Blogbeiträge können Werbung enthalten

[WEDDING] Haarverlängerung von Great Lengths

Der Traum von einer langen Haarpracht wurde in weniger als fünf Stunden wahr. Im Friseursalon “Schneidewerk” hat mir meine Friseurin Jenny mithilfe von Extensions der Marke Great Lengths eine lange Mähne verpasst. Die Haarverlängerung ist ein Geburtstagsgeschenk an mich und gleichzeitig ein persönliches Geschenk für meine bevorstehende Hochzeit. Ich möchte keine Hochsteckfrisur, sondern große Locken tragen und da meine Haare dafür zu kurz waren, wurde auf einem anderen Weg nachgeholfen.
Die Entscheidung, ob ich diese Veränderung wagen soll, hatte mich einige schlaflose Nächte gekostet. Die hohen Kosten haben dabei eine große Rolle gespielt. Dennoch war für mich sofort klar, dass ich bei einer Haarverlängerung nur Great Lengths vertrauen würde (und um jegliche “Billig-Haarverlängerung” einen großen Bogen mache). Schon das Beratungsgespräch in meinem Friseursalon hat mich überzeugt und gute Qualität hat nun mal ihren Preis.

Im Nachhinein könnte ich über diese Veränderung kaum glücklicher sein. Die Komplimente vom zukünftigen Ehemann, von Freunden und Bekannten und das eigene Spiegelbild zeigen mir tagtäglich, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist. Ich möchte mich auch auf diesem Weg noch einmal bei Jenny und dem ganzen Team vom Schneidewerk für die tolle Arbeit bedanken!

Vorbereitungen

Eine Woche, bevor mir die Extensions eingesetzt wurden, musste ich meine Haar färben, damit diese einen frischen Farbton erhalten. Nachdem wir meine Haare also von ausgewaschenem Kupferrot wieder in einen satten Ton  gefärbt hatten, wurde bestimmt, welche Farben die Extensions erhalten sollten. Wir haben uns für 100 Strähnen (100% echtes Haar aus Indien) in einem hellen mahagonirot (Nr.73) und 50 Akzentsträhnen in einem hellen rotblond (Nr.72) entschieden. Somit sollte einer natürlich aussehenden Haarverlängerung nichts im Weg stehen.

Los geht’s …

Nachdem ich wochenlang meinem Geburtstag und damit dem Tag der Haarverlängerung entgegen gefiebert hatte, war es dann am 20. Juli endlich soweit. Um 8.00 in der Früh nahm ich im Schneidewerk platz, wo mir als erstes drei Mal mit einem speziellen Shampoo, welches Silikonreste* aus meinem Haar spült, ordentlich der Kopf gewaschen wurde. Das ist notwendig, damit die Bondings bzw. Verbindungsstellen der Extensions sicher halten. Danach wurden meine Haare geföhnt und geglättet und ich durfte einen ersten Blick auf meine zukünftigen Haarsträhnen werfen.

Gegen 9 Uhr wurden mir die ersten Haarsträhnen eingesetzt. Bei einer Haarverlängerung mit Great Lenghts wird nicht mit Hitze (Wärmezangen sind out) gearbeitet, sondern schonend mit Ultraschall (ein Video zur Methode seht ihr HIER). Die Bondings bestehen dabei aus künstlich hergestelltem Haarkeratin, welches das Eigenhaar nicht schädigt. In knapp 2 Stunden wurden mir somit 150 Strähnen eingesetzt. Der Vorgang war weder schmerzvoll noch unangenehm und mit jeder neuen Haarsträhnen wurde das Ergebnis sichtbarer. Nachdem alle Strähnen ihren Platz auf meinem Kopf gefunden hatten, wurde das Haar grob zurechtgeschnitten, gewaschen, geföhnt, erneut geglättet sowie gestylt – und ich war mehr als zufrieden mit meinem neuen Look.

*Silikone lagern sich auf dem Haar ab, wenn ihr Haarpflegeprodukte verwendet, die diese enthalten. (Tipp:
am besten verwendet ihr – auch ohne Haarverlängerung – ausschließlich
Shampoo und Spülungen, die Silikonfrei sind, bspw. von Alnatura.
Überprüfen könnt ihr das ganz leicht anhand der Inhaltsstoffe – nähere
Infos: HIER). 

Erfahrungen mit Great Lenghts Haarverlängerung

Die ersten Tage mit langem Haar waren doch ein wenig schmerzhaft. Vor allem die Kopfhaut hat am Morgen danach ein wenig geschmerzt, da die Bondings über Nacht zuerst gedrückt haben. Das Gewicht darf man ebenfalls nicht unterschätzen. Immerhin “baumeln” jetzt 150 Strähnen zusätzlich auf dem eigenen Kopf herum. Über Nacht müssen die Haare zu einem Zopf geflochten werden, damit diese sich nicht verknoten. Ich wähle dabei immer die Variante der “Pippi Langstrumpf” und mache mir zwei Zöpfe. Das Schlafen ist damit recht angenehm, immerhin liegt man nicht dauernd auf den langen Haaren rum. In der Früh und am Abend werden die Haare immer vorsichtig und ordentlich mit einer speziellen Bürste, die keine Noppen hat, gebürstet. Ansonsten braucht man nicht viel Pflege und die Bondings spürt man kaum, wenn man über das Deckhaar streicht.

Das erste Mal Haare waschen war erstaunlich einfach, wenn auch zeitlich sehr intensiv. Great Lengths selbst sowie meine Friseurin raten einem dazu die Haare auf keinen Fall über Kopf zu waschen, d.h. nicht über das Waschbecken oder die Badewanne beugen. Für mich kein Problem, da ich sowieso am liebsten direkt unter der Dusche gleich die Haare mitwasche. Für das Haare waschen bekommt man ein spezielles Shampoo sowie Spülung von Great Lenghts dazu. Diese Produkte haben einen sogenannten Dual-Effekt und sind somit nicht nur gut für die Extensions sondern auch für das eigene Haare. Sobald die Haare nass werden, haben diese ein ziemlich starkes Gewicht. Immerhin sind nun 150 Strähnen mit einer Länge von 40 cm auf meinem Kopf und im nassen Zustand ist das gleich noch mal doppelt so schwer. Man gewöhnt sich aber schnell daran. 

Nach einer Woche konnte ich dann schon gut mit den langen Haaren umgehen. Beim täglichen Styling habe ich ein paar Tricks gefunden, um das Badezimmer nicht mehr so lange zu blockieren. Mittlerweile fühlt sich die Haarverlängerung nicht mehr fremd an. Im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, dass diese Haare zu mir gehören. Ich muss mich aber davon abhalten, mir ständig durchs Haar zu fahren (dennoch ist es gut, die Haarsträhnen einmal am Tag mit den Fingern neu zu sortieren).

Für ca. 5-6 Monate (je nach natürlichem Haarwuchs) sollte diese Haarverlängerung nun also mein Eigen sein. Das Beste ist, dass meine Haare in der Zeit mitwachsen und anschließend um einige Zentimeter länger sind.

Meine Meinung zur Haarverlängerung

Ich liebe meine lange Traummähne und bin sehr froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, das Geld in eine Haarverlängerung von Great Lenghts zu investieren. Ich bin mir absolut sicher, dass die Brautfrisur mit langen großen Locken am Hochzeitstag traumhaft aussehen wird und ich freue mich schon auf die nächsten Monate in denen ich viele weitere Frisuren ausprobieren kann. Dennoch darf man nicht außer Acht lassen, dass so eine Haarverlängerung ziemlich zeitaufwändig ist. Falls ihr überlegt, eure Haare ebenfalls zu verlängern, sollte es euch also nichts ausmachen, morgens mindestens ne halbe Stunde früher aufzustehen um das Haar zu bürsten und zu stylen.

Was meint ihr zu meinem neuen Look? Gefällt euch die Haarverlängerung? Hattet ihr selbst schon eine oder überlegt ihr, ob ihr den Schritt wagen sollt? Was ist eure Meinung dazu? Nur her mit den Kommentaren!

26 Kommentare

  1. 1. August 2013 / 5:01

    Wirklich toll! 🙂
    Leider schreckt mich der hohe Preis ab, da das Ergebnis ja auch nur max. 6 Monate hält 🙁

    • 1. August 2013 / 13:44

      danke Carina 🙂 ja, sowas leistet frau im Normalfall nur einmal im Leben, aber ich bereue es wirklich keine Minute, soviel Geld ausgegeben zu haben.

  2. 1. August 2013 / 5:33

    Guuuten Morgen,

    sieht ja echt toll aus, deine Mähne *gg*

    steht dir wirklich sehr gut. Meine Haare wachsen leider bzw. zum Glück sehr schnell, sodass ich noch nie daran gedacht hatte eine Verlängerung zu machen, war auch kürzlich beim Friseur, jetzt haben wir ca. gleich lange Haar.
    Bin schon seeeehr gespannt wie deine Haare 2 Wochen & 2 Tagen aussehen werden 🙂

    lg Netzchen

    • 1. August 2013 / 13:46

      Danke 🙂 ja wenn ich nicht vor 2 Jahren so blöd gewesen wäre, mir meine Haare abzuschneiden dann hätte ich sie auch nicht verlängern müssen. Aber man ist danach ja immer klüger und fix ist: ich lasse meine Haare nun auf diese Länge wachsen. Gefällt mir einfach irre gut 🙂 welche Haarfarbe hast du denn? Ich würde auf brünett tippen (keine Ahnung wieso :D). Hehe, danke ich bin auch schon gespannt…nächste Woche gibt es die Probefrisur 😉 liebe Grüße zurück!

  3. Bernd
    1. August 2013 / 5:52

    Mein Hübschi :***

  4. 1. August 2013 / 6:14

    Hallo Sabrina,

    die langen Haare stehen dir wirklich sensationell gut!
    Da ich selber mittlerweile lange Haare habe, hab ich aktuell ja keinen Bedarf an Haarverlängerungen und zum Friseur gehe ich auch nur alle 3-4 Monate. Aber ich kann es total verstehen, dass man einen Haufen Geld ausgibt "nur" für schöne Haare! Und dann sollte man auch gleich in den Profi investieren und (wie du schon richtig geschrieben hast) nicht mit Billig-Haarverlängerungen herumexperimentieren.

    • 1. August 2013 / 13:47

      Liebe Ellen, vielen Dank 🙂 um deine schönen langen Haare bist du ja auch zu beneiden 😉 aber wirst schon sehen…in 2 Jahren sind sie bei mir vielleicht ja auch schon so lang! Lg

  5. 1. August 2013 / 9:36

    wow, das sieht sooo toll aus! und doch ganz natürlich 🙂 ich hatte das auch mal überlegt… zwar keine verlängerung, aber eine "verdichtung" sozusagen, da ich ganz dünne haare habe. aber ich glaube das ist relativ teuer oder? darf ich fragen, was es gekostet hat?
    lg,
    bina
    p.s. du wirst bestimmt eine wunderhübsche braut sein :))

    • 1. August 2013 / 13:49

      Liebe Bina, also eine Haarverdichtung ist nicht so teuer wie eine Verlängerung, weil du ja viel weniger Strähnen benötigst. Am besten lässt du dich einfach mal beim Profi in deiner Nähe (Friseursalon der Partner von Great Lenghts ist) beraten. Ich glaube Haarverdichtungen gibt es schon um die 200€, bin mir da aber nicht sicher. Meine Haarverlängerung, bestehend aus 150 Extensions mit 40 cm inklusive Anbringen, Haarschnitt sowie Shampoo, Balsam und Bürste von Great Lenghts hat ca. 850€ gekostet – und es war jeden (teuren) Cent wert 😀
      Vielen Dank für deine Komplimente, ich hoffe doch dass ich als Braut gut aussehen werde 🙂 Lg

  6. 1. August 2013 / 9:50

    Ach das hat/hatte einige Grüne warum ich das so lange "geheim" hielt..
    Ich wohn ihn einem ziemlichen kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt und Tratsch ganz hoch gehalten wird…
    Ich hab da keinen Bock drauf und entzieh mich dem ganzen – aber so ein öffentlicher Blog ist dann halt doch Angriffsfläche Nummer 1, daher wollt ich eher anonym bleiben. Außerdem wollt ich rein das was ich in der Küche kreiere oder die Outfits die ich trage für sich sprechen lassen.
    Aber mit der Zeit wenn man sich eben mit lieben & netten Leuten anfreundet find ichs einfach nur gerecht das die auch wissen mit wen man es da zu tun hat 🙂
    Man muss halt auch sagen mit Kopf sehen die Fotos einfach schöner aus, als so abgeschnitten 😉
    Gerade bin ich auch irgendwie am Zweifeln ob ich das Bloggen nicht einfach lassen soll, es ist gewaltig zeitintensiv & mein Laptop macht das bald nicht mehr mit. Ich brauch um einen Post hochzuladen oft 2 Stunden – das macht dann irgendwie keinen Spaß mehr 🙁

    Ich finde das dir die langen Haare großartig stehen, grade das eine Foto mit der Hand im Haar find ich sooo schön 🙂

    • 1. August 2013 / 13:53

      Ach alles klar 😀 das mit dem kleinen Dorf, verstehe ich dann schon ganz gut 🙂 und das warten hat sich ja gelohnt 😉 da macht das gar nix!!! Aber das Bloggen aufgeben würde ich nicht, vll. kannst du ja einen Kompromiss schaffen, dass du bspw. nur 1x die woche bloggst? Beim Punkt "zeitintensiv" gebe ich dir aber recht… es schlaucht manchmal ganz schön 🙁

      Vielen dank, das Foto mag ich auch total gerne 🙂

  7. 1. August 2013 / 10:56

    Sieht wirklich sehr gut aus! Was hast du denn dafür bezahlt?

    • 1. August 2013 / 13:43

      Dankesehr 🙂 das mit dem Preis ist so eine Sache! Bereits bei den Beratungsgesprächen in drei verschiedenen Friseursalons wurden mir unterschiedlichste Preise genannt (einer war dabei, der mir gleich mal 200% verrechnet hätte). Aber 150 Extensions bei einer Länge von 40 cm inklusive anbringen, Haarschnitt sowie Schampoo, Balsam und Bürste von Great Lengths kosten in etwa 850€. Das ist dann wie gesagt alles noch sehr variabel 🙂 lg

  8. 1. August 2013 / 13:17

    Ist ja cool! Du wirst sooooo hübsch aussehen!!! Deine Haarfarbe find ich grundsätzlich schon toll, die Locken werden sicher wunderbar aussehen!

  9. 1. August 2013 / 13:20

    Steht dir gut 🙂

    Also ich lasse meine Haare natürlich wachsen.
    Ich mag so dinger nicht im Haar, das ist für mich irgendwie nicht das selbe.

    lg

    • 1. August 2013 / 13:41

      dankesehr 🙂 ich möchte meine Haare natürlich auch wachsen, aber die Haarverlängerung war erstmal die perfekt Übergangslösung für die Hochzeit. Sobald die Extensions draußen sind, wird weiter gepflegt und geheght, damit meine eigenen Haare mal so lange sind 🙂 LG

  10. 1. August 2013 / 21:03

    Ich finde deine Mähne echt wunderschön, vor allem in diesem wunderbaren Rot! Ab und zu spiele ich auch mit dem Gedanken, da ich wahnsinnig gern lange Haare hätte, aber leider sehr dünne, langsam wachsende Haare habe :(. Mal sehen, vielleicht gönne ich es mir mal, um wenigstens einmal im Leben richtig tolle lange Haare zu haben.

    Liebe Grüße,
    Mareike

  11. 2. August 2013 / 6:04

    Sieht klasse aus! Das werden bestimmt super Locken bei deiner Hochzeit 🙂
    Ich selbst arbeite nur mit Clip in Extensions da ich meinen Haaren keine Verlängerung zumuten möchte, habe dafür schon bei zuvielen Freundinnen gesehen wie kaputt es die Haare machen kann 🙁

  12. 4. August 2013 / 17:36

    Die langen Haare stehen dir einfach fantastisch! Das wird eine wunderschöne Hochzeits-Frisur :)!!

  13. 4. September 2018 / 19:12

    Das Ergebnis ist echt gut geworden. Großes Kompliment!
    LG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.