Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] American Apple Pie

 
 
Das heutige Rezept für den amerikanischen Apfelkuchen hab ich gestern für Freunde zubereitet. Das Rezept habe ich von Tati Cupcake nachgebacken, welche eine ausgezeichnete Variante des “American Apple Pie” veröffentlicht hat. Mit der einzigen Ausnahme, dass ich faul war (okay ich gebs zu…faul trifft es nicht ganz, ich trau mich keinen Mürb-, Germ- oder sonstigen Teig – mit der Ausnahme von Kuchenteig – selbst herstellen. Schlechte Erfahrungen!) und mich an “Tante Fanny’s” Mürbteig bedient habe. Aber gerade deshalb war der Kuchen Ruck-Zuck zubereitet.

 
Da ich einen ungesüßten Mürbteig verwendet habe, habe ich etwas mehr Zucker für die Äpfel verwendet und auch ein wenig Vanillezucker und Vanilleextrakt hinzugefügt. Um den Kuchen in einer Springform mit ⌀ 26 cm zuzubereiten, benötigt ihr folgende Zutaten:

2 Stangen Tante Fanny’s Mürbteig
7 Äpfel
5 EL Zucker
2 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
2 EL Butter (+ Butter für die Form)
den Saft einer Zitrone
2 EL Zimt 
 
Die Springform mit ein wenig Butter einfetten und den Boden mit dem Mürbteig bedecken, sowie einen Rand hochziehen. Die Äpfel schälen und in grobe Würfel schneiden. In einem Topf die Butter schmelzen lassen, die Äpfel zugeben, mit dem Zucker bestäuben und dem Vanilleextrakt ablöschen. Die Äpfel ca. 5 Minuten dünsten lassen und anschließend abkühlen (am besten in einer großen Schüssel). Sobald die Apfelmasse ausgekühlt ist, auf dem Teig in der Springform verteilen. Aus dem zweiten Teig nun mehrere Streifen schneiden und den Kuchen mit einem Gitter bedecken. Den Kuchen dann für ca. 35-40 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C backen. Abkühlen lassen und mit Zucker bestreuen. Warm genießen!  
 
 
Muttertag und stressiger Alltag
 
Heute ist Muttertag – ein ganz besonderer Tag für jede Frau die sich selbst Mutter nennen darf. Ganz gleich ob sie für euch die eigene Mama, Schwiegermama oder eine Großmama ist. Ich hoffe ihr hattet heute die Gelegenheit dazu den Sonntag mit einer dieser Mütter verbringen zu können. Mein Tag hat heute etwas stressig begonnen: Blumeneinkauf um 7:15 bei Holland Blumenmark, Frühstück für Mama vorbereitet, wie eine Wahnsinnige um die Mittagszeit gebacken (meine Großmama und Mama haben einen Becherkuchen bekommen und  meine Schwiegermama hab ich mit Mohnschoko-Gugl beschenkt … das Rezept dazu kommt wahrscheinlich am Dienstag), dann zu meiner Familie gerast, dort Schnitzel verputzt, zu B’s Familie gefahren und nun zu Hause angekommen.

Irgendwie komme ich momentan nicht dazu eure Blogs zu besuchen und eure Kommentare zu beantworten. Das liegt vor allem an den Hochzeitsvorbereitungen, dem Arbeitsalltag, der Zeit die ich im Fitnessstudio verbringe (Stichwort: Bikinifigur für die Flitterwochen) und dem ganzen Rest der eigentlich erledigt werden sollte, aber von mir aufgeschoben wird (die zweite Bachelorarbeit zum Beispiel *hüstel*). Mir tut das so leid, dass ich eure Blogs nicht besuchen kann, aber ich verspreche euch – ich hol das alles nach! Bin ja so neugierig und hab das Gefühl so viel zu verpassen.

 
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und schon mal vorab einen tollen Start in die neue Woche!

9 Kommentare

  1. 12. Mai 2013 / 18:31

    Mhmm, sieht der gut aus! Ich glaub, das Rezept muss ich mir mal merken 😉
    Liebe Grüße,
    Ramona

  2. 12. Mai 2013 / 18:58

    Hmm ich liebe Apple cake, deiner sieht Super aus 🙂

  3. 12. Mai 2013 / 19:39

    Yummi Yummi I got love in my tummy 🙂
    Sieht grandios aus und steht schon seit Ewigkeiten auf meiner To-Do Liste! *g*
    lg

  4. 12. Mai 2013 / 20:10

    Wow das sieht Super lecker aus. Ich liebe Äpfel!

  5. 13. Mai 2013 / 10:19

    Gott, wie lecker und das sieht auch megahammer aus…also da darfst Du uns alle gerne mal zu einer netten Kaffeerunde einladen!!!
    Liebe grüße

  6. 14. Mai 2013 / 7:09

    hi,

    Apfelkuchen ist was tolles! und vor allem weil die Äpfelbäume auch gerade noch so schön blühen!!

    LG Netzchen

  7. 14. Mai 2013 / 16:55

    oh wie lecker … ich wollte auch schon lange einen "echten" apple-pie backen;) ach … das muss ich wohl schleunigst nacholen!!! Liebste Grüße!

  8. 15. Mai 2013 / 8:46

    OMG mir läuft das Wasser im Mund zusammen… und dabei bin ich doch gerade auf Diät 😀
    na dann muss das eben bis zum nächsten Schlemmertag warten…
    obwohl mein "Personal Trainer" meinte er hätte ein tollen Eiweißkuchen für mich, ähnlich wie Käsekuchen, den werde ich mit dem Rhabarber aus dem Garten vernaschen ;D

    Liebe Grüße
    Mary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.