Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] Bananen-Blaubeer Muffins

Eigentlicht wollte ich euch heute ja ein Bananenbrot mit Blaubeeren präsentieren, aber irgendwie hatte ich beim Backen dann plötzlich Lust auf Muffins. Deshalb präsentiere ich heute “gesunde” Bananen-Blaubeer Muffins! Ihr fragt euch jetzt vielleicht, warum ich diese als gesund bezeichne? Weil ich beim Zucker gespart habe und das Weizenmehl gegen Dinkelmehl getauscht habe.

Die Zubereitung von 12 Muffins geht flink und ist alles andere aus aufwendig:
 

1 Ei zusammen mit 40g Staubzucker, 1 Prise Salz und 3 EL geschmolzener Butter in einer Schüssel verrühren. 2 sehr reife Bananen mit einer Gabel auf einem Teller oder ebenfalls in einer Schüssel ordentlich zermatschen. Die zerdrückten Bananen anschließend gemeinsam mit 100g Naturjoghurt zu der bereits verrührten Masse geben und gut vermengen. Zum Schluss alles mit 150g Dinkelmehl mit 2 TL Backpulver zu einem Teig rühren. Sobald der Teig fertig ist 150g Blaubeeren vorsichtig mit einem Löffel unterheben und den Muffinteig dann in die Förmchen füllen. Bei 200°C im vorgeheizten Backrohr werden die Muffins dann für ca. 15-20 Minuten goldbraun gebacken.
 

Die Muffins sehen deshalb so schlank aus, weil ich dafür die IKEA Drömmar-Form (hier) und
dazugehörige Muffin-Förmchen (hier) verwendet habe.

Lasst euch die kleinen Köstlichkeiten gut schmecken und habt noch einen wunderbaren Samstag!

8 Kommentare

  1. 27. April 2013 / 9:08

    Sieht wirklich lecker aus 🙂 Wäre allerdings nie auf die Idee gekommen Banane mit Blaubeeren zu mischen 🙂 Aber schmeckt bestimmt super 😀

  2. 28. April 2013 / 12:57

    Das sieht so lecker aus 🙂 Yummy

  3. 29. April 2013 / 7:41

    Die sehen wirklich toll aus!
    Liebe Grüße, Maria.

  4. 6. Mai 2013 / 12:16

    Das sieht aber lecker aus! Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.at registrieren, damit wir auf ihn verweisen können?

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Österreich zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.at/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.at

  5. Anonym
    25. Juli 2013 / 8:44

    Ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Es war sehr einfach zum zubereiten und das Ergebnis ist total lecker. Ich werde sicher mehr von deinem Blog ausprobieren.

    Lg Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.