Blogbeiträge können Werbung enthalten

[BABY FOOD] Mami-Baby-Lunch I

Da unser kleiner Mann seit letzter Woche Freitag die Breimahlzeiten verweigert (vor allem mittags), gibt es seit dem Wochenende ausschließlich Familienkost für Mama, Papa und Kind. Auf Instagram (hier) habe ich in den vergangenen Tagen beinahe täglich ein Foto von unserem Mittagessen gemacht und das kam bei einigen Followern so gut an, dass ich darum gebeten wurde, die Rezepte doch auch auf meinem Blog vorzustellen. Dieser Bitte komme ich gerne nach und deshalb gibt es nun immer am Sonntag oder Montag einen Rück- bzw. Überblick über die Mittagsmahlzeiten der vergangenen Tage. Die Rezepte werden kurz und prägnant vorgestellt und mit den veröffentlichten Instagram-Fotos ergänzt.

Seit Beginn der Beikost habe ich die Breie immer selbst zubereitet. Vor allem die Gemüse-Fleisch-Breie zur Mittagszeit wurden von mir immer mit frischen Zutaten aus dem Supermarkt vorgekocht, portioniert und anschließend tiefgefroren. Ich achten bei der Speiseplangestaltung darauf, dass ich fertige und industriell hergestellte Kost – gerade im ersten Lebensjahr – so gut wie möglich vermeide. So kann Maximilian meiner Meinung nach jegliche Geschmäcker kennenlernen und bekommt das zu essen, was auch mein Mann und ich gerne essen. Deshalb ist für mich klar, dass auch die Familienkost immer frisch bzw. (wenn nicht anders möglich) am Vortag zubereitet wird.

Ich hoffe, ich kann auch meine Leser hier auf dem Blog mit den schnellen breifreien Rezepten inspirieren (damit meine ich nicht nur Mütter) und dass ihr hier hier auch ein paar Ideen für euer Mittagessen findet. Viel Spaß und guten Appetit!

*    *    *    *

Gemüseeintopf mit Kornspitz

Kindergeschirr: Skip Hop



Zutaten: Eine Fenchelknolle, eine Kohlrabiknolle, eine kleine Zwiebel. 250g TK-Erbsen, 2 Stück Putenknacker, 2 EL Frischkäse, 250ml Milch, Pfeffer/Salz, bei Bedarf Maisstärke
Portionen: Zwei Portionen für Erwachsene und eine Portion fürs Baby
Zubereitungszeit: Ca. 30 Minuten – kann gut am Vorabend gekocht und am nächsten Tag in einer beschichteten Pfanne erwärmt werden
Zubereitung: Die Fenchelknolle und die Kohlrabiknolle putzen, klein schneiden und mit einer gehackten Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anrösten. Die Erbsen zufügen, mit 1 Liter Wasser aufgießen und mit einem Suppenwürfel würzen. Das Gemüse köcheln lassen bis es fertig gegart ist. Die Putenknacker enthäuten, ebenfalls klein schneiden und zu dem Gemüse geben. Mit 2 EL Frischkäse und 250ml Milch aufgießen. Je nach Geschmack pfeffern oder würzen und bei Bedarf (wenn der Eintopf noch zu flüssig ist) mit etwas Maisstärke eindicken. Dazu passt gut ein Kornspitz oder das Lieblingsbrot des Babys bzw. der Eltern. Mahlzeit! 

*    *    *    * 
Karotten-Zucchini Risotto
Kindergeschirr: Skip Hop

Zutaten: 2 EL Butter, 400g Risottoreis, 1 Liter Gemüsebrühe, 4 große Karotten, 1 große Zucchini, 100g frisch geriebenen Parmesan, 100g zarte Hühnerbrust (bspw. von LIDL aus der Wurstabteilung), Pfeffer/Salz nach Bedarf, frische Petersilie

Optional ein frischer Gurkensalat: 1 Salagurke, 200g Joghurt, 3 EL Essig, 1 EL Olivenöl, Kräutersalz

Portionen: 4-5 Portionen (für den Notfall eine Portion einfrieren)

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten – kann gut am Vorabend gekocht und am nächsten Tag in einer beschichteten Pfanne erwärmt werden

Zubereitung: Butter in einem Topf erhitzen, eine klein gehakte Knoblauchzehe darin anbraten und den Risottoreis zugeben und kurz anschwitzen lassen. Dann nach und nach einen Liter Gemüsebrühe zugeben: Zuerst in etwa 200ml zugeben, den Reis mehrmals umrühren und wenn die Brühe verkocht ist, erneut welche zugeben. In der Zwischenzeit die Karotten und die Zucchini schälen und fein raspeln. Das Gemüse unter den Reis mengen und weiter köcheln lassen. Wenn der Reis gar ist, den frisch geriebenen Parmesan zugeben, ein wenig pfeffern und die Hühnerbrust in fein geschnittenen Stücken zugeben. Alles abschmecken, bei Bedarf nachwürzen. Das Risotto kurz ziehen lassen und mit gehakter Petersilie garnieren. Lasst es euch schmecken!

Falls ihr einen Gurkensalat dazu essen möchtet, geht dieser ganz schnell und schmeckt garantiert immer: Eine Salatgurke schälen, mit dem Reibeisen zerkleinern, in einer Schüssel mit Joghurt, Essig, Olivenöl und Kräutersalz abschmecken. Kurz ziehen lassen, fertig.

*    *    *    * 
Dorsch mit Blattspinat und zweierlei Butter-Kartoffel

Kindergeschirr: Skip Hop | Besteck: Tupperware | Wabenbälle: Die kleinen Dinge 



Zutaten: Eine Süßkartoffel, 4 normalgroße Kartoffeln, 1 EL Butter, 1 Knoblauchzehe, 250g tiefgekühlten Blattspinat, 200ml Milch oder Wasser, Suppengewürz, 2 Dorschfilets, 1 EL Olivenöl, “Svens Fischgewürz” von Sonnentor oder Kräutersalz

Portionen: Eine Portion für Mama, eine fürs Baby

Zubereitungszeit: ca. 30-45 Minuten (Spinat und Kartoffeln können am Vorabend zubereitet werden, der Fisch frisch zu Mittag)

Zubereitung: Süßkartoffel und normale Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In Wasser dünsten bis sie gar sind. Für den Blattspinat eine Knoblauchzehe fein hacken, in 1 EL Butter anrösten und dann den tiefgekühlten Spinat zugeben. Mit Milch oder Wasser aufgießen und köcheln lassen. Suppengewürz nach Bedarf zugeben. Wenn der Spinat fertig ist, noch ein wenig pürieren. Den tiefgekühlten Fisch waschen und würzen. Hierzu habe ich eine Kräutermischung von Sonnentor “Svens Fischgewürz” verwendet. Den Fisch dann in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl beideseitig herausbraten. Wenn man man kann man die Kartoffeln zusätzlich noch in einer Pfanne mit Butter knusprig schwenken. Mahlzeit!

*    *    *    * 
15-Minuten Pasta mit Tomaten-Karotten-Sauce
Kinderschirr: Skip Hop | Besteck: Boon | Spielzeug: O-Ball



Zutaten: Vollkornpasta, Olivenöl, eine Knoblauchzehe, 3 fleischige Tomaten, 2 große Karotten, 100ml Tomatensauce, Salz, Pfeffer, Kräutermischung “Provence” von Sonnentor
Portionen: Eine Portion für Mama, eine fürs Baby
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitung: Das Nudelwasser hinstellen und zum Kochen bringen. Die Vollkornpasta im Elch-Stil von IKEA oder jede andere Vollkornpasta, die Babys gut selbst greifen können, in dem leicht gesalzenen Wasser je nach Zeitangabe kochen. Wenn die Nudeln fertig sind, werden sie kalt abgeschreckt. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die fein gehakte Knoblauchzehe darin anrösten. Die Tomaten waschen, schneiden und in die Pfanne geben. Die Karotten schälen, fein reiben und ab damit zu den Tomaten. Leicht salzen, die fertige Tomatensauce zugeben und ca. 5 Minuten köcheln. Das Wichtigste zum Schluss: Gewürze. Ich habe die “Provence” Kräutermischung von Sonnentor verwendet. Guten Appetit für Mama und Baby/Kind. 

6 Kommentare

  1. 16. Februar 2015 / 10:17

    du bist ja echt voll die brave und hochmotivierte Köchin! Chapeau!
    Hier werden wohl komplett BLW machen (müssen), da der Zwerg Breie verweigert, aber alles, was er selbst reinstopfen kann, ist super 🙂
    Da ich selber auf Tiefkühlkost (auch wenn sie selbst gemacht ist) verzichten will, zumindest im ersten Jahr, wirds mit den Breien sowieso auch nix.

    Danke für die Mittagesseninspirationen!
    Was isst er zum Frühstück? Da bin ich eigentlich noch komplett planlos…

    • 26. Februar 2015 / 21:27

      Liebe Judith,
      vielen Dank für dein Feedback und gerne – ich freue mich, wenn ich andere Mamis inspirieren kann. Zum Frühstück ist der Zwerg eigentlich meistens Obstmus, Obststücke die er gut selbst nehmen kann, Striezel, Brot, selbstgebackene Muffins oder Müsliriegel (dazu gibt es am Blog zB schon Rezepte) usw. 🙂

      LG
      Sabrina

  2. 16. Februar 2015 / 22:06

    Ich mag deine neue Kategorie und werde mir sicher viele Inspirationen hier holen. Wir sind ja immer ein paar Monate hinter Euch, sehr praktisch also dass du jetzt schon kochst. Hihi.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • 26. Februar 2015 / 21:27

      Liebe Daniela,
      oh das freut mich aber sehr :-). Hoffentlich findest du hier ein paar Sachen für eure Maus und dich und ich wünsche euch dann schon jetzt viel Spaß beim nachkochen und essen!
      LG
      Sabrina

  3. 24. Februar 2015 / 12:08

    Die Gerichte sind echt toll, werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Ich habe da wohl eine Frage, dein Sohn ist im Mai geboren oder?
    Mein Sohn ist von Anfang März, er isst zwar alles aber halt am liebsten püriert, wenn ich ihm dann mal ein Stück Gurke gebe, hat er damit noch echt Probleme die zu essen. Deswegen hat es mich echt gewundert, dass du ihm das schon so zu essen gibst, aber ich finde es total klasse und freue mich schon auf neue Rezepte!!!
    LG Nadine
    LG Nadine

    • 26. Februar 2015 / 21:29

      Liebe Nadine,
      mein Sohn ist Ende April geboren und obwohl er noch keinen einzigen Zahn hat, isst er alles unpürierte. Ich denke das hat nichts mit dem Alter zu tun, da Maximilian bis vor 3 Wochen auch noch sehr fein pürierte Breie gegessen hat. Jetzt mag er sie aber nicht mehr. Sein bester Freund – der nur 11 Tage jünger ist als Max – liebt nachwievor Breie und hat bspw. noch gar kein Interesse an Familienkost ;-). Das ist also ganz unterschiedlich. Ich würde sagen, probier doch einfach ab und an mal aus, ob dein Sohn schon Lust an "fester" Nahrung hat, aber mach dir bitte keinen Zeitdruck :-). Der richtige Zeitpunkt wird schon noch kommen!
      Lg
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.