Blogbeiträge können Werbung enthalten

[WEDDING] Let’s Dance – oder der Tag der blauen Zehen

Okay, die Zehe ist nicht unbedingt blau angelaufen aber B. ist mir ungelogen 15 Mal auf meinen linken Zeh gestiegen. Woran das liegt? Nach dem Tanzkurs haben wir daheim noch einmal den Walzer probiert und siehe da, zu große Schritte wurden meinem Fuß zum Verhängnis.

Aber wen wundert das schon? Immerhin lebt mein zukünftiger Ehemann bei einer Körpergröße von 197cm auf großem Fuß und ich bin ja nur 20cm kleiner als er. Nachdem wir dieses Problem  letztendlich aufgedeckt haben, versuchen wir es jetzt mit kleineren Schritten…

Wieso besuchen wir einen Tanzkurs?

Bis jetzt haben B. und ich noch nie so richtig getanzt (mal abgesehen von durchzechten Nächten in irgendwelchen Clubs bei denen wir wild mit den Armen herumfuchteln und ungelenke Tanzversuche zum Besten geben  … dem bisschen Tanzen, das man beim Ausgehen ab und an betreibt) und da zu einer Hochzeit neben Braut und Bräutigam ein Eröffnungstanz bzw. Hochzeitstanz  gehört, müssen wir fleißig tanzen lernen – ach und üben, üben, üben.

Warum können wir nicht Tanzen?

Das liegt daran, dass B. und ich bis dato gekonnt jedem Tanzkurs aus dem Weg gegangen sind. Sogar getrennt voneinander – also vor unsere Zeit. Wir waren bisher noch nie auf einem Ball oder sonstigen Tanzveranstaltungen, bei denen man einen gesellschaftlichen Tanz vorführen muss. Vor knapp 5 Jahren, als wir uns kennen gelernt haben, war das sogar eine der sympathischen Gemeinsamkeiten die uns gleich verbunden hatte: wir mögen keine Bälle und wir wollen nicht tanzen. Jawohl.

Für einige von euch mag das total absurd klingen, da Schulbälle und derartige Veranstaltungen doch ein total tolles Ereignis sind. Dem möchte ich auch nicht wiedersprechen (immerhin hab ich keine Erfahrung darin), aber wir fühlen uns auf einem Rockkonzert oder einem Metal-Festival auf dem es ordentlich kracht viel wohler. Dort spielt es nämlich auch unsere Musik. Eine Musik zu der man eben auf eine andere Art und Weise tanzen kann.

Aber wir sind ja lernfähig und deshalb stellen wir uns nun in einem Hochzeitstanzcrashkurs der Herausforderung in 5 Stunden tanzen zu lernen – na das wird ein Spaß!

Wie war denn nun die allererste Stunde bei einer professionellen Tanztrainerin?

Gemeinsam mit einem befreundeten Pärchen sind wir sonntags zur vereinbarten Tanzstunde gefahren. Die Aufregung war groß. Zum einen weil ich mir schon vorher sorgen um meine Füße machte zum anderen weil sich niemand von uns komplett blamieren wollte. Das kann ja schon ganz schnell peinlich werden, wenn man ungelenk vor sich hin wackelt. Jemand von uns könnte beispielsweise stolpern oder – noch schlimmer – sich gleich zur Premiere das Bein brechen. Man weiß ja nie…

Tatsächlich war das Glück auf unsere Seite, denn letztendlich ist niemandem etwas passiert. Wir wurden freundlich von der Tanzlehrerin empfangen und nach 2 Minuten haben wir schon die ersten Schritte für den Walzer gelernt. Nachdem wir diese recht zügig beherrscht hatten, durften wir gemeinsam loslegen. Allerdings noch mit Sicherheitsabstand und noch nicht in der knappen Paarhaltung. Nach einer halben Stunde waren wir alle ganz schön aus der Puste aber doch erfreut, dass wir immerhin ein wenig tanzen konnten. Pah, gut “tanzen” ist wohl übertrieben. Trotzdem – es fühlte sich toll an und wir hatten eindeutig unseren Spaß!

Nachdem wir den Walzer für den Anfang ganz gut konnten, haben wir uns am Boogie-Woogie versucht. Wenn man zuvor den “strengen” Walzer mit den einprägsamen Schritten tanzt und dann umschwenkt auf einen lockerlässigen Swing-Tanz ist man sichtlich verwirrt. B. hatte großes Gefallen am amerikanischen Tanz. Mir sagte der Walzer eindeutig mehr zu. Die erste Tanzstunde ging extrem schnell vorüber und ich muss sagen, so ein Hochzeitstanzkurs im Crashkurs-Stil kann doch tatsächlich Spaß machen!

Kommenden Sonntag erwartet uns dann eine Doppelstunde. Wir sind schon sehr gespannt, welche Tänze wir dann lernen. Ich bin mittlerweile sogar ziemlich zuversichtlich, dass wir mit genügend Übung zu Hause, bei unserer Hochzeit eine heiße Sohle aufs Parkett legen werden. Falls ihr euch fragt, welches denn unser Hochzeits- bzw. Eröffnungssong ist: leider ist das ein Geheimnis. Aber Folgendes kann ich ja verraten: Der Song wurde von einigen Interpreten gesungen, darunter auch von Frank Sinatra 😉 …

P.S. Mich würde nun interessieren, ob ihr leidenschaftliche Tänzer seid? Habt ihr bereits einen Tanzkurs besucht oder seid ihr auch lieber die “Disko-Hopser” bzw. “Headbanger”? Geht ihr gerne auf Bälle und tanzt die ganze Nacht durch? Auf eure Kommentare freue ich mich bereits!

13 Kommentare

  1. 27. Juni 2013 / 19:41

    Ich bin ein absoluter Tanzmuffel. Ich habe kein bisschen Rhythmus im Blut, kann nicht mal im Takt klatschen und bin generell der totale Körperklaus. Vor meinem eigenen Hochzeitstanz würde ich mich sicher drücken – ich würde mich einfach aufs Klo verdrücken, das dauert mit einem Walle-Walle-Kleid halt etwas länger 😀

    LG
    Dana

  2. 27. Juni 2013 / 20:03

    Oh ja, das "Problem" sehe ich dann auch auf mich zukommen. Mein Freund und ich. Beide Musiker, aber keine Tänzer:)Deine Beschreibung ist spannend und gefällt mir total gut. Wart ihr dann nur ihr zwei Pärchen? Und dann eine Stunde, also 60 Minuten?

  3. 27. Juni 2013 / 20:52

    oh na viel glück. mein freund und ich haben uns auch schon gedanken gemacht und gruseln uns jetzt schon. ich wäre ja für ein tanzkurs… er so gar nicht. zur hochzeit gibts dann also den chickendance xD oder wir gehen doch mal… aber ich wäre ja ehr so für tango oder sowas… walzer ist mir dann doch iw-ei zu altbackend.
    ich wünsche deinem zeh ein kühlakku und baldiges abheilen und euch beiden weiterhin noch viel spaß

  4. 27. Juni 2013 / 20:59

    Aber ja, ich bin auch zuversichtlich! und wie ich deine ersten Zeilen gelesen habe, habe ich mich darin wieder erkannt. Beide sind/waren wir Tanzmuffeln und haben nach ein paar Tanzeinheiten einen ganz guten Eröffnungstanz und versch. wichtige Tänze auf der HZ gemeistert. Das ist jetzt schon 2 Jahre her und wir können nicht mehr tanzen. Wir sind auch keine Ballgeher und in Taxitänzer-Discos treibe ich mich auch nicht mehr herum 🙂 Liebe Sabrina, alles wird gut gehen! glaub mir das *gg*
    LG Manu

  5. Claudia
    28. Juni 2013 / 5:25

    Seids ihr in der Tanzschule in Bad Vöslau?

    Mein GG und ich haben auch einen Tanzkurs gemacht. War echt witzig, aber wir haben uns dann entschieden, keinen klassischen Eröffnungstanz zu machen, sondern haben die Szene aus Pulp Fiction nachgestellt. Kam aber sehr gut bei unseren Gästen an… Aber jetzt haben wir schon wieder mit dem Tanzen aufgehört. Sind einfach nicht dafür gemacht :o)

    Ich musste ja dann auch noch mit meinem Papa tanzen, der auch extra im Tanzkurs war, aber das war dann auch kein Walzer, sondern ein Misch-Masch aus allem :o)

  6. 28. Juni 2013 / 5:59

    Im Club frei zur Lieblingsmusiktanzen, unbedingt! Zwanghaft irgendwelche Schritte auswendig lernen, nein Danke. Daran hat auch unsere Hochzeit nichts geändert. Weil wir beide absolut keine Lust drauf haben, haben wir den Tanz einfach ausfallen lassen. 😀

  7. 28. Juni 2013 / 7:17

    Timing kannst du! Ich habe gestern die ganze Zeit darüber nachgedacht, einen Post übers Tanzen zu machen, vielleicht hole ich das jetzt nach.
    Ich vermisse es so! Ich bin leidenschaftliche Tänzerin. Aber ich hab’s nie zu etwas gebracht. Ich konnte kein Ballett tanzen, weil ich zu pummelig war und beim Musikvideo-Tanzkurs, hat niemand mit mir gesprochen, also hab ichs gelassen. Als nach der Konfirmation dann irgendwie alle einen Tanzkurs gemacht haben, habe ich auch angefangen. Standard und Latein und ich habe es geliebt. Ich habe bis zum Bronze Kurs getanzt und sogar die Prüfung abgelegt, aber da ich keinen Tanzpartner hatte, habe ich wieder aufgehört. Außerdem ist 80€ für einen Kurs auch nicht gerade wenig.
    Ich beneide alle, die toll tanzen, vor allem meine Freundin, die sogar im Tanzkreis ist und selbst dich, weil du einen Tanzkurs machst 😀
    Tanzen ist einfach Leidenschaft.
    Ich war zwar noch nie in der Disko, aber dieses Disko-Gezappel mag ich auf Feiern oder sogar auf meinem Abiball auch mal ganz gerne 🙂

    Liebe Grüße,
    Mareike

  8. 28. Juni 2013 / 19:09

    Ich tanze auch nicht so gerne 🙂 Wenn ich heiraten würde, dann würde ich warscheinlich auch tanzen lernen 🙂 Liebe Grüße 🙂

  9. 30. Juni 2013 / 12:23

    Woooah. Tolle Brautkleider.

    Dein Blog ist auch echt wundervoll. Mach weiter so!

    Liebste Grüße,
    Nina

  10. 30. Juni 2013 / 14:43

    Ich kann überhaupt nicht tanzen. Desswegen wollten wir eigendlich auch erst einen Tanzkurs für Brautpaare machen, schlussendlich hat dann aber die Zeit nicht mehr gereicht.
    Zum Glück ist die Freundin unseres Trauzeugen Tanzlehrerin, so konnte sie uns noch einen Crash-Kurs geben ^^

  11. 1. Juli 2013 / 9:21

    Ich liebe Tanzen! 🙂

    Ich habe einen Tanzkurs mit 14 Jahren angefangen und erst bei Gold (G1, G2, Bronze, Silber, Gold) geendet. Es war spitze!
    Leider hat mein jetziger Freund damals nur bis G2 getanzt, weshalb einige Tänze mit ihm echt langweilig sind.
    Aber zum Glück gibt es noch Freundinnen, die als Aushilfe in anderen Kursen als Mann getanzt haben und deshalb weiter gekommen sind als er. 😀

  12. 2. Juli 2013 / 8:25

    Hallo du,
    ich bin durch die Blogvorstellung auf Wiener Wohnsinn auf deinem Blog gelandet und ich muss sagen: Du bist mir direkt schon nach dem ersten Post sympathisch 😀
    Tanzen ist ja auch überhaupt nichts für mich. Ich hab bisher auch noch nie einen Tanzkurs gemacht, weil ich Paartanz nie besonders fand und es ehrlich gesagt eher schrecklich finde, wie manche da immer zu zweit durch die Gegend hüpfen 😀 Ich dachte mir dann immer, mein späterer Freund wird mir mal dankbar sein, weil er nie mit mir tanzen muss und weil ich es ja eh nicht kann. Und was ist jetzt? Ich hab einen Freund der perfekt tanzen kann, da seine Eltern Tanzlehrer sind. Sowieso kann die ganze Familie perfekt tanzen. Echt super… Kurz nachdem wir zusammen gekommen sind waren wir auf mehreren Hochzeiten und es war jedes Mal eine Qual für mich mit ihm zu tanzen, weil ich es eben nicht konnte und ich nicht wirklich Spaß daran finde…Naja, ich hab immer noch keinen Kurs gemacht und wir sind nach über sechs Jahren trotzdem noch zusammen. Auf Hochzeiten kann er von mir aus ruhig mit ner anderen tanzen, hauptsache ich muss es nicht 😀 Sollten wir mal jemals heiraten, wird das echt noch interessant. Mal sehen ob ich dann ihm zu liebe doch noch nen Kurs mache^^ Bin mal gespannt wie es bei euren Tanzkursen weitergeht. Bisher klappt es doch schon ganz gut 🙂

    LG von einer neuen Leserin 🙂
    Lia

  13. 23. Juli 2013 / 13:13

    Hallo,
    Ich tanze sehr gern und mein zukünftiger Mann auch, er 1,85 ich 1,50. Tja ich bin keine deutsche Frau :P. Beim tanzen haben wir Schwierigkeiten, Wir heiraten sehr bald. Erst mal brauche ich hohe Schuhen! Plop!! Tanzzubehör
    für salsa, und langsam werde ich nervös mit dem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.