Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] Schokobananen-Muffins mit Crumble

Immer wieder das gleiche Problem: ich kaufe Bananen und verbrauche diese meist nicht rechtzeitig. Ich denke mir jedes Mal, dass ich diese für einen Milkshake oder fürs Müsli am Morgen verwende. Doch dann werden die Früchte immer brauner, sodass ich sie nicht mehr essen mag. Die Lösung für übrig gebliebene und sehr reife Bananen sind meist Frühstücks-Variationen oder Nachspeisen. So hab ich diese schon des Öfteren für Müsliriegel (hier), Müslikekse (da), Pancakes (dort) oder als Bananen-Nutella-Schnitte (tada) verarbeitet. 

Doch da ich mal wieder Lust auf Muffins hatte (und die schönen Tulpenförmchen von DM endlich mal verwenden wollte) hab ich mir überlegt wie ich diese denn zubereiten könnte. Ein Blick auf die Bananen, der Gedanke an Schokolade und schon wurde der Handmixer geschwungen. Schokolade und Bananen passen einfach zusammen (bspw. beim Schokofondue oder eben als Schokobananen von Casali). Und weil ein wenig knuspriger Crumble auch immer gut ist, gab es diesen noch oben drauf.

Schokobananen-Muffins mit Crumble

3 reife Bananen
150 g Puderzucker
1 Ei
100 g geschmolzene Butter
200 g (Dinkel-)Mehl
150 g Schokoladensplitter/-streusel
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g brauner Zucker
2 EL Mehl
2 EL Butter

Die Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und den Ofen auf 180°C vorheizen. Zu den Bananen den Zucker, das Ei, eine Prise Salz und die geschmolzene Butter zufügen. Alles gut mit einem Handmixer verrühren. Anschließend langsam das Mehl, Backpulver und die Schokoladensplitter zufügen. Den Teig in die Muffinförmchen füllen (der Teig ist ausreichend für 10 Tulpenförmchen oder 12 normale Muffinförmchen) und diese in einem Muffinblech plazieren. Für den Crumble die restlichen Zutaten – brauner Zucker, Mehl und kalte Butter – verkneten und über die Muffins streuen. Anschließend 15-20 Minuten goldbraun backen. Und zum Schluss richtig gut schmecken lassen 😉

Wie ist das denn bei euch so? Esst ihr Bananen gerne sehr reif oder lieber noch wenn sie hart und grün sind, bzw. gelb und ohne braune Flecken? Würde mich echt mal interessieren 😀

2 Kommentare

  1. 8. Juni 2014 / 19:17

    Überreife Bananen schmecken toll vom Grill, einfach schälen und für ein paar Minuten auf beiden Seiten grillen. Besonders lecker mit Vanille-, Kokos- oder Schokoeis.
    Ansonsten mag ich die Bananen zum Essen ansich am liebsten zwischen grün und braun 😀

    • 2. Juli 2014 / 15:27

      oh ja, das hat mein Mann schon öfters nach dem Grillen gezaubert, ist mir dann aber irgendwie zu süß gewesen. Die überreife Banane mit der Schoko und auch noch warm, war echt eine Bombe… aber mit Eis…mhmmm sicher auch sehr gut 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.