Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] überbackene Brote – mit Feigen und Prosciutto

Die Haupterntezeit von vielen Früchten liegt vor allem in den Monaten August, September und Oktober, denn da wird die Obst- und Weinernte betrieben. Neben Pflaumen, Kirschen und Äpfeln werden auch Feigen von den Bäumen geholt. Diese süßen Früchtchen werden meist zu Marmelade verarbeitet oder als Zutat in herzhaften Rezepten verwendet (bspw. Flammkuchen). Ich möchte euch nachfolgend ein weiteres Rezept vorstellen, in welchem Feigen neben Prosciutto, Tomaten, Parmesan und Cashew-Kernen eine Hauptrolle spielen. 

Zuerst war ich ja noch etwas ratlos, was ich denn mit diesen Früchten anstellen konnte. Da ich kein Fan von Ziegen- oder Schafskäse bin, kamen die meisten Rezepte, in denen Feigen mit diesen Käsesorten kombiniert werden, nicht in Frage. Auf Flammkuchen oder Pizza hatte ich irgendwie keine Lust und Süßspeisen habe ich in letzter Zeit genug zubereitet. Nachdem ich auf Instagram eine Umfrage gestartet habe und wirklich tolle Ideen für die Verarbeitung der Feigen bekommen hatte, machte ich mich ans Werk. Anna von Bärenhunger hat mich zu diesen überbackenen Broten inspiriert. Die Brote sind schnell zubereitet und schmecken durch die Kombination von getrockneten Tomaten und Feigen irgendwie nach Spätsommer bzw. Herbst. Passt also ganz gut zur aktuellen Wetterlage ;-).

Überbackene Brote – mit Feigen und Proscuitto

8 Scheiben Brot
8 Feigen
100 g Prosciutto
5-6 Stk getrocknete Tomaten
50 g geriebenen Parmesan
1 Handvoll Cashew-Kerne

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Feigen waschen und klein schneiden. Den Prosciutto in kleine Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Feigen in eine Auflaufform geben. Getrocknete Tomaten und Cashew-Kerne klein hacken und zufügen. Alles durchmischen mit 1/3 des Parmesans bestreuen und im Ofen für ca. 5-10 Minuten rösten. In der Zwischenzeit 8 Scheiben Brot im Toaster knusprig rösten und anschließend auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und mit einem Löffel den Inhalt auf den Broten verteilen. Den restlichen Parmesan darüber streuen und alles noch mal für 5 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und genießen. Dazu passt gut ein Glas Rotwein. 

Gerne esse ich Feigen auch mit Naturjoghurt oder im Obstsalat. Wie ist das denn bei euch: Habt ihr ein ultimatives Feigen-Rezept? 

4 Kommentare

  1. 25. August 2014 / 12:54

    Deine Zucchini-Karotten Quiche mit Speck war sehr sehr lecker, die Brote machen mir jetzt auch Hunger 🙂

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.