Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] beeriger Sommerkuchen

Heute möchte ich euch ein Rezept aus dem Kochbuch von Yvette van Boven “Home Made Sommer” vorstellen. Das Buch beinhaltet eine Vielzahl von Rezepten die sich alle rund um die schönste Jahreszeit drehen: den Sommer. In dem Buch befinden sich raffinierte Ideen für Grillbuffets, knackige Salate, erfrischende Getränke und Desserts. Dessert ist hier auch schon das Stichwort für den folgenden Sommerkuchen.

Das Besondere an diesem Kuchen? Die Kombination aus Himbeeren und Heidelbeeren mit Kokos und Crumble. Die Autorin des Buches “Home Made Sommer” bezeichnet diesen Kuchen als “Ode an die Haferflocke”, denn die Zugabe von Haferflocken in Kuchen- und Keksteig macht die süßen Speisen schön locker und knusprig. Und dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Denn die Teigschicht ist schön locker, bedeckt mit Beeren und einem krümeligen und knusprigem Teig (dem Crumble). Aber bevor ich hier noch länger rumplappere möchte ich euch gleich anschließend das Rezept vorstellen. 

beeriger Sommerkuchen
nachgemacht von Yvette van Boven

250 g Mehl
2 1/2 Tl Backpulver
50 g Haferflocken
275 g brauner Zucker
1 Prise Salz
75 g Kokosraspel
200 g kalte Butter
2 Eier, verquirlt
500 g Sommerfrüchte (Himbeeren und Heidelbeeren)
Puderzucker 

Den Backofen auf 180°C vorheizen und in einer großen Schüssel folgende Zutaten zu einem krümeligen Teig verkneten: Mehl, Backpulver, Haferflocken, Zucker, Salz und Kokosraspel. Ich habe alles mit einem Löffel ordentlich umgerührt. Dann wird die kalte Butter Stück für Stück zugegeben. Dazu habe ich immer wieder kleine Flocken von dem Butterwürfel geschält und diese im kompletten Teig verteilt. Damit sich die Butter richtig gut mit den restlichen Zutaten verbinden kann, am besten alles mit der Hand verkneten. Dazu sollten die Hände aber kalt sein. Eine kleine Menge des Teiges (ca. 200 g) in einer Schüssel zur Seite stellen (für den Crumble). Unter den restlichen Teig die 2 Eier mengen. Ein Beckblech (oder eine Kastenform) mit Backpapier auskleiden und anschließend den Teig verteilen. Da dieser sehr fest und klebrig ist, wird dieser mit der Rückseite eines angefeuchteten Löffels glatt gestrichen. Die Beeren auf diesem Teig verteilen und anschließend mit dem beiseite gestellten Teig krümelig bedecken. Den Kuchen für ca. 35-40 Minuten in den Ofen schieben. Den Kuchen abkühlen lassen, in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestreuen. 

Der Kuchen schmeckt wirklich herrlich sommerlich und vor allem der Crumble als oberste Schicht gibt dem Dessert den richtigen Kick. Demnächst möchte ich statt Himbeeren- und Heidelbeeren mal Pfirsich und Kirschen ausprobieren. 

12 Kommentare

  1. 5. Juni 2014 / 20:56

    Mhh davon hätte ich gerne ein paar Stücke, super lecker sehen die aus!!

  2. 6. Juni 2014 / 8:14

    Wie schaffst du es nur so fleißig zu kochen und zu backen und auch noch darüber zu bloggen?! Unser Kleiner (9 Wochen) hält mich durchgehend auf Trapp. Ich würde so gern auch wieder vernünftig Kochen und Backen, in der Schwangerschaft hatte ich noch genug Zeit und vermisse es jetzt echt sehr :/
    Großen Respekt das du alles so toll unter einen Hut kriegst! 🙂
    Liebe Grüße aus Hamburg

    • 6. Juni 2014 / 16:23

      Ich nutze die Pausen in denen der Kleine tagsüber schläft für Haushalt, kochen, backen, bloggen usw. 😀 aber ja, es geht auch nicht so wie früher… manchmal brauch ich auch ewig oder schaffe es nicht. Und ich nutze auch viel die Pausen in denen mein Mann auf ihn aufpassen kann 🙂 das wird schon wieder bei euch, ganz bestimmt! Aber danke für deine Worte <3

      viele liebe Grüße zurück aus Niederösterreich

  3. Nadine
    7. Juni 2014 / 9:21

    Hallo! 🙂
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Hab ich gestern gleich zu meinem Geburtstag ausprobiert und meine Gäste und ich waren begeistert!:)
    Liebe Grüße aus Bayern!

    • 2. Juli 2014 / 15:37

      oh das freut mich 😀 ich bin immer mehr als erfreut, wenn Leser die Rezepte nachmachen und es dann auch schmeckt! Viele liebe Grüße, Sabrina

  4. Anonym
    11. August 2015 / 14:31

    Ist Ober- und Unterhitze oder Umluft gemeint?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.