[BABY FOOD] Fenchel-Karotten-Apfel-Brei mit Hirse und Huhn

Nachdem ich euch hier bereits ein Beikost-Rezept vorgestellt habe, folgt heute sogleich das nächste. Der Fenchel-Karotten-Apfel-Brei mit Hirse und Huhn ist durch die Zugabe von Fenchel besonders gut für die Verdauung. Doch auch die Hirseflocken sowie das Huhn liefern wertvolles Eisen. Die Zubereitung ist sehr einfach und unser kleiner Mann ist ein großer Fan von diesem Gemüse-Fleisch-Brei. 
Zumeist wird als erster Brei der Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei eingeführt. Das liegt unter anderem daran, dass gerade gegen Ende des 6. Lebensmonats die Eisenvorräte, trotz Muttermilch oder Pre-Nahrung, knapp werden. Wir haben mit dem Mittagsbrei wirklich gute Erfahrungen gemacht. Der kleine Mann hat bisher jeden Brei gegessen und verschlingt dabei auch regelmäßig zwischen 90-160g, je nachdem wie groß der Appetit ist. Um ihn an die verschiedenen Geschmäcker zu gewöhnen, wechsel ich aber nur alle 3-4 Tage die Breisorte, da zu schnelle Veränderungen laut unserem Kinderarzt und diversen Fachbüchern nicht ratsam sind. Immerhin wir der Nachwuchs ja gerade erst in die Welt der verschiedenen Aromen eingeführt und will diese erstmal Kennenlernen. 
Fenchel-Karotten-Apfel-Brei mit Hirse und Huhn
Zutaten für ca. 6-7 Portionen | ab dem 5. Monat
250g Fenchel
200g Karotten
200g Apfel
140g Hühnerfleisch
2 EL Hirse-Getreidebrei (Alnatura)
alternativ Haferflocken oder Reisflocken
100ml Apfel-Birenensaft
pro Portion 1 TL Beikostöl (Alnatura) 
Den Fenchel und die Karotten waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse im zugedeckten Kochtopf 15 Minuten garen bzw. köcheln lassen. Den Apfel ebenfalls schälen, entkernen, zerkleinern und zum fertig gekochten Gemüse geben. Die Hirseflocken einrühren und den Brei noch einmal aufkochen lassen. Den Brei fein pürieren (mit Kochwasser). Apfelsaft zugeben und – wenn notwendig – mit Wasser verdünnen. Den Brei abkühlen lassen und portionsweise (je nach Bedarf ca. 170g-200g) einfrieren. Vor dem Füttern jede Breiportion mit 1 TL Beikostöl von Alnatura oder Rapsöl anreichern.

Ich hoffe, eurem Nachwuchs schmeckt der Brei. Solltet ihr keine Hirseflocken zur Hand haben, könnt ihr auch Haferflocken verwenden. Guten Appetit! 

1 Comment

  1. 16. Oktober 2014 / 11:31

    Hi, die Rezepte sind ja toll, bin immer auf der Suche nach Brei Rezepten die mal etwas abgewandelt sind, als die üblichen Breie wie Möhre-Kartoffel. Mein kleiner ist jetzt 7 Monate alt und isst alles deswegen möchte ich gerne mal andere Sachen ausprobieren. Denkst du dir die Rezepte selber aus, oder hast du ein Buch oder kennst du eine Webseite, wo man die Rezepte findet?
    Lg Nadine mit Rafael 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.