Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] Super-Sommer-Salat: italienischer Pasta-Salat

Dieser Super-Sommer-Salat ist ein Klassiker, den einige von euch bestimmt kennen. Trotzdem möchte ich euch mein Rezept dazu vorstellen, denn vielleicht habt ihr gerade deshalb ja morgen schon Lust darauf auch einen Pasta-Salat zu essen oder  – sollte es euer “erstes Mal sein” den Salat auszuprobieren und nachzumachen. Mehr zum Thema “Super-Sommer-Salat” findet ihr HIER.

Mozzarella und Tomaten – eine Kombination die perfekt zusammen passt und mir jedesmal ein italienisches Urlaubsfeeling beschert. Kombiniert mit Pasta und Rucola wird aus “Caprese”, der klassischen kalten Vorspeise, ein köstlicher Sommersalat. Da ich sowohl frische als auch getrocknet Tomaten gerne esse, findet ihr beide im Salat.

 italienischer Pasta-Salat
Für 4 große Portionen benötigt ihr
500 g Nudeln (Vollkorn)
2 Knoblauchzehen 
100 g getrocknetet Tomaten (eingelegt in Öl)
100 g Cocktailtomaten
100 g Rucola
250 g Mozzarella
1 Handvoll Walnusskerne
Olivenöl
Balsamico-Essig
Kräutersalz
Pfeffer
1. Die getrockneten Tomaten klein schneiden. Das Öl der Tomaten in einer kleinen Pfanne erhitzen und den gepressten Knobaluch darin anrösten. Anschließend die kleingehackten getrockneten Tomaten zugeben und bei schwacher Hitze braten. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und etwas Olivenöl zugeben. Auskühlen lassen. Anschließend mit den gekochten Vollkornnudeln in einer großen Schüssel vermengen. Nochmal kräftig nachsalzen und mit Balsamico mischen. Ziehen lassen.
2. Die frischen Tomaten waschen und halbieren. Frischen Balsamico sowie Walnusskerne (getrennt voneinander) kleinhacken und den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. In einer weiteren Pfanne die Nüsse unter schwacher Hitze anrösten. Nun werden die restlichen Zutaten, samt Rucola, zur Pasta gegeben. Alles gut vermischen bei Bedarf nachwürzen und anrichten. Der Salat schmeckt sowohl lauwarm als eisgekühlt aus dem Kühlschrank.

Seid ihr auch solche Fans von Caprese-Salat im Sommer? Bis vor einem Jahr mochte ich Mozzarella nicht und Tomaten waren auch nicht so mein Ding. Aber jetzt könnte ich jeden Tag einen Teller davon essen – und das ist nicht übertrieben.

Ich möchte mich an dieser Stelle für eure tollen Kommentare und all das Lob zu unseren Hochzeitseinladungen bedanken. Wir sind total überwältigt von eurem Feedback und freuen uns über eure Worte ♥ ♥ ♥.

P.S. Blogvorstellung nicht vergessen. Ihr könnt euch noch bis 10.06.2013 anmelden. Näheres dazu gibt es HIER.

7 Kommentare

  1. 26. Mai 2013 / 13:15

    Meine Güte, sieht das lecker aus. Das trifft total meinen Geschmack. Jetzt bekomme ich Hunger und muss schnell was kochen. Danke fürs Appetit machen.
    Ich wünsche dir einen tollen Sonntag (auch wenn die Sonne sich nicht blicken lässt 😉 )
    Agnes

  2. 26. Mai 2013 / 14:59

    Oh sieht das lecker aus! 😀 Ein tolles Salatrezept! 🙂 Ich könnte auch jeden Tag Mozzarella und Tomate essen 😀 Liebe Grüße 🙂

  3. 26. Mai 2013 / 17:28

    Sowas kannst du doch nicht posten, wenn ich hier rumsitze und hungere! ;-D

  4. 27. Mai 2013 / 6:26

    Yummiiii
    Das sieht megast lecker aus 🙂
    Ich liebe eh alle Arten von Salate 🙂 und natürlich wird dieses Rezept auch sofort nachgekocht 🙂
    LG Nathi

  5. 27. Mai 2013 / 7:38

    Hmm. Das ist mein absoluter Lieblings-Nudelsalat. Statt Walnüsse nehm ich gern geröstete Piienkerne und ins Dressing kommt bei mir immer ein Teelöffel Senf und 2 Teelöffel Honig. Soooo lecker.

  6. 27. Mai 2013 / 15:53

    Hi, ich weiss, du hast zwar etwas mehr als zweihundert Leser, aber ich dachte trotzdem, dass du es echt verdient hast, beim Best Blog Award nominiert zu sein. Schau doch auf meinem Profil vorbei, damimt du weisst, um was es geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.