-Limette
600g Wasser
300g Zucker
1/2 TL Blütenzaubersalz (z.B. von Sonnentor)
Den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Erdbeeren ebenfalls waschen, putzen und klein hacken. Die Schale einer Bio-Limette reiben und anschließend auspressen. Die Früchte in einem Topf mit Wasser, Zucker und Salz zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und fünf Minuten köcheln, bis der Rhabarber weich ist. Die Mischung pürieren und auskühlen lassen. Eine Form (bspw. Auflaufform) mit Frischhaltefolie auskleiden und die abgekühlte Masse einfüllen. Über Nacht frieren lassen. 
Tipp: Wer das Eis lieber als weiches Sorbet essen möchte, sollte es sechs Stunden vor dem Servieren zubereiten. Gut 3-4 Stunden tiefkühlen und anschließend alle 30 Minuten durchrühren und immer wieder kalt stellen. Somit habt ihr ein halb gefrorenes Rhabarber-Sorbet. 
Wenn ihr nun auch Lust bekommen habt, euer eigenes Eis zuzubereiten, dann ab in den nächsten Supermarkt und schnappt euch das benötigte Obst, ein paar Stanitzel (Eistüten) und legt los!

2 Kommentare

  1. Tatjana
    4. Mai 2015 / 8:52

    Wow das hört sich toll an. Vielleicht schaff ich es jetzt mal mir ein Eis zu machen. 😉

    • 5. Mai 2015 / 17:56

      Vielen Dank, liebe Tatjana. Ja du solltest das unbedingt mal ausprobieren! Ist wirklich nicht schwer und super lecker. Bei anderen Obstsorten kann man natürlich auch den Zucker weglassen und somit Kalorien sparen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.