Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] Buttermilch-Bananen Pancakes

Mein Mann hatte gestern Geburtstag und zu diesem besonderen Anlass gab es auch ein besonderes Frühstück. Wir lieben es gemeinsam am Wochenende zu frühstücken und meistens besteht diese morgendliche Mahlzeit aus Toastbrot, Schinken, Käse, Marmelade, Orangensaft, Kaffee und Eiern. Diese Frühstücksvariante war mir für den Anlass aber irgendwie zu langweilig, weshalb es leckere Pancakes mit Frühstücksspeck und Ahornsirup gab – und diese kamen beim Herrn des Hauses sehr gut an.

Das Rezept habe ich auf einem meiner Lieblingsblogs Penne im Topf gefunden und ein wenig abgeändert. Falls ihr Ann-Katrins wunderbaren Kochblog noch nicht kennt, dann müsst ihr  unbedingt mal vorbeischauen. Dort findet ihr einfache und mit ganz viel Liebe zubereitetet Rezepte. Ich habe ihre Buttermilch Pancakes (hier geht’s zum Rezept) um frische Bananen und Zimt ergänzt.
Buttermilch-Bananen Pancakes
 
(für 2-3 Personen)
 
3 EL Butter
500 ml Buttermilch
2 Eier
2 große Bananen
250 g Mehl
1 Pkg Backpulver
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
1 TL Zimt
 
 

Die Butter in einem Topf oder einer beschichteten Pfanne schmelzen und danach zum Auskühlen beiseite stellen. In einer Schüssel Eier mit der Buttermilch verquirlen. 2 Bananen mit einer Gabel zerdrücken und diese unter die flüssigen Zutaten mischen. Die abgekühlte Butter zugeben und ein wenig verrühren. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermengen: Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Vanillezucker und Zimt. Anschließend werden feuchte und trockene Zutaten zu einem glatten Pancake-Teig verrührt. Den Teig 5-10 Minuten ruhen lassen und in der Zwischenzeit eine beschichtete Pfanne mit Öl ausstreichen und leicht erhitzen. 2 EL vom Teig in die Mitte der Pfanne geben. Sobald sich Bläschen an der Oberfläche bilden, die Pancakes wenden und beidseitig goldbraun backen. Die Pfanne immer wieder mit wenig Öl bestreichen.
 
Die Pancakes schmecken ausgezeichnet mit Staubzucker oder mit Ahornsirup. Naschkatzen können auch ein wenig Nutella obendrauf streichen ;-).
 
Achtung: Anfangs habe ich die Pancakes immer zu heiß zubereitet. Diese sollten auf mittlerer bis niedriger Hitze herausgebacken werden (mein Herd hat bspw. 6 Stufen und ich habe die Pancakes auf Stufe 3 gebacken).
 
Was ist denn euer liebstes Frühstück? Mögt ihr es lieber deftig oder süß? Seid ihr Liebhaber von einem schnellen Müsli am Morgen oder darf es auch mal ein ausgiebiger Brunch sein?
 


7 Kommentare

  1. 10. November 2013 / 9:28

    ich mach mir manchmal mit ahornsirup gefüllte pancakes zu den ehemaligen mcdonalds bürger. noch ne boulette dazu und n omlett zwischen 2 pancakes…. eine geschmacksexplosion vom feinsten. leider hab ich nur eine kleine pancakepfanne und steh dann häufig ewigkeiten und für mich macht sowas keiner

  2. 10. November 2013 / 9:33

    Mhh Pfannkuchen sind immer gut 🙂
    LG Farina

  3. 10. November 2013 / 10:25

    Uii, sehen die gut aus! Die haben sich auf dem Geburtstagsfrühstückstisch bestimmt fabelhaft gemacht!

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Carina

  4. 10. November 2013 / 21:37

    Das wäre auch mein IDEALES Frühstück!! mahhhh, in der Früh bin ich ja so eine "Süße" 😀
    lg manu

  5. 16. Februar 2014 / 18:36

    Liebe Sabrina,

    bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe mich jetzt fast eine Stunde hier rum geklickt und mich entschlossen unter diesen Beitrag mein Kommentar zu posten, da ich diese super lecker aussehenden Pancakes gleich diese Woche ausprobieren werde 🙂
    Dein Blog ist wirklich super toll, ich bin ganz begeistert! Ich selbst blogge erst seit Anfang des Jahres aber habe im Bloggen eine neue Leidenschaft gefunden und dank deinem Blog jetzt auch eine weitere neue Inspiration 🙂 hihi

    Herzlich, deine Inka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.